3.1 C
München
Mittwoch, 21. Februar 2024

Das niederländische Impact Business Tony’s Chocolonely führt unabhängige Rechtsstruktur ein

Top Neuigkeiten

Hamburg (ots) –

Mit dem „Tony’s Mission Lock“ stellt das niederländische Impact Business und Schokoladenhersteller Tony’s Chocolonely eine unabhängige Rechtsstruktur vor, die Tony’s Mission und die fünf Beschaffungsprinzipien auch unabhängig von den Eigentumsverhältnissen des Unternehmens langfristig absichert.

Dieser neue Mechanismus, der (wieder einmal) richtungsweisend auch für andere Unternehmen wirken soll, wird von den drei zukünftigen, erfahrenen „Missionswächter“ beaufsichtigt: Impact-Experte Seth Goldman (ehemals Honest Tea, heute Executive Chairman bei Beyond Meat), Westafrika-Experte und Journalist Ikenna Azukie sowie die ehemalige Tony’s Chief und Impact-Model-Insider Anne-Wil Dijkstra. Als Inhaber*innen einer sogenannten „Goldenen Aktie“ des Unternehmens werden die Missionswächter das Recht haben, jegliche rechtliche Änderung der Definition der Unternehmensmission und der fünf Beschaffungsprinzipien zu verhindern. Sie werden über mehrere Eskalationshebel verfügen, um Tony’s Führungsteam öffentlich und gerichtlich zur Rechenschaft ziehen zu können. Schon mit der Tony’s Open Chain, einer unabhängigen Lieferkette für Kakao, lädt das Unternehmen andere Hersteller ein, sich ihrem Weg zu einer noch fairen Kakaowirtschaft anzuschließen. Die „Tony’s Mission Lock“-Struktur ist nun ein weiterer Meilenstein ihres nachhaltigen Wirtschaftens und soll ebenfalls als Inspiration für andere Unternehmen dienen.

Unabhängige Missionswächter zur Überwachung der Struktur

Drei unabhängige „Missionswächter“ mit langjähriger Erfahrung in den Bereichen Soziales und Nachhaltigkeit werden die alleinige Verantwortung haben, als Vertreter*innen und Hüter*innen von Tony’s Mission zu agieren. Geleitet wird die Struktur von Seth Goldman, Gründer von Honest Tea und Eat the Change und aktuell Executive Chairman von Beyond Meat. Seth ist ein weltweit führender Impact Entrepreneur mit umfassender Erfahrung im Aufbau von missionsgeleiteten Unternehmen, sogenannten Impact Business, mit einer Reihe von öffentlichen und privaten Aktionärsstrukturen. Ikenna Azuike, der vom Anwalt zum Rundfunksprecher wurde, bringt eine breite Erfahrung in den Bereichen Sozial- und Klimaaktivismus, Strategie und Journalismus, ein Verständnis für den sozioökonomischen Kontext Westafrikas sowie juristische Erfahrung aus seiner frühen Karriere als Anwalt mit. Anne-Wil Dijkstra, Tony’s ehemalige Chief of Impact, Operations and People & Culture, vervollständigt das Missionswächter-Trio und bringt wertvolles Insiderwissen über Tony’s Wirkungsmodell und praktische Erfahrung in der operativen Umsetzung dieses Modells in das Team ein.

Zu Tony’s Mission Lock und seiner Rolle als Mission Guardian führt Seth Goldman aus: „Ich habe aus eigener Erfahrung gelernt, dass sich selbst dann, wenn wir Unternehmen mit den höchsten Ansprüchen an die Mission gründen, die Zeiten ändern, die Menschen sich ändern – neue Menschen kommen hinzu, und auch die Organisationen ändern sich. Keine Mission ist also garantiert. Ich hoffe, dass wir als Fürsprecher für alle Menschen und Gemeinschaften auf der ganzen Welt dienen können, die von Tony’s 5 Beschaffungsgrundsätzen bedient und unterstützt werden. Wie bei allem, was neu und unerprobt ist, bin ich sicher, dass wir auf dem Weg dorthin lernen werden. Aber ich hoffe auch, dass unser Ansatz ein Modell für andere zweckorientierte Marken werden kann.“

Instrumente für Zusammenarbeit und Verantwortlichkeit

Die Mission Guardians erhalten nicht nur eine Goldene Aktie, sondern haben auch Zugang zu einer Reihe von Handlungskompetenzen, sollte ihrer Meinung nach ein schwerwiegender Verstoß gegen die missionsbezogene Verantwortung des Unternehmens vorliegen. Dieser Ansatz ermöglicht es ihnen, proaktiv und in Zusammenarbeit mit der Geschäftsleitung zu arbeiten, um zunächst die Details hinter allen ernsthaften Bedenken zu verstehen, um diesen nachzugehen und Veränderung zu schaffen. Eine weitere Besonderheit: Alle Interessengruppen, die mit dem Unternehmen in Verbindung stehen, können ernsthafte Bedenken anonym bei den Mission Guardians vorbringen, einschließlich Mitarbeiter*innen, Kakaofarmer*innen, Geschäftspartner*innen und auch Schokofans (contact@tonysmissionlock.org).

Transparenz ist Tony’s dabei wie in all seinen Geschäftstätigkeiten wichtig: So haben die Mission Guardians in extremen Fällen, in denen Probleme nicht gelöst werden können, das Recht, diese Bedenken durch eine Doppelseite im FAIR-Jahresbericht des Unternehmens, durch internationale ganzseitige Zeitungsanzeigen in jedem der wichtigsten Märkte, in denen Tony’s aktiv ist, und schließlich durch eine gerichtliche Untersuchung und ein Schiedsverfahren bei der Unternehmenskammer des Berufungsgerichts in Amsterdam öffentlich zu machen.

Kopieren erwünscht

Wie immer hofft Tony’s, dass dieser ehrgeizige neue Schritt andere Marken und Unternehmen dazu inspirieren wird, ihnen zu folgen. Um anderen Unternehmen zu helfen, den Ansatz zu kopieren und die Messlatte kollektiv höher zu legen, wird Tony’s die vollständigen Details der Struktur von Tony’s Mission Lock als Open Source veröffentlichen.

Die Missionswächter und Tony’s Chief Chocolonely, Douglas Lamont, werden das Gründungsdokument der Struktur auf der Tony’s FAIR am 8. Juni 2023 in Amsterdam offiziell unterzeichnen. Sie werden während eines Live-Q&As erörtern, was diese Entwicklung eines Mission Locks sowohl für Tony’s Mission, als auch für die anderer Impact-Unternehmen bedeutet.

Pressekontakt:
PR KONTAKT
HEROES & HEROINES
tonyschocolonely@heroes-heroines.com
Original-Content von: Tony’s Chocolonely, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Artikel