3.1 C
München
Sonntag, 21. April 2024

Bundespolizeidirektion München: Zeugen gesucht / 15-Jähriger von Fußballfans angegriffen?

Top Neuigkeiten

München (ots) –

Die Bundespolizei ermittelt in einem ungewöhnlichen Fall eines tätlichen Angriffs vom Karfreitag (7. April) im S-Bahn-Haltepunkt Planegg gegen zwei Unbekannte und sucht nach Zeugen des Vorfalls.

Gegen 01:45 Uhr kam es am S-Bahn-Haltepunkt Planegg zu einer körperlichen Auseinandersetzung. Nach ersten Ermittlungen wurde ein 15-Jähriger, der mit einer S-Bahn Richtung Tutzing fahren wollte, nach Einfahrt des Zuges von zwei aussteigenden jungen Männern erst am Einstieg gehindert, dann unversehens körperlich attackiert. Grund hierfür war laut Aussage des Geschädigten seine Fanzugehörigkeit zum FC Bayern München. Im Rahmen der Auseinandersetzung wurde der Geschädigte mehrfach geschlagen und getreten. Weiterhin wurde er genötigt sich auf den Boden zu knien und zu äußern, dass er ein „Bayern-Idiot“ und „Bayern-Bastard“ sei. Diese Handlung wurde von den Tätern mit dem Handy gefilmt. Im Anschluss flüchteten die beiden Täter über die Gleise in ein nahegelegenes Waldstück.

Der 15-Jährige aus Gauting lehnte vor Ort eine ärztliche Behandlung ab. Aufgrund der Äußerungen der Täter gehen die Ermittler der Bundespolizei davon aus, dass es sich um Anhänger des TSV 1860 München handeln könnte. Nun werden u.a. Videos der S-Bahn sowie soziale Netzwerke ausgewertet, um den Unbekannten ggf. habhaft zu werden.

Wer sachdienliche Angaben zu dem Vorfall oder zu den Handyaufnahmen, die ggf. in sozialen Netzwerken oder in Chats auftauchen könnten, machen kann, wird gebeten, sich unter der Rufnummer 089/515550-1111 mit der Bundespolizeiinspektion München in Verbindung zu setzen.

Das anhängende Symbolbild kann zu redaktionellen Zwecken mit dem Zusatz „Bundespolizei“ im Zusammenhang mit dieser Pressemitteilung verwendet werden.

Rückfragen bitte an:

Wolfgang Hauner
Bundespolizeiinspektion München
Denisstraße 1 – 80335 München
Telefon: 089 515 550 1102
E-Mail: bpoli.muenchen.oea@polizei.bund.de

Die Bundespolizeiinspektion München ist zuständig für die
polizeiliche Gefahrenabwehr und Strafverfolgung im Bereich der
Anlagen der Deutschen Bahn und im größten deutschen S-Bahnnetz mit
über 210 Bahnhöfen und Haltepunkten auf 440 Streckenkilometern. Zum
räumlichen Zuständigkeitsbereich der Bundespolizeiinspektion München
gehören drei der vier größten bayerischen Bahnhöfe. Er umfasst neben
der Landeshauptstadt und dem Landkreis München die benachbarten
Landkreise Bad Tölz-Wolfratshausen, Dachau, Ebersberg, Erding,
Freising, Fürstenfeldbruck, Landsberg am Lech und Starnberg.

Sie finden unsere Wache im Münchner Hauptbahnhof unmittelbar neben
Gleis 26. Das Revier befindet sich im Ostbahnhof in München und der
Dienstsitz für die nichtoperativen Bereiche mit dem Ermittlungsdienst
befindet sich in der Denisstraße 1, rund 700m fußläufig vom
Hauptbahnhof entfernt. Zudem gibt es Diensträume in Pasing und
Freising.

Telefonisch sind wir rund um die Uhr unter 089 / 515550 – 1111 zu
erreichen. Weitere Informationen erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de oder oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion München, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Artikel