3.1 C
München
Sonntag, 21. April 2024

Bundespolizeidirektion München: Reisende sexuell belästigt

Top Neuigkeiten

Regenstauf/ Regensburg (ots) –

Am Donnerstagabend (17. August) hat ein 68-Jähriger eine Reisende im Zug mehrmals unsittlich berührt. Der Zugbegleiter kümmerte sich bis zum Eintreffen der Bundespolizei um die junge Frau.

Ersten Ermittlungen zufolge saß die 27-jährige Deutsche am Donnerstagabend in einem Zug von Hof in Richtung Regensburg alleine in einem Abteil. Gegen 20:00 Uhr auf Höhe Regenstauf setzte sich ein älterer Mann neben sie und berührte sie unsittlich. Die 27-Jährige rückte geschockt von ihm ab. Doch der mutmaßliche Täter ließ noch nicht von ihr ab und fasste der Frau in den Intimbereich. Jetzt floh die 27-Jährige aus dem Abteil.

Ein aufmerksamer Zugbegleiter bemerkte die verstört wirkende Frau. Die 27-Jährige erzählte dem Bahnmitarbeiter von dem Vorfall. Der 26-Jährige reagierte vorbildlich und brachte die Frau in einem anderen Abteil in Sicherheit. Er alarmierte das Bundespolizeirevier Regensburg und hielt den 68-Jährigen bis zur Einfahrt des Zuges im Hauptbahnhof Regensburg fest.

Die herbeigeeilte Bundespolizeistreife nahm den Tatverdächtigen vorläufig fest. Bei der Durchsuchung des Mannes im Bundespolizeirevier fanden die Beamten vier Geldkarten von drei anderen Personen. Eigenen Angaben zufolge hatte er die Geldkarten eine Woche zuvor in einem Mülleimer im Stadtgebiet gefunden.

Das Bundespolizeirevier Regensburg hat die Ermittlungen wegen sexueller Belästigung und Unterschlagung aufgenommen. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen setzten die Beamten den 68-Jährigen auf freien Fuß.

Die 27-Jährige war durch den Vorfall sichtlich mitgenommen, konnte aber ihren Weg nach Hause selbstständig fortsetzen.

Rückfragen bitte an:

Sylvia Hieninger
Bundespolizeiinspektion Waldmünchen
An der Walk 3 | 93449 Waldmünchen
Polizeihauptkommissarin
Telefon: 09972 9408-106
E-Mail: bpoli.waldmuenchen.controlling@polizei.bund.de

Die Beamten der Bundespolizeiinspektion Waldmünchen verrichten ihren
Dienst am Inspektionssitz in Waldmünchen sowie in den nachgeordneten
Bundespolizeirevieren Furth i. W. und Regensburg (Bahnhof).
Der Zuständigkeitsbereich der Dienststelle umfasst die Landkreise
Cham, Schwandorf, Amberg-Sulzbach, Regensburg, Neumarkt und Kelheim
sowie die kreisfreien Städte Regensburg und Amberg. Zu den
Kernaufgaben der Inspektion gehören die Binnengrenzfahndung und die
Gewährleistung der Sicherheit von Bahnreisenden. Die Waldmünchener
Bundespolizisten bekä¬mpfen grenzüberschreitende Kriminalität in
enger Zusammenarbeit mit der bayerischen und tschechischen Polizei
sowie dem Zoll. Im bahnpolizeilichen Aufgabenbereich ist die
Bundespolizeiinspektion Waldmünchen zuständig für Gefahrenabwehr und
Strafverfolgung auf den Bahnlinien und Bahnhöfen der südlichen
Oberpfalz.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion München, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Artikel