3.1 C
München
Donnerstag, 25. April 2024

HZA-LA: Ausfuhrschmuggel aufgedeckt – Kontrolleinheiten des Hauptzollamts Landshut fischen Drogen aus Paketen

Top Neuigkeiten

Landshut (ots) –

Zöllnerinnen und Zöllner der Kontrolleinheit Verkehrswege des Hauptzollamts Landshut fanden bei einer Kontrolle in einem Paketverteilzentrum im Münchner Umland im November letzten Jahres fünf Pakete mit 254 Stück Ecstasy-Tabletten.
Adressiert waren die Sendungen an einen Empfänger in Österreich.
Bei einer bereits im Juli 2022 durchgeführten Zollkontrolle wurden 209 Stück Ecstasy-Tabletten und 10,3 Gramm Amphetamin gefunden, die ebenfalls an diesen Empfänger versendet werden sollten.
Aus ermittlungstaktischen Gründen und grenzübergreifender Zusammenarbeit wurden die Informationen zum Strafverfahren nach Rücksprache mit den zuständigen deutschen Behörden an das Landeskriminalamt Niederösterreich abgegeben.

Dort konnten durch weitere Ermittlungen zwei Beschuldigte ausgemacht werden, die die Drogen im Darknet bestellt hatten und sich an einen fingierten Briefkasten schicken ließen. Ein Teil der Drogen war zum gewinnbringenden Weiterverkauf bestimmt.

„Dieser Fall zeigt einmal mehr, wie wichtig eine gute Zusammenarbeit gerade auch länderübergreifend im Kampf gegen den Drogenschmuggel ist“, so Elvira Enders-Beetschen, Pressesprecherin des Hauptzollamts Landshut.

Rückfragen bitte an:

Hauptzollamt Landshut
Pressesprecherin
Telefon: 0871-806-1031
E-Mail: presse.hza-landshut@zoll.bund.de
www.zoll.de

Original-Content von: Hauptzollamt Landshut, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Artikel