9.6 C
München
Samstag, 8. Oktober 2022

69 Jahre Rudolf-Diesel-Medaille: Verleihung am 23. Juni 2022 in Augsburg / Kein Innovationspreis, in den sich Unternehmen einkaufen können

Top Neuigkeiten

München (ots) –

Stars und Sternchen, die über rote Teppiche pilgern und sich vor Fotowänden ablichten lassen; Startups, die hohe Summen bezahlen, um zu gewinnen; berühmte Moderatoren, die ein fünfstelliges Honorar verschlingen. So funktionieren die meisten Innovationspreise, die fast immer Marketingawards profitorientierter Anbieter sind – in die sich Unternehmen einkaufen können. Die Auszeichnung nach dem Motto „Du bezahlst und gewinnst“ hat dann keinen fachlichen Wert, sondern ist nur ein teures PR-Etikett.

Nicht so die Rudolf-Diesel-Medaille, Europas ältester Innovationspreis: Die Traditionsauszeichnung ist nicht käuflich und wird am 23. Juni 2022 in Augsburg wieder in den vier bewährten Kategorien verliehen – „Erfolgreichste Innovationsleistung“, „Nachhaltigste Innovationsleistung“, „Beste Medienkommunikation“ und „Beste Innovationsförderung“.

Dr. Heiner Pollert, CEO der Patentpool Group und Erster Vorsitzender des Trägervereins „Deutsches Institut für Erfindungswesen e.V.“, erklärt: „Schon die Nominierung für die Rudolf-Diesel-Medaille funktioniert anders als bei anderen Awards: So wie man für eine Teilnahme nichts bezahlen muss, kann man sich ebenso wenig darauf bewerben. Vielmehr wird man von einem Gremium – dem ‚technisch-wissenschaftlichen Beirat‘ – vorgeschlagen und von einer Jury gewählt, die wiederum dem Who-is-Who des deutschen Ingenieurwesens entspricht.“

Und all dies ohne Gebühren, denn mit dem „Deutsches Institut für Erfindungswesen e.V.“ steht ein gemeinnütziger Verein dahinter. Vielmehr ist der Gewinn im klassischen Wortsinn eine Auszeichnung – für eine herausragende Leistung.

Nach der erstmaligen digitalen Verleihung in 2021 findet die Preisvergabe dieses Jahr wieder real statt, jedoch an einem völlig neuen und so passenden Ort.

„Da der Ehrensaal im Deutschen Museum in München – wo wir sonst die Zeremonie durchführen – aktuell renoviert wird, werden wir die Medaillen in diesem Jahr direkt an der Wirkungsstätte des Namensgebers Rudolf Diesel vergeben: in den ‚Heiligen Hallen‘ seiner Dieselmotorenfabrik Augsburg, der heutigen MAN Energy Solutions SE, genauer gesagt im MAN Museum in Augsburg“, so Pollert.

Die Jury, das Rudolf-Diesel-Kuratorium des Trägervereins „Deutsches Institut für Erfindungswesen e.V.“, zählt mittlerweile rund 60 CTOs oder in der technischen Verantwortung stehende CEOs führender deutscher Mittelständler und repräsentiert gut eine halbe Million Arbeitsplätze und 125 Milliarden Euro Umsatz. Damit ist die Rudolf-Diesel-Medaille ein Preis von der Wirtschaft für die Wirtschaft: Die Verbandsspitzen der deutschen Industrie- und Technikverbände und Lehrstuhlinhaber bedeutender Universitäten schlagen geeignete Preisträger vor und das Rudolf-Diesel-Kuratorium wählt die Gewinner. Das garantiert, dass die Preisträger und Nominierte wohl gewählt und qualifiziert sind, wenn es um das Thema „erfolgreiche Umsetzung von Innovation“ geht.

Dr. Heiner Pollert abschließend: „Wie in jedem Jahr stehen die Nominierten für eine frische Mischung aus Startups und etablierten Unternehmen völlig unterschiedlicher Bereiche. Dabei achten wir auch stets auf Weiterentwicklungen innerhalb der Kategorien: Bei ‚Bester Medienkommunikation‘ haben wir in diesem Jahr daher das Medium Podcast in den Vordergrund gerückt. Denn die Medienlandschaft ändert sich ständig. Komplexe Inhalte finden immer weniger Platz in traditionellen Medien oder den Nachrichten. Dafür eignen sich hingegen Sonderformate, wie Podcasts, Blogs, Vlogs, hervorragend – was wir wiederum bei unseren Nominierungen aufgegriffen haben.“

Prof. Dr. Alexander Wurzer (Sprecher des Dieselkuratoriums) und Dr. Pollert werden die Verleihung moderieren, die Nominierten anhand kurzer Filme vorstellen – und schließlich vier von ihnen die begehrten Awards überreichen.

Nähere Informationen und eine Kurzvorstellung der zwölf Nominierten finden Sie hier (https://rudolf-diesel-medaille.de/beitraege/bekanntgabe-der-zwoelf-nominierten-fuer-die-rudolf-diesel-medaille-2022/).

Pressekontakt:
Deutsches Institut für Erfindungswesen e. V.
Tal 34
80331 München
verein@dieselmedaille.de
Original-Content von: Deutsches Institut für Erfindungswesen, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Artikel