3.1 C
München
Freitag, 12. Juli 2024

HZA-LA: Jahresbilanz 2022 des Hauptzollamts Landshut

Top Neuigkeiten

Landshut (ots) –

– 1,1 Milliarden Euro Einnahmen aus Steuern und Zölle – 65
Millionen Euro Beitreibungen aus Vollstreckungsmaßnahmen – 15
Millionen Euro Schadenssumme durch Schwarzarbeit und illegale
Beschäftigung

„Die Zahlen sprechen für sich und spiegeln eine erfolgreiche Bilanz des Hauptzollamts Landshut im vergangenen Jahr wieder. Unser breites Aufgabenspektrum reicht von Steuerverwaltung bis hin zur hoheitlichen Eingriffsverwaltung bei Kontrollen und Zugriffen. Wir stehen der Wirtschaft als verlässlicher Partner zur Seite, schützen unsere Bürgerinnen und Bürger und nicht zuletzt unsere Umwelt“, so Oberregierungsrat Georg Waldinger, kommissarischer Leiter des Hauptzollamts Landshut.

Das Hauptzollamt Landshut

Im rund 12 000 Quadratkilometer großen Zuständigkeitsbereich des Hauptzollamts Landshut vereinnahmten über 700 Zöllnerinnen und Zöllner über eine Milliarde Euro.
Der Zuständigkeitsbereich des Hauptzollamts Landshut umfasst den Regierungsbezirk Niederbayern (vom Landkreis Kelheim nur der Südbereich) sowie die oberbayerischen Landkreise Dachau, Erding und Freising (ohne den Flughafen München). Das Hauptzollamt Landshut ist in der Fläche an Dienststellen in Landshut, Hallbergmoos, Passau, Pfarrkirchen, Plattling, Suben-Autobahn und Zwiesel vor Ort.

Der Zoll – Die Einnahmeverwaltung des Bundes
Das Hauptzollamtes Landshut vereinnahmte über eine Milliarde Euro, die sich folgendermaßen zusammensetzt: 29,8 Millionen Euro Zölle, 1,0 Mrd. Euro Einfuhrumsatzsteuer und über 76,5 Millionen Euro Verbrauchsteuern.

Effiziente Warenabfertigung

Tag für Tag fließen enorme Warenströme von Deutschland in Nicht-EU-Länder und umgekehrt. Die Warenabfertigung ist eine zöllnerische Kernaufgabe.
Die vier Zollämter Hallbergmoos, Passau, Plattling und Suben-Autobahn des Hauptzollamtes Landshut zählten vergangenes Jahr insgesamt knapp über eine Millionen Positionen Einfuhrabfertigungen und über acht Millionen bei der Ausfuhr.

Die erforderlichen Zollbehandlungen schnell und effizient abzuwickeln, ist das gemeinsame Anliegen von Wirtschaft und Zoll. Nicht zuletzt aufgrund moderner digitaler Verfahrens- und Logistiktechnik kann die Masse an Sendungen „just in time“ überhaupt bewältigt werden. Das IT-Verfahren ATLAS fertigt Waren aus aller Welt risikoorientiert und sekundenschnell ab.

Kraftfahrzeugsteuer

Die Gesamteinnahmen an Kraftfahrzeugsteuer in 2022 beliefen sich auf 9,5 Mrd. Euro.
An den Dienstellen in Landshut, Hallbergmoos, Plattling, Passau und Pfarrkirchen sind für die Bürgerinnen und Bürger sogenannte Kontaktstellen eingerichtet.

Agrardieselvergütung

Über 35.500 Anträge auf Steuerentlastung für Betriebe der Land- und Forstwirtschaft (sog. Agrardieselvergütung) gingen im Jahr 2022 bei der Agrardieselstelle Passau des Hauptzollamts Landshut ein. Die Summe an Agrardieselvergütung, die 2022 infolge der Antragsbearbeitung ausbezahlt wurde, beläuft sich auf knapp 49 Millionen Euro.

Vollstreckung öffentlich-rechtlicher Forderungen
Der Zoll treibt Forderungen ein, die vom Schuldner nicht freiwillig bezahlt werden, wie Außenstände der Agentur für Arbeit, Krankenkassen und Berufsgenossenschaften, weiterer Sozialbehörden sowie für den Zoll.
Die zentrale Vollstreckungsstelle des Hauptzollamts Landshut erledigte im vergangenen Jahr knapp 177.000 Fälle und trieb dabei über 65 Millionen Euro ein.
Nicht immer können die Vollziehungsbeamtinnen und Vollziehungsbeamten geschuldete Beiträge in bar kassieren. Kommt es dann zur Pfändung von Wertgegenständen, werden diese zum Teil über das virtuelle Auktionshaus unter www.zoll-auktion.de verkauft.

Finanzkontrolle Schwarzarbeit

Schwarzarbeit und illegale Beschäftigung vernichten Arbeitsplätze, erhöhen die Arbeitslosigkeit und bringen den Staat um Steuern und Sozialversicherungsbeiträge. Mit seinem Einsatz gegen die Schwarzarbeit sorgt der Zoll für fairen Wettbewerb, den Erhalt von Arbeitsplätzen, stabile Beitragssätze und gerechte Arbeitsbedingungen.
Von den Beschäftigten der Finanzkontrolle Schwarzarbeit an den Standorten Landshut, Passau, Pfarrkirchen und Plattling konnten im vergangenen Jahr über
2.100 Strafverfahren abgeschlossen werden. Infolgedessen wurden Geldstrafen in Höhe von fast 1,6 Millionen Euro verhängt und Freiheitsstrafen von insgesamt 44 Jahren erwirkt. Die Anzahl der Ordnungswidrigkeiten im Zusammenhang mit Schwarzarbeit belief sich auf fast 700, die mit über 623.000 Millionen Euro bebußt wurden.
Die im Bezirk des Hauptzollamts Landshut ermittelte Schadenssumme durch Schwarzarbeit beträgt über 15 Millionen Euro.

Zollkontrollen sorgen für Sicherheit

Die Überwachung von Ein- und Ausfuhrverboten und die Bekämpfung des Schmuggels von verbrauchsteuerpflichtigen Waren (Zigaretten, Alkohol, etc.) zählen zu den Aufgaben der Kontrolleinheiten Verkehrswege, die regional in Passau, Plattling und Zwiesel ansässig sind. Im vergangenen Jahr überprüften die Zollbeamten auf sämtlichen Verkehrswegen im Bezirk über 11.000 Objekte und über 15.000 Personen.
Insgesamt zog der Zoll in ganz Deutschland im vergangenen Jahr rund 29 Tonnen Drogen, 6.600 illegale Waffen und rund 600.000 Schuss Munition aus dem Verkehr. Plagiate verursachen weltweit einen wirtschaftlichen Schaden in Milliardenhöhe. 2022 hat der Zoll 8,5 Millionen Fälschungen im Wert von 435 Millionen Euro beschlagnahmt.

Ausbildungshauptzollamt Landshut

„Ohne die Kolleginnen und Kollegen des Hauptzollamts Landshut wäre eine reibungslose Bewältigung der vielen Aufgaben nicht möglich. Ihnen möchte ich meinen Dank aussprechen. Mit Blick auf die kommenden Jahre wünsche ich mir viele Interessierte, die bei uns ihre Ausbildung machen wollen,“ so Oberregierungsrat Georg Waldinginger. „Ein Besuch der Ausbildungsmesse Vocatium am 15. Juni 23 in Landshut bietet eine gute Gelegenheit die Vielfalt unseres Berufs und die verschiedenen Ausbildungsmöglichkeiten kennenzulernen.“

Es kommen zwar in nahezu allen Bereichen des Zolls digitale Anwendungen und automatisierte Fachverfahren zum Einsatz und sorgen für vereinfachte, transparente und schnelle Abläufe, doch weiterhin braucht es engagierte Zöllnerinnen und Zöllner.

Mit seinen vielfältigen Aufgaben und Tätigkeiten bietet der Zoll beste Karrierechancen. Eine zertifizierte familien- und lebensphasenbewusste Personalpolitik, gute Bezahlung und spannende Arbeitsplätze zeichnen den Zoll als guten Arbeitgeber aus.

Die zweijährige Ausbildung und das dreijährige Studium bieten durch das duale System eine Ausbildung auf besonders hohem Niveau. Ausbildungs- und Praxisphasen bei den 42 Ausbildungshauptzollämtern wechseln sich dabei ab und bauen aufeinander auf.
Derzeit absolvieren über 100 Nachwuchskräfte eine Ausbildung beim Hauptzollamt Landshut.

Ausführliche Informationen zum Thema Ausbildung und duales Studium beim Zoll können auf der Internetseite www.zoll.de abgerufen werden.

Rückfragen bitte an:

Hauptzollamt Landshut
Pressesprecherin
Telefon: 0871-806-1031
E-Mail: [email protected]
www.zoll.de

Original-Content von: Hauptzollamt Landshut, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Artikel