8.7 C
München
Donnerstag, 29. September 2022

Bundespolizeidirektion München: Schön, wer solche Verwandte hat: Mit 1.200 EUR Haft erspart

Top Neuigkeiten

München (ots) –

Am Freitag (12. August) griffen Bundespolizisten bei einer Kontrolle im Hauptbahnhof einen 21-Jährigen auf, der per Haftbefehl gesucht worden war.

Gegen 17:30 Uhr wurde im Hauptbahnhof München ein mit Haftbefehl gesuchter 21-Jähriger aus Montenegro aufgegriffen. Wegen Fahrens ohne Führerschein war er vom Amtsgericht Lindau (Bodensee) im Dezember 2021 zu 30-tägiger Haft verurteilt worden. Da er die Ersatzfreiheitstrafe (Geldstrafe in Höhe von 900 EUR) nicht beglich, fahndete die Staatsanwaltschaft Kempten seit April 2022 nach ihm.
Die Ersatzfreiheitsstrafe von 900 EUR konnte der Montenegriner auch bei der Bundespolizei nicht aufbringen, jedoch verständigte er einen Verwandten, der das Geld vorbeibrachte. Eine weitere Überprüfung ergab, dass sich der 21-Jährige unerlaubt in Deutschland aufhält. Er hatte den Zeitraum von 90 Tagen innerhalb eines halben Jahres überschritten. Zur Sicherstellung dieses Verfahrens musste er – nach Entscheidung der Staatsanwaltschaft München I – eine Sicherheitsleistung über 300 EUR beibringen.
Der Verwandte des Montenegriners zahlte bei der Bundespolizei die erforderlichen 1.200 EUR, die an die Justiz weitergeleitet werden. Der 21-Jährige verließ die Wache freien Fußes.

Rückfragen bitte an:

Wolfgang Hauner
Bundespolizeiinspektion München
Denisstraße 1 – 80335 München
Telefon: 089 515 550 1102
E-Mail: bpoli.muenchen.oea@polizei.bund.de

Die Bundespolizeiinspektion München ist zuständig für die
polizeiliche Gefahrenabwehr und Strafverfolgung im Bereich der
Anlagen der Deutschen Bahn und im größten deutschen S-Bahnnetz mit
über 210 Bahnhöfen und Haltepunkten auf 440 Streckenkilometern. Zum
räumlichen Zuständigkeitsbereich der Bundespolizeiinspektion München
gehören drei der vier größten bayerischen Bahnhöfe. Er umfasst neben
der Landeshauptstadt und dem Landkreis München die benachbarten
Landkreise Bad Tölz-Wolfratshausen, Dachau, Ebersberg, Erding,
Freising, Fürstenfeldbruck, Landsberg am Lech und Starnberg.

Sie finden unsere Wache im Münchner Hauptbahnhof unmittelbar neben
Gleis 26. Das Revier befindet sich im Ostbahnhof in München und der
Dienstsitz für die nichtoperativen Bereiche mit dem Ermittlungsdienst
befindet sich in der Denisstraße 1, rund 700m fußläufig vom
Hauptbahnhof entfernt. Zudem gibt es Diensträume in Pasing und
Freising.

Telefonisch sind wir rund um die Uhr unter 089 / 515550 – 1111 zu
erreichen. Weitere Informationen erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de oder oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion München, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Artikel