3.1 C
München
Mittwoch, 28. Februar 2024

Reisetrends 2023: Auf ins Abenteuerland – aber sicher! / Das sollten Urlauber*innen wissen, um sich vor Hepatitis zu schützen

Top Neuigkeiten

München (ots) –

Endlich Urlaub. Raus aus dem Alltagstrott, hinein ins Abenteuer: Immer mehr Urlauber*innen erwarten mehr als nur Sonne satt und all inclusive. Ein großer Reisetrend 2023 sind individuelle Reisen. Urlauber*innen sind nicht nur spontaner, sondern legen immer größeren Wert auf neue Erlebnisse. Umso wichtiger ist es, eventuelle Gesundheitsrisiken zu kennen und sich vor einer folgenreichen Erkrankung wie Hepatitis A zu schützen.

Individuelle und nachhaltige Urlaubsformen werden immer relevanter und bringen eine Reihe von neuen Reisetrends hervor: Aktivurlauber*innen suchen neue sportliche Herausforderungen, Food Lovers probieren sich durch regionale Spezialitäten und kulinarische Trends, Entdecker*innen schwärmen von spontanen Roadtrips ins Blaue, Couchsurfer*innen von ihren Erlebnissen mit einheimischen Gastgeber*innen, und für Backpacker*innen ist schon der Weg das Ziel.

Was abenteuerlustigen Urlauber*innen oft nicht bewusst ist: All diese Trends bergen Risiken – nicht zuletzt die Gefahr, an der sogenannten Reisehepatitis zu erkranken, einer hochansteckenden Leberentzündung, die durch das Hepatitis-A-Virus verursacht wird.

Urlauber*innen sollten sich deshalb am besten schon acht bis zwölf Wochen vor der Reise in ihrer hausärztlichen Praxis zu Reiseimpfungen beraten lassen. Eine Hepatitis-A-Impfung ist gut verträglich und kann zusammen mit anderen Impfungen vorgenommen werden. [1]

Reisetrends im Risiko-Check

Wer abseits ausgetretener Pfade unterwegs sein und Abenteuer erleben will, darf die Vorbereitung nicht vernachlässigen. Dazu gehört, sich rechtzeitig über Gesundheitsrisiken zu informieren. Vorsicht ist deshalb besonders bei den aktuell beliebten Travel Challenges angebracht, bei denen man auf Reisen bestimmte Aufgaben erfüllen muss (wie Selfies vor spektakulären Kulissen, eine Tour mit dem geliehenen Motorroller über die Insel oder ein Weitspuck-Wettbewerb mit Melonenkernen). Dass Sportverletzungen, Unfälle oder Magenverstimmungen hier ein Thema sein können, ist bekannt. Weniger bekannt ist das Risiko, sich mit Hepatitis A zu infizieren.

Neben den meisten tropischen Regionen gehören der Mittelmeerraum und die immer beliebter werdenden südosteuropäischen Destinationen zu den Gebieten mit hohem Hepatitis-A-Vorkommen. [2] Weil die meisten Infektionen durch verunreinigtes Trinkwasser, Badewasser oder kontaminierte Lebensmittel hervorgerufen werden, [1] bergen gerade individuelle Urlaubsformen und Reisetrends Risiken: So kann die spontane Essenseinladung bei den netten einheimischen Vermieter*innen ebenso zur Infektionsquelle werden wie der eisgekühlte Drink in der Altstadtdisco, der Einkauf auf lokalen Märkten, der Proviant vom Obststand am Straßenrand oder das Auffüllen der Trinkflasche unterwegs. Erhöht ist die Ansteckungsgefahr vor allem in Gebieten mit niedrigen Hygienestandards [3] – ein Risiko, das es besonders bei Roadtrips und Wanderungen durch abgelegenere ländlichere Regionen im Auge zu behalten gilt. Da es entsprechend schwierig ist, jeden Kontakt mit dem Erreger zu vermeiden, besteht die einfachste und sicherste Art der Vorsorge in einer rechtzeitigen Impfung gegen Hepatitis A.

Urlauber*innen sollten sich von ihrer Ärztin bzw. ihrem Arzt zu Reiseimpfungen wie Hepatitis A und B beraten lassen. Weitere Informationen auch unter: www.bereit-zu-reisen.de.

NP-DE-TVX-PRSR-230006; 05/23

[1] Internisten im Netz: „Hepatitis A: Behandlung, Vorsorge & Impfung.“ Verfügbar unter: https://bit.ly/3YjuEWe. März 2023.

[2] RKI: „Ratgeber Hepatitis A“. Verfügbar unter: https://bit.ly/2TAOCxC. März 2023.

[3] Internisten im Netz: „Hepatitis A. Was ist das?“ Verfügbar unter: https://bit.ly/3Zi1HeO. März 2023.

Über GSK

GSK ist ein globales Biopharma-Unternehmen, das Wissenschaft, Technologie und Talent vereint, um Krankheiten gemeinsam voraus zu sein. Weitere Informationen unter www.de.gsk.com

Besuchen oder abonnieren Sie auch unseren Newsroom: www.presseportal.de/nr/39763Folgen Sie uns auf Twitter unter GSK Deutschland: twitter.com/GSK_DE

Weitere Informationen zur Reisegesundheit auf www.bereit-zu-reisen.de

Ansprechpartnerinnen für Journalist*innen:

Jana König-Petermaier
Communications Lead Vaccines
Communications, Government Affairs & Market Access
E-Mail: jana.x.koenig-petermaier@gsk.com

Fabienne Lessenich
Agenturkontakt
Telefon: 0221 9257 3840
E-Mail: f.lessenich@borchert-schrader-pr.de

GlaxoSmithKline GmbH & Co. KG, Prinzregentenplatz 9, 81675 München
Sitz der KG ist München
Amtsgericht München HRA 78754
Komplementärin:
Allen Pharmazeutika Gesellschaft mbH, Sitz Wien
Handelsgericht Wien FN 93449 a
Geschäftsführung:
Victoria Williams (Vors.)

Original-Content von: GlaxoSmithKline GmbH & Co. KG, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Artikel