-1.9 C
München
Freitag, 27. Januar 2023

Bundespolizeidirektion München: Süße Teilchen mit bitterem Beigeschmack/ Bundespolizei vollstreckt Haftbefehl und findet Drogen

Top Neuigkeiten

Lindau/Zürich (ots) –

Am Dienstagabend (20. Dezember) hat die Bundespolizei fast 4.000 Euro Justizschulden eingetrieben. Bei der Vollstreckung des Haftbefehls fanden die Beamten noch vier polizeirelevante Zimtschnecken und ein Päckchen mit Betäubungsmitteln.

Eine Bundespolizeistreife kontrollierte am Bahnhof Lindau-Reutin einen deutschen Reisenden im Eurocity-Zug mit dem Routing Zürich-München. Bei der Überprüfung der Personalien stellten die Beamten fest, dass gegen den 32-Jährigen ein Vollstreckungshaftbefehl der Staatsanwaltschaft Memmingen vorlag. Der Mann war im Juli 2018 vom Amtsgericht Memmingen wegen gefährlicher Körperverletzung zu einer Geldstrafe verurteilt worden. Der Gesuchte hatte seitdem zwar Teilzahlungen geleistet, aber immer noch knapp 4.000 Euro ausstehende Justizschulden. Die Mutter des Verurteilten half ihrem Sohne letztlich aus der Bredouille. Durch die Einzahlung der noch offenen Geldstrafe konnte sie eine Ersatzfreiheitsstrafe für ihren Sohn abwenden.

Bei der Durchsuchung des bereits wegen Drogendelikten polizeibekannten Mannes wurden die Bundespolizisten fündig. Der 32-Jährige führte vier mit Cannabisblüten versetzte Zimtschnecken und CBD-Cannabisblüten bei sich, welche die Beamten sicherstellten.

Nach der Anzeigenaufnahme wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz konnte der Mann auf freiem Fuß entlassen werden.
Das angezeigte Drogendelikt wird im Nachgang samt den sichergestellten Substanzen zuständigkeitshalber an den Zoll zur weiteren Bearbeitung übergeben.

Rückfragen bitte an:

Sabine Dittmann
Bundespolizeiinspektion Kempten
Kaufbeurer Straße 80 | 87437 Kempten
Pressestelle
Telefon: 0831 / 540 798-1010
E-Mail: bpoli.kempten.presse@polizei.bund.de

Die Bundespolizeiinspektion Kempten schützt mit ihren Revieren
Weilheim und Lindau auf 220 Grenzkilometern zwischen Bodensee und
Ammergebirge die Schengen-Binnengrenze zu Österreich, um
grenzüberschreitende Kriminalität und irreguläre Migration zu
verhindern.

Zudem sorgen die Bundespolizisten auf 560 Streckenkilometern und 91
Bahnhöfen für die Sicherheit des Bahnverkehrs und der Reisenden.

Der Zuständigkeitsbereich erstreckt sich auf die Landkreise Landsberg
am Lech, Lindau, Ober-, Ost-, Unterallgäu und Weilheim-Schongau,
sowie die kreisfreien Städte Kaufbeuren, Kempten und Memmingen.

Weitere Informationen zur Bundespolizei erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de oder oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion München, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Artikel