3.1 C
München
Mittwoch, 22. Mai 2024

Kunden-Onboarding raubt Zeit und Nerven? Fabio Moretti von Learningsuite.io verrät, wie es einfacher geht

Top Neuigkeiten

Graz (ots) –

Fabio Moretti gründete zusammen mit Alexander Knechtl und Florian Gerstner das Unternehmen Learningsuite.io. Sie bieten Ihren Kunden hochwertige Lernplattformen, die mit ihren Funktionen und ihrem Design überzeugen. In diesem Artikel erfahren Sie, warum die Kundeneinführung ein System braucht, weshalb digitale Lösungen beim Kunden-Onboarding vorzuziehen sind und wieso sich Lernplattformen besonders gut eignen, um Kunden einen Überblick zu verschaffen.

Agenturen und Consulting-Unternehmen kennen es meist: Sie müssen immer und immer wieder dieselben Rückfragen ihrer Kunden beantworten. Entweder, weil die gesuchte Information nirgendwo zu finden ist, oder weil es keine Pauschalantwort darauf gibt. In jedem Fall kosten derartige Rückfragen viel Zeit, die anderweitig produktiv eingesetzt werden könnte. „Ein gut durchdachtes Kunden-Onboarding minimiert nicht nur Rückfragen und spart somit Zeit, sondern legt auch den Grundstein für eine erfolgreiche Geschäftsbeziehung“, meint Fabio Moretti, Mitbegründer der Learningsuite.io.

„Viele Kunden haben häufig die gleichen Fragen und Bedenken. Es ist daher ineffizient, Mitarbeiter damit zu betrauen, diese immer wieder neu zu beantworten. Ein gut durchdachtes Onboarding-System kann hier für eine zeitliche Entlastung sorgen“, führt der Experte weiter aus. Kennengelernt haben sich Alexander Knechtl, Florian Gerstner und er in der Oberstufe, es folgte das gemeinsame Studium der Softwareentwicklung und schließlich auch erste Aufträge mit einem eigenen Produkt. Mit Learningsuite.io bieten sie ihren Kunden heute die Möglichkeit, ihre eigene Lernplattform ganz nach ihren Vorstellungen zu gestalten – individualisiertes Branding, Premium-Support und Onboarding inklusive. Da hierfür weder umfassende Vorkenntnisse noch übermäßiger Zeitaufwand nötig sind, setzen bereits mehr als 400 Unternehmen auf ihre digitale Lernakademie.

Zeit- und Arbeitsaufwand: Die Folgen von mangelnder Organisation

Digitale Lösungen beim Kunden-Onboarding bieten eine Reihe signifikanter Vorteile – sowohl für den Kunden als auch für das Unternehmen. Dabei gehören Struktur und System zu den wichtigsten Aspekten: Ohne sie fehlt es schließlich nicht nur an der nötigen Übersicht, sondern im schlimmsten Fall auch an grundlegenden Informationen. Folglich fällt es Nutzern weitaus schwerer, entsprechende Zusammenhänge zu erkennen und essenzielle Inhalte nachzuvollziehen. Das ist für beide Seiten unbefriedigend: aufgrund vermeidbarer Rückfragen zusätzlicher Zeit- und Arbeitsaufwand für Unternehmen, Frust und Verwirrung bei Kunden. Je nach Erreichbarkeit muss der Kunde womöglich selbst einiges an Zeit und Energie in die Beschaffung der Informationen stecken – oder er verwendet diese Ressourcen und schaut sich stattdessen nach einem Anbieter um, der mit mehr Struktur und System vorgeht.

Auch die Gewährleistung einer konstant hohen Qualität im Onboarding-Prozess ist von entscheidender Bedeutung. Ist das Onboarding hingegen von der Verfassung des Mitarbeiters abhängig und fällt mal umfangreicher, mal kürzer aus, dann erhalten nicht alle Kunden die gleichen Informationen. Das kann nicht nur dem Ruf des Unternehmens schaden, sondern sorgt auch für Mehrarbeit im Betrieb, warnt Fabio Moretti. Stattdessen empfiehlt der Experte eine digitale Lösung, die eine gleichbleibend hohe Qualität im Onboarding sicherstellt.

Konsistenz in der Informationsvermittlung: Der Wert einer integrierten Plattform

Digitale Lösungen beim Kunden-Onboarding bieten eine Reihe signifikanter Vorteile – sowohl für den Kunden als auch für das Unternehmen. Typischerweise setzen solche Systeme auf eine strukturierte Zusammenstellung von Informationen, die durch visuelle Elemente wie Fotos oder Videos in Form von persönlichen Begrüßungen aller Ansprechpartner oder anschaulichen Einführungen ergänzt werden können: Sie lassen sich bei LearningSuite außerdem nicht nur direkt in der Plattform spielend einfach erstellen – denn zusätzlich kann auf diese Weise der bereits erwähnte, gleichbleibend hohe Qualitätsstandard garantiert werden. Einmal in das System integriert, sorgen diese zentralen Aspekte für eine konsistente Informationsvermittlung. Darüber hinaus ermöglicht ein digitales Onboarding die komfortable Bereitstellung von Dateien und gegebenenfalls spezialisierten Tools.

Es kann ebenfalls eine Plattform für den interaktiven Austausch zwischen Unternehmen und Kunde eingerichtet werden, die das Hochladen von Materialien, beispielsweise Fotos, ermöglicht. Zudem besteht die Möglichkeit, dem Kunden einen Überblick über die zur Verfügung stehenden Kommunikationskanäle zu geben. Im Gegensatz zu rein mündlich übermittelten Informationen bietet eine digitale Lösung dem Kunden die Möglichkeit, jederzeit auf relevante Daten zuzugreifen, ohne zusätzlich nachfragen zu müssen.

Sie wollen die Zusammenarbeit mit Ihren Kunden durch eine digitale Lernplattform automatisieren und damit auch den Aufwand Ihres Onboarding-Prozesses minimieren? Dann melden Sie sich jetzt bei Fabio Moretti (https://learningsuite.io/) und buchen Sie einen unverbindlichen Demo-Call!

Pressekontakt:
LearningSuite GmbH
Vertreten durch: Alexander Knechtl, Florian Gerstner und Fabio Moretti
https://www.learningsuite.io
office@learningsuite.io

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Artikel