1.9 C
München
Dienstag, 31. Januar 2023

Bundespolizeidirektion München: Familienzusammenhalt bewahrt vor Gefängnis

Top Neuigkeiten

A93 / Rosenheim (ots) –

Bundespolizei verhaftet gesuchten Italiener

Bei Grenzkontrollen auf der Inntalautobahn hat die Rosenheimer Bundespolizei am Donnerstag (11. August) einen Italiener festgenommen. Der 47-Jährige wurde mit Haftbefehl gesucht. Dank des guten Zusammenhalts in seiner Familie blieb ihm ein 70-tägiger Gefängnisaufenthalt erspart.

In den Abendstunden wurde der italienische Staatsangehörige in einem Reisebus auf der A93 nahe Kiefersfelden kontrolliert. Bei der Überprüfung seiner Personalien schlug der Fahndungscomputer Alarm. Wegen Trunkenheit im Verkehr hatte das Amtsgericht Freising eine Geldstrafe gegen den Mann verhängt. Seine Justizschulden in vierstelliger Höhe hatte der Verurteilte jedoch bisher nicht beglichen. Auch bei seiner Festnahme konnte er die rund 3.500 Euro nicht aufbringen. Ersatzweise hatte das Gericht 70 Tage Haft vorgesehen. Mangels finanzieller Möglichkeiten kontaktierte seine Frau, die ihn auf der Reise begleitet hatte, schließlich die Familie. Am nächsten Morgen zahlte sie mit monetärer Unterstützung der Familie den geforderten Betrag bei der Bundespolizei in Passau ein. Somit durfte der Italiener seine Reise fortsetzen.

Rückfragen bitte an:

Yvonne Oppermann
Bundespolizeiinspektion Rosenheim
Burgfriedstraße 34 – 83024 Rosenheim
Telefon: 08031 80 26 2201
E-Mail: bpoli.rosenheim.oea@polizei.bund.de

Der bahn- und grenzpolizeiliche Verantwortungsbereich der
Bundespolizeiinspektion Rosenheim, der das Bundespolizeirevier
Garmisch-Partenkirchen zugeordnet ist, erstreckt sich auf die
Landkreise Miesbach, Bad Tölz-Wolfratshausen, Garmisch-Partenkirchen
sowie auf die Stadt und den Landkreis Rosenheim. Die rund 450
Inspektionsangehörigen gehen zwischen Chiemsee und Zugspitze
besonders gegen die grenzüberschreitende Kriminalität vor. In einem
etwa 200 Kilometer langen Abschnitt des deutsch-österreichischen
Grenzgebiets wirken sie vor allem dem Einschleusen von Ausländern
sowie der ungeregelten, illegalen Migration entgegen. Ferner sorgt
die Rosenheimer Bundespolizeiinspektion auf rund 370 Bahnkilometern
und in etwa 70 Bahnhöfen und Haltepunkten für die Sicherheit von
Bahnreisenden und Bahnanlagen. Weitere Informationen erhalten Sie
über oben genannte Kontaktadresse oder unter www.bundespolizei.de
sowie unter www.twitter.com/bpol_by.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion München, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Artikel