3.1 C
München
Donnerstag, 29. Februar 2024

Kranzniederlegung am Holocaust-Mahnmals im Rahmen der internationalen Antisemitismuskonferenz Actions Matter

Top Neuigkeiten

Berlin (ots) –

– Das European Leadership Network (ELNET) lädt am 28. März zum ersten Mal zur Konferenz Actions Matter – The International Antisemitism Summit.
– Zur Fachkonferenz werden über 100 Expertinnen und Experten aus Europa, Israel und den USA erwartet.
– Am 27. März findet vorab eine Kranzniederlegung am Denkmal für die ermordeten Juden Europas im Beiseins eines Repräsentanten der israelischen Regierung sowie Parlamentarier mehrerer Länder statt.

Am Vorabend der Konferenz gedenken Gäste aus Deutschland und Israel gemeinsam der ermorderten Jüdinnen und Juden Europas. Avi Cohen Scali, Generaldirektor im israelischen Ministerium für Diaspora Angelegenheiten und den Kampf gegen Antisemitismus, und Petra Pau MdB, Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages, eröffenen das Programm. Im Anschluss werden die beiden Holocaust-Überlebenden Dr. Eva Umlauf und Marian Turski eine Ansprache halten. Beim darauffolgenden Speakers Dinner folgen werden Amichai Chikli MK, israelischer Minister für Diaspora-Angelegenheiten und den Kampf gegen Antisemitismus, sowie Rita Schwarzelühr-Sutter MdB, Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium des Inneren und für Heimat, als Ehrengäste sprechen.

Am Konferenztag selbst bietet Actions Matter – The International Antisemitism Summit Entscheidungsträgern aus Politik, Verwaltung, Kultur und Wissenschaft die Möglichkeit zum Austausch. Schirmherr der Konferenz ist Bundespräsident a.D. Christian Wulff. In Diskussionsrunden, Workshops und Vorträgen sollen eine Bestandsaufnahme zu Maßnahmen auf EU- und Nationalstaaten-Ebene erfolgen, Best Practice Beispiele geteilt und gemeinsame Handlungsempfehlungen zur Bekämpfung von Antisemitismus erarbeitet werden. Auf dem Eröffnungspanel heißt ELNET unter anderem Dr. Felix Klein, Beauftragter der Bundesregierung für jüdisches Leben und den Kampf gegen Antisemitismus, sowie Katharina von Schnurbein, Beauftrage der Europäischen Kommission für den Kampf gegen Antisemitismus und die Förderung jüdischen Lebens, willkommen. Weitere Informationen zum Programm finden Sie hier (https://elnet-deutschland.de/themen/antisemitismus/actions-matter/).

Dazu Carsten Ovens, Executive Director von ELNET Deutschland: „Seit Jahren nehmen antisemitische Strafetaten in Europa wieder zu. Der Politik ist dies durchaus bewusst. Doch wächst der Hass gegen jüdisches Leben weiterhin. Jedes Jahr steigt die Zahl antisemitischer Straftaten. Insbesondere unter dem Deckmantel der Israelkritik werden antisemitische Vorurteile salonfähig gemacht. Ein konzentriertes internationales Vorgehen gegen Antisemitismus ist daher zwingend notwendig. Mit Actions Matter – The International Antisemitism Summit schafft ELNET eine Plattform, um den internationalen Austausch sowie die Entwicklung gemeinsamer Strategien zu fördern. Antisemitismus können wir nur gemeinsam wirkungsvoll begegnen.“

Das European Leadership Network (https://elnet-deutschland.de/) engagiert sich als Denkfabrik und Netzwerk im Kontext der europäisch-israelischen Beziehungen. ELNET wurde 2007 gegründet, arbeitet unabhängig und parteiübergreifend, und betreibt heute Büros in Berlin, Brüssel, London, Paris, Tel Aviv und Warschau. Die inhaltlichen Schwerpunkte liegen auf Außen- und Sicherheitspolitik, Antisemitismus und Innovation.

Pressekontakt:
Sarah Denzel, sdenzel@elnetwork.eu, 01775420736
Original-Content von: ELNET Deutschland e.V., übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Artikel