3.1 C
München
Dienstag, 25. Juni 2024

Bundespolizeidirektion München: Beziehungsstreit weitet sich aus: 19-Jährige bei Schlichtungsversuch geschlagen

Top Neuigkeiten

München (ots) –

Am Donnerstag (20. April) kam es in einem Zug im Ostbahnhof nach einem Beziehungsstreit und Schlägen gegen die Lebensgefährtin auch zu einer körperlichen Attacke auf eine Frau, die schlichten wollte.

Kurz vor 23 Uhr stritten sich ein 56-jähriger Deutscher und seine Lebensgefährtin lautstark wegen eines Mobiltelefons im RE 5. Beide waren erheblich alkoholisiert und befanden sich auf dem Weg vom Hauptbahnhof nach Salzburg. Im Zug kam es dann zu körperlichen Attacken des mit 2,95 Promille Alkoholisierten aus Dessau gegen die ebenfalls alkoholisierte 51-jährige Ungarin.

Eine 18- und 19-jährige, die dies verfolgten, versuchten zu schlichten. Hierauf reagierte der 56-Jährige aggressiv und traf die 19-Jährige aus Fulda mit einem Schlag am Oberschenkel. Der Zugbegleiter des abfahrbereiten Zuges wurde durch die Geräuschkulisse auf den Vorfall aufmerksam, trennte die Parteien und informierte die Bundespolizei, die am Ostbahnhof die Beteiligten antraf.

Nach Abschluss aller strafprozessualen Maßnahmen wurden alle Personen auf freien Fuß belassen. Die Ungarin äußerte, dass sie schon häufiger von ihrem Lebens-partner geschlagen worden sei und verwies auf ein blaues, geschwollenes Auge. Sie verweigerte einen freiwilligen Atemalkoholtest. Gegen den 56-Jährigen wird nun wegen Körperverletzung ermittelt.

Das anhängende Symbolbild kann zu redaktionellen Zwecken mit dem Zusatz „Bundespolizei“ im Zusammenhang mit dieser Pressemitteilung verwendet werden.

Rückfragen bitte an:

Wolfgang Hauner
Bundespolizeiinspektion München
Denisstraße 1 – 80335 München
Telefon: 089 515 550 1102
E-Mail: bpoli.muenchen.oea@polizei.bund.de

Die Bundespolizeiinspektion München ist zuständig für die
polizeiliche Gefahrenabwehr und Strafverfolgung im Bereich der
Anlagen der Deutschen Bahn und im größten deutschen S-Bahnnetz mit
über 210 Bahnhöfen und Haltepunkten auf 440 Streckenkilometern. Zum
räumlichen Zuständigkeitsbereich der Bundespolizeiinspektion München
gehören drei der vier größten bayerischen Bahnhöfe. Er umfasst neben
der Landeshauptstadt und dem Landkreis München die benachbarten
Landkreise Bad Tölz-Wolfratshausen, Dachau, Ebersberg, Erding,
Freising, Fürstenfeldbruck, Landsberg am Lech und Starnberg.

Sie finden unsere Wache im Münchner Hauptbahnhof unmittelbar neben
Gleis 26. Das Revier befindet sich im Ostbahnhof in München und der
Dienstsitz für die nichtoperativen Bereiche mit dem Ermittlungsdienst
befindet sich in der Denisstraße 1, rund 700m fußläufig vom
Hauptbahnhof entfernt. Zudem gibt es Diensträume in Pasing und
Freising.

Telefonisch sind wir rund um die Uhr unter 089 / 515550 – 1111 zu
erreichen. Weitere Informationen erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de oder oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion München, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Artikel