2.2 C
München
Mittwoch, 7. Dezember 2022

Bundespolizeidirektion München: Schlägerei am Ostbahnhof / Bundespolizei sucht Schläger-Trio

Top Neuigkeiten

München (ots) –

Montagabend kam es am Münchner Ostbahnhof zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen vier Männern. Nach einer Rangelei geht ein 24-Jähriger zu Boden und drei Unbekannte treten und schlagen auf den am Boden liegenden Mann ein. Die Bundespolizei sucht nun nach Zeugen, insbesondere nach zwei jungen Frauen die das Geschehen gefilmt haben sollen.
Der 24-jährige Afghane war gegen 22 Uhr am 3. Oktober mit seiner Freundin unterwegs, als sie in der östlichen Bahnsteigunterführung auf die dreiköpfige Männergruppe trafen. Aus bisher noch unbekannter Ursache kam es zum Streit und es begann eine Rangelei mit gegenseitigen Tätlichkeiten, in deren Verlauf der Afghane zu Boden ging. Am Boden wirkten die drei Unbekannten mit Faustschlägen und Fußtritten auf ihn ein, auch gegen den Kopf. Anwesende Reisende trennten die Parteien zunächst. Als sich das Geschehen in Richtung Hauptausgang verlegte, schlug einer der Unbekannten dem Afghanen derart mit der Faust ins Gesicht, dass dieser bewusstlos zu Boden ging. Die drei Männer entfernten sich daraufhin durch den Hauptausgang. Der in Kirchheim lebende 24-Jährige kam kurz darauf wieder zu sich und meldete den Vorfall bei der Bundespolizei am Ostbahnhof. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief negativ. Der Afghane kam mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus. Er erlitt Verletzungen am Knie, Kopf und einem Auge, konnte das Krankenhaus zwischenzeitlich aber wieder verlassen.
Gegen die drei Männer wird wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt, gegen den Afghanen wegen einfacher Körperverletzung. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, insbesondere zwei Frauen, welche das Geschehen gefilmt haben sollen, werden gebeten sich bei der Bundespolizei unter folgender Nummer zu melden: 089 515 550 1111

Die drei Männer werden anhand der Aufzeichnungen der Videokameras wie folgt beschrieben:

-Ein hellhäutiger Mann (ca. 25 Jahre) Beschreibung: kurze blonde
gelockte Haare, blonder Bart, beige Jacke, graue Kapuzenjacke unter
der Jacke, blaue Jeans, schwarz/weiße Schuhe

– Ein hellhäutiger Mann (ca. 16 Jahre) Beschreibung: weiße Mütze,
schwarze Daunenjacke, grauer Kapuzenpulli unter der Jacke,
schwarze Sporthose, schwarz/weiße Schuhe

-Ein Mann mit südländischem Erscheinungsbild (ca. 25 Jahre) Beschreibung: kurze schwarze Haare, schwarze Lederjacke, blaue Jeans
schwarze Schuhe

-Alle drei mit schlanker bis athletischer Figur. Ersten
Erkenntnissen zufolge handelt es sich bei den drei Männern vermutlich
ebenfalls um afghanische Staatsangehörige.

Rückfragen bitte an:

Sina Dietsch
Pressestelle
Telefon: 089 515550-1103
E-Mail: presse.muenchen@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Die Bundespolizeiinspektion München ist zuständig für die
polizeiliche Gefahrenabwehr und Strafverfolgung im Bereich der
Anlagen der Deutschen Bahn und im größten deutschen S-Bahnnetz mit
über 210 Bahnhöfen und Haltepunkten auf 440 Streckenkilometern. Zum
räumlichen Zuständigkeitsbereich der Bundespolizeiinspektion München
gehören drei der vier größten bayerischen Bahnhöfe. Er umfasst neben
der Landeshauptstadt und dem Landkreis München die benachbarten
Landkreise Bad Tölz-Wolfratshausen, Dachau, Ebersberg, Erding,
Freising, Fürstenfeldbruck, Landsberg am Lech und Starnberg.

Sie finden unsere Wache im Münchner Hauptbahnhof unmittelbar neben
Gleis 26. Das Revier befindet sich im Ostbahnhof in München und der
Dienstsitz für die nichtoperativen Bereiche mit dem Ermittlungsdienst
befindet sich in der Denisstraße 1, rund 700m fußläufig vom
Hauptbahnhof entfernt. Zudem gibt es Diensträume in Pasing und
Freising.

Telefonisch sind wir rund um die Uhr unter 089 / 515550 – 1111 zu
erreichen. Weitere Informationen erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de oder oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion München, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Artikel