3.1 C
München
Donnerstag, 25. April 2024

Alnatura verzeichnet Umsatzplus entgegen Branchentrend | Überdurchschnittlich hohe Kundenzufriedenheit | 18.000 Hektar Bio-Fläche durch Alnatura Bio-Bauern-Initiative

Top Neuigkeiten

Darmstadt (ots) –

Alnatura hat das Geschäftsjahr 2022/2023, das am 30.09.2023 endete, mit einem Umsatz von 1,149 Milliarden Euro abgeschlossen. Der Bio-Händler aus dem hessischen Darmstadt erreicht damit ein Umsatzplus von 2,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Der Bio-Markt ist in Deutschland im Jahr 2022 geschrumpft, und zwar um minus 3,5 Prozent. Alnatura Gründer und Geschäftsführer Götz Rehn kommentiert: „Wir erleben, dass unsere Kundinnen und Kunden in diesen herausfordernden Zeiten wieder verstärkt zu Alnatura kommen. Das ist ein klares Votum für unser sinnorientiertes Handeln und ein wichtiges Signal für die Bio-Bäuerinnen und Bio-Bauern.“

Erneut Auszeichnungen für hohe Kundenzufriedenheit

Vor diesem Hintergrund haben repräsentative Kundenzufriedenheits-Studien für Alnatura einen hohen Stellenwert. So erreichten die Alnatura Super Natur Märkte zum zweiten Mal hintereinander in der jährlich für ganz Deutschland durchgeführten Verbraucherstudie „Kundenmonitor“ den ersten Platz bei den Biomärkten, und zwar mit einer Gesamtzufriedenheitsnote von 1,72. Mit diesem Wert nimmt Alnatura auch den ersten Platz im Gesamtranking aller untersuchten Einkaufsstätten ein.

Bei der Erhebung, durchgeführt von der ServiceBarometer AG, wurden über 9.000 Kundinnen und Kunden in mehreren Erhebungswellen zu ihrer Meinung über die deutschen Lebensmittelmärkte befragt. Viele der Alnatura Kundinnen und Kunden bewerten auch das Preis-Leistungs-Verhältnis positiv. Dazu Geschäftsführerin Petra Schäfer: „Unser Ziel ist es, den Kundinnen und Kunden ein ganzheitliches, attraktives Sortiment rund um die Marke Alnatura anzubieten. Umso mehr freuen wir uns über das Ergebnis dieser Verbraucherstudie. Sie unterstreicht zudem, dass unsere Kundinnen und Kunden erkennen, dass hochwertige Alnatura Produkte preisgünstig sind.“

Die überdurchschnittlich hohe Kundenzufriedenheit spiegelt sich auch in einer zweiten Auszeichnung, dem Fruchthandel Retail Award 2023.

Für diesen hat das Marktforschungsinstitut GfK in einer ebenfalls repräsentativen Studie knapp 6.400 Haushalte zum Obst- und Gemüseangebot im Einzelhandel befragt: Die Alnatura Bio-Obst- und -Gemüseabteilungen wurden in der Umfrage zu den besten in ganz Deutschland gewählt. Bewertet wurde beispielsweise der Anteil an regionalen Bio-Produkten, die Qualität, Auswahl, die fairen Preise und die Beratung. Auch den Fruchthandel Retail Award hat Alnatura zum zweiten Mal hintereinander erhalten.

Neue Marke Prima! Alnatura und Dauerpreise

Im Juli 2023 hat Alnatura die Marke Prima! Alnatura in den Alnatura Super Natur Märkten neu eingeführt. Unter dieser exklusiven Eigenmarke der Alnatura Super Natur Märkte finden sich alle Produkte für den täglichen Bedarf wie beispielsweise Haferflocken, Marmelade, Dosentomaten und vieles mehr. Damit bietet Alnatura eine Preiseinstiegsmarke für ein Bio-Basissortiment. Realisiert werden die günstigen Preise unter anderem durch andere Verpackungsgrößen (beispielsweise ein Kilo statt 500 Gramm bei der Pasta), alternative Rohwarenherkunft oder einfachere Rezepturen. Die bisher rund 40 Produkte der Marke Prima! Alnatura zeichnen sich natürlich ebenfalls durch hundertprozentige Bio-Qualität aus. Petra Schäfer erläutert: „Unsere günstige Eigenmarke wird sehr gut angenommen. Zusammen mit unseren Dauerpreisen in den Alnatura Märkten und dem Studi-Rabatt, den wir jeden Dienstag für alle Studierenden, Schüler/-innen und Auszubildenden geben, gelingt es uns, in den Alnatura Märkten Bio für alle erschwinglich zu machen.“

18.000 Hektar Bio-Fläche durch Alnatura Bio-Bauern-Initiative

Über die Vermarktung von Bio-Lebensmitteln hinaus engagiert sich Alnatura seit seiner Gründung für den biologischen Landbau und hat hierfür verschiedenste Initiativen ins Leben gerufen. Deren positiver Effekt lässt sich sehr gut an der Alnatura Bio-Bauern-Initiative messen, die Alnatura in Kooperation mit dem NABU umsetzt. Von 2015 bis 2023 hat die Alnatura Bio-Bauern-Initiative über 100 Höfe bei der Umstellung auf Bio finanziell unterstützt. Diese bewirtschaften eine Fläche von rund 18.000 ha biologisch. Weitere 20 Höfe sollen mithilfe der Alnatura Bio-Bauern-Initiative bis 2025 unterstützt werden.

Biodiversität durch Kerngeschäft – Doppelte Auszeichnung durch Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis

Der Bio-Landbau bekommt mit dem Green Deal der EU einen besonderen Stellenwert. Die EU hat den Schutz und die Wiederherstellung der Biodiversität und der Ökosysteme als eines der zentralen Umweltziele der EU-Taxonomie ausgerufen. Dazu Götz Rehn: „Alnatura ist eines der wenigen Unternehmen, bei denen der Schutz von Biodiversität eine natürliche Konsequenz aus dem Kerngeschäft mit Bio-Lebensmitteln ist.“

Denn durch den Verzicht auf chemisch-synthetische Pestizide bewahrt der Bio-Landbau die Artenvielfalt auf und neben dem Acker.

Für die besonderen Anstrengungen und Lösungen von Alnatura für den Erhalt von Biodiversität und die Regenerierung von Ökosystemen wurde Alnatura am 23.11. in Düsseldorf nun auch mit dem Deutschen Nachhaltigkeitspreis in der Kategorie „Transformationsfeld Natur“ ausgezeichnet. Zuvor wurde Alnatura bereits im Oktober für seine Vorbildrolle einer ganzheitlich verstandenen Nachhaltigkeit mit dem Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2024 Unternehmen in der Branche Nahrungs- und Genussmittel geehrt.

Engagement für Tierwohl

Neben Kundenorientierung, Förderung des Bio-Landbaus und Schutz der Artenvielfalt legt Alnatura auch großen Wert auf faire Preise für die Erzeugerinnen und Erzeuger. Denn nur wenn die Rahmenbedingungen stimmen, kann nachhaltige Bio- Landwirtschaft betrieben und somit auch für das entsprechende Tierwohl gesorgt werden. Alnatura engagiert sich bereits seit vielen Jahren für das Tierwohl, z. B. mit der seit zehn Jahren bestehenden Hennenwohl-Initiative, mit der systematisch für das Wohl der Legehennen gesorgt wird. Mit der neuen Initiative Kuh und Kalb unterstützt Alnatura Bio-Höfe bei der kuhgebundenen Kälberaufzucht. Dabei wachsen die Kälber bei einer Mutter- oder Ammenkuh auf und werden mindestens drei Monate gesäugt – für Kuh und Kalb ein weiterer Schritt in Richtung mehr Tierwohl. Zudem werden über den Alnatura Tierwohl-Initiativfonds Gelder zur Verfügung gestellt, um landwirtschaftliche Partnerbetriebe dabei zu unterstützen, beste Bedingungen für ihre Tiere zu schaffen.

Alnatura Märkte: Neue Standorte und Ökostrom-Ladestationen

Das Filialnetz ist zum Ende des vergangenen Geschäftsjahres auf 154 Märkte angewachsen. Stärkstes Bundesland ist weiterhin Baden-Württemberg mit 37 Standorten, gefolgt von Bayern (24), Hessen (22) und Berlin (20). Sieben neue Alnatura Super Natur Märkte wurden im abgeschlossenen Geschäftsjahr 2022/2023 eröffnet: Neue Standorte sind in Kiel, Bad Homburg, Neuenburg am Rhein und Bad Kreuznach dazugekommen.

Im bereits laufenden Geschäftsjahr ging in Aachen der dritte Alnatura Markt an den Start. Geplant sind in diesem Geschäftsjahr Eröffnungen in Ludwigsburg, Lindau, Königstein, Hamburg, Koblenz und Düsseldorf.

Umbauten oder Komplett-Renovierungen soll es in Köln, München, Stadtbergen, Bonn und Berlin geben. Der erste Alnatura Markt in Mannheim, der vor 36 Jahren eröffnet wurde, wird erweitert.

Seit Sommer kann man auf den ersten Alnatura Parkplätzen Ökostrom tanken: Der Strom der Ladestationen der Genossenschaft Ladegrün, mit der Alnatura kooperiert, stammt überwiegend aus Wind- und Wasserkraft sowie aus Solarenergie, die in Deutschland und Österreich erzeugt wird. Die erste Säule steht in Stuttgart-Zuffenhausen. Folgen werden bis Jahresende weitere Ladesäulen in Frankfurt, Köln und Viernheim. Insgesamt sind mehr als 100 Ladepunkte auf den Alnatura Parkplätzen geplant

Neue Alnatura Handelspartner im In- und Ausland

Vier neue Handelspartner konnte Alnatura 2023 gewinnen: In Deutschland sind die Lieferdienste Flaschenpost und Getir hinzugekommen. In Tschechien ist das Alnatura Sortiment seit März auch in den Rossmann-Filialen zu finden. Und in Frankreich arbeitet Alnatura ebenfalls seit März mit Système U zusammen, das zu den größten Unternehmen im französischen LEH gehört. Nach einer anfänglichen Testphase in einigen Märkten des französischen Händlers ist das Alnatura Sortiment ab Frühjahr 2024 in den Märkten der Region Elsass gelistet.

Alnatura Arbeitsgemeinschaft

Die Anzahl der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter lag im abgelaufenen Geschäftsjahr bei rund 3.480. In diesem Zeitraum waren 229 Lernende bei Alnatura beschäftigt. Der Anteil der Frauen in Führungsverantwortung liegt bei 48 Prozent und hat sich demnach seit dem letzten Jahr um 5 Prozent erhöht.

Pressekontakt:
Constanze Klengel
Alnatura Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Mail: presse@alnatura.de
Tel.: 06151/356-6000
Original-Content von: Alnatura Produktions- und Handels GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Artikel