3.1 C
München
Montag, 4. März 2024

Bundespolizeidirektion München: Schlägerei am Hauptbahnhof / Drei Beteiligte vor Haftrichter

Top Neuigkeiten

München (ots) –

Sonntagabend (26. März) gerieten drei Männer aus Ungarn mit einer siebenköpfigen Gruppe am Münchner Hauptbahnhof zunächst in Streit, aus welchem sich anschließend eine Schlägerei entwickelte. Die drei Ungarn werden am heutigen Tag dem Haftrichter vorgeführt. Sieben weitere männliche Personen sind flüchtig.
Gegen 21:45 Uhr gerieten die Gruppen im Zwischengeschoss des Münchner Hauptbahnhofes in Streit und schlugen anschließend aufeinander ein. Hierbei traten und schlugen sich alle Beteiligten gegenseitig. Es kamen Glasflaschen, ein Gürtel sowie ein Fahrradschloss als Schlagwaffe zum Einsatz. Auch als einige Beteiligte zu Boden gingen, erfolgten Schläge und Tritte gegen die am Boden liegenden Personen. Ein unbeteiligter Passant wählte daraufhin den Notruf. Die siebenköpfige Gruppe konnte unerkannt fliehen, während drei Ungarn im Alter von 23, 25, und 26 Jahren von Streifen der Bundespolizei festgenommen werden konnten. Alle drei waren alkoholisiert und trugen leichte Verletzungen davon, wobei der 25-Jährige aufgrund einer Platzwunde am Kopf ärztlich versorgt werden musste. Die zuständige Staatsanwaltschaft ordnete für die drei in Deutschland wohnsitzlosen Männer eine Haftrichtervorführung an, welche am heutigen Montag vollzogen wird. Zur Aufklärung des Tatherganges werden Aufzeichnungen der Kamerasysteme vom Hauptbahnhof ausgewertet.
Die Bundespolizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung gegen alle Beteiligten und bittet Zeugen, die Angaben zum Tathergang oder Hinweise zu möglichen Tatbeteiligten geben können, sich unter 089 51 55 50 1111 zu melden.

Rückfragen bitte an:

Sina Dietsch
Pressestelle
Telefon: 089 515550-1103
E-Mail: presse.muenchen@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Die Bundespolizeiinspektion München ist zuständig für die
polizeiliche Gefahrenabwehr und Strafverfolgung im Bereich der
Anlagen der Deutschen Bahn und im größten deutschen S-Bahnnetz mit
über 210 Bahnhöfen und Haltepunkten auf 440 Streckenkilometern. Zum
räumlichen Zuständigkeitsbereich der Bundespolizeiinspektion München
gehören drei der vier größten bayerischen Bahnhöfe. Er umfasst neben
der Landeshauptstadt und dem Landkreis München die benachbarten
Landkreise Bad Tölz-Wolfratshausen, Dachau, Ebersberg, Erding,
Freising, Fürstenfeldbruck, Landsberg am Lech und Starnberg.

Sie finden unsere Wache im Münchner Hauptbahnhof unmittelbar neben
Gleis 26. Das Revier befindet sich im Ostbahnhof in München und der
Dienstsitz für die nichtoperativen Bereiche mit dem Ermittlungsdienst
befindet sich in der Denisstraße 1, rund 700m fußläufig vom
Hauptbahnhof entfernt. Zudem gibt es Diensträume in Pasing und
Freising.

Telefonisch sind wir rund um die Uhr unter 089 / 515550 – 1111 zu
erreichen. Weitere Informationen erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de oder oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion München, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Artikel