-0.9 C
München
Freitag, 27. Januar 2023

Die Handball-WM 2023 im Ersten und in der ARD Mediathek

Top Neuigkeiten

München (ots) –

Für die deutschen Handballer startet das neue Jahr bereits nächste Woche mit einem wichtigen Großereignis: Die Handball-WM 2023 wird vom 11. bis 29. Januar in Polen und Schweden ausgetragen. ARD und ZDF zeigen alle Spiele der deutschen Nationalmannschaft, die in der Vorrunde in Gruppe E gegen Katar, Serbien und Algerien antritt, live. Am Sonntag, 15. Januar überträgt die ARD die zweite WM-Partie der DHB-Auswahl gegen Serbien aus Kattowitz (Anwurf: 18:00 Uhr) im Ersten und in der ARD Mediathek, die anderen beiden Begegnungen gibt es im ZDF zu sehen.

Falls das Team von Bundestrainer Alfred Gíslason die WM-Hauptrunde erreicht, wird es am 19., 21. und 23. Januar in drei weiteren Partien um den Einzug ins Viertelfinale gehen. Zwei Spiele werden dabei von der ARD übertragen, eine Begegnung vom ZDF. Ein mögliches Halbfinale mit deutscher Beteiligung überträgt die ARD ebenfalls live im Ersten und in der ARD Mediathek.

Alle WM-Spiele der deutschen Nationalmannschaft gibt es außerdem als Audio-Livestream in voller Länge in der ARD-Audiothek und auf sportschau.de zu hören. In den Social-Media-Kanälen der „Sportschau“ wird täglich live berichtet. Herzstück des digitalen Sportschau-WM-Angebots ist ein Handball-WM-Special mit Livetickern, Spielberichten, Hintergrundberichten, Video-Zusammenfassungen der wichtigsten WM-Spiele, Statistiken und Tabellen auf sportschau.de und in der „Sportschau“-App. Highlights und Hintergründiges gibt es auch in der ARD Mediathek.

Präsentiert werden die Spiele bei der Handball-WM 2023 in der ARD von Moderatorin Stephanie Müller-Spirra. Unterstützung erhält sie vom erfahrenen ARD-Experten und Ex-Weltmeister Dominik Klein. Ursprünglich war für die Moderations-Position Alexander Bommes geplant, der aber seinen Einsatz aus gesundheitlichen Gründen absagen musste: „Nach einem Jahr, in dem ich wie viele Menschen einige gesundheitliche Einschränkungen in Kauf nehmen musste, will ich die weitere Genesung abschließen und verzichte daher konsequenterweise auf die Moderation der diesjährigen Handball-WM. Dominik Klein ist bei Stephanie in kompetenten und sympathischen Händen – und darüber bin ich sehr froh.“

Stephanie Müller-Spirra, die sich schon 2022 im Rahmen ihres Films „Aus der Deckung“ über das Coming Out des Handballers Lucas Krzikalla intensiv mit dem Thema Handball beschäftigt hat, ist gespannt auf ihren ersten Einsatz bei einer WM: „Ich bin natürlich sehr neugierig auf alles, was da kommt! Alex Bommes zu vertreten ist eine Riesenaufgabe, aber ich werde – zusammen mit Dominik Klein – alles geben. Vor allem hoffe ich, dass Alex selbst bald wieder gesund und fröhlich vor der Kamera stehen kann.“

Reporter der Spiele bei der Handball-WM ist Florian Naß, die Federführung für die Übertragungen in der ARD hat der Westdeutsche Rundfunk (WDR).

Pressekontakt:
ARD Sportkoordination, Swantje Lemenkühler, Tel. 089 558944780, swantje.lemenkuehler@ard.de
Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Artikel