3.1 C
München
Mittwoch, 22. Mai 2024

FW-M: Dachstuhlbrand im Mehrfamilienhaus (Bogenhausen)

Top Neuigkeiten

München (ots) –

Montag, 10. Juli 2023, 23.30 Uhr

Mauerkirchnerstraße

Montagnacht ist es in einem fünfstöckigen Mehrfamilienhaus zu einem Dachstuhlbrand gekommen. Verletzt wurde niemand.

Passanten bemerkten Rauch aus dem Dach eines im Umbau befindlichen Hauses und riefen die Feuerwehr.
Die kurz darauf eintreffenden Einsatzkräfte stellten fest, dass aus dem provisorischen Dach des Hauses Rauch austrat und hinter dem Gerüstnetz Flammen zu sehen waren. Daraufhin forderte der Einsatzleiter weitere Kräfte an. Währenddessen brachten Feuerwehrleute die Drehleiter in Stellung und mehrere Trupps mit Atemschutzgeräten begannen mit den Löschmaßnahmen. Die Bewohnerinnen und Bewohner waren zu diesem Zeitpunkt bereits aus dem Haus geflüchtet. Im weiteren Verlauf wurden noch die angrenzenden Wohnungen der Nachbarhäuser geräumt. Die Betroffenen kamen vorübergehend in zwei Großraumrettungswagen unter.
Die Dachsanierung befand sich bereits kurz vor der Fertigstellung. Hier waren Holzfaserverbunddämmstoffe verbaut worden, die im Inneren glühten und im Verlauf immer wieder aufflammten. Mithilfe von Motorsägen öffneten die Feuerwehrfrauen und -männer die Dachfläche großflächig und löschten die Flammen und Glutnester. Zusätzlich setzten die Einsatzkräfte das sogenannte CAFS ein – ein Druckluftschaumsystem für eine bessere Eindringtiefe in den Baustoff. Da sich immer wieder kleine Glutnester entzündeten, zogen sich die Löschmaßnahmen bis in die Morgenstunden hin. Durch die Löschmaßnahmen entstand ein Wasserschaden, der mit mehreren Wassersaugern eingedämmt wurde.

Die Bewohnerinnen und Bewohner konnten gegen vier Uhr morgens teilweise wieder zurück in ihre Wohnungen. Einige Wohnungen gelten derzeit als unbewohnbar. Die Bewohnenden kamen bei Verwandten und Bekannten unter.

Im Einsatz waren knapp 50 Fahrzeuge und rund 200 Einsatzkräfte von Berufsfeuerwehr und Freiwilligen Feuerwehr.

Während den Arbeiten kam bzw. kommt es im betroffenen Bereich zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Die Höhe des Sachschadens befindet sich nach ersten Schätzungen im unteren siebenstelligen Bereich. Die Brandursache ist derzeit nicht bekannt, die Polizei ermittelt.

Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr und Freiwillige Feuerwehr

(sco)

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Feuerwehr München
Pressestelle
Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 20 Uhr)
E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de

Internet: www.feuerwehr-muenchen.de
Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen
Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/
LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen
Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

Original-Content von: Feuerwehr München, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Artikel