3.1 C
München
Donnerstag, 25. April 2024

ARD Streaming Update: Erfolgsformate der ARD Mediathek im Frühjahr 2023/Comedy, Krimi und King Charles erzielten Spitzenwerte

Top Neuigkeiten

München (ots) –

Comedy, Krimi und King Charles lagen im Frühjahr 2023 ganz vorn in der Gunst der Nutzerinnen und Nutzer der ARD Mediathek. Erfolgreichster Serien-Neustart war im zweiten Quartal die Comedy-Serie „Almania“ (SWR) mit rund 500.000 Streamviews pro Folge. In 10 x 30 Minuten erzählt sie vom Zusammenprall des regelbesessenen Lehrers Frank Stimpel (Phil Laude) mit der Schülerschaft und dem Kollegium an einer deutschen Brennpunktschule. Schnell, respektlos und sehr lustig.

Bei den Filmen führt der spannungsgeladene Zweiteiler „Mordach – Tod in den Bergen“ (ARD Degeto) mit Mehmet Kurtulus, Sarah Bauerett und Gesine Cukrowski die Hitliste an: Die beiden Folgen erzielten jeweils mehr als 2,2 Mio. Streamviews.

Auch das vierteilige Thriller-Drama „Ein Schritt zum Abgrund“ (ARD Degeto) mit Petra Schmidt-Schaller in der Hauptrolle belegt mit 1,3 Mio. Streamviews pro Folge einen Spitzenplatz unter den fiktionalen Mehrteilern in der ARD Mediathek.

Die meistgesehene Doku-Serie war „Charles – Schicksalsjahre eines Königs“ (SWR/rbb/NDR) mit 360.000 Streamviews pro Folge.Die Übertragung der Krönungszeremonie aus London war zugleich das größte Liveereignis in der ARD Mediathek im zweiten Quartal: Am 6. Mai wurden mehr als 1,2 Millionen Nutzungsstunden des Livestreams gemessen – ein Beleg dafür, dass die Krönung von Charles III. nicht nur die Briten bewegte.

Zu den Top-Doku-Serien im Frühjahr zählen außerdem „Die Paartherapie“ (NDR), die vier Paare bei einem Intensivcoaching mit dem Paartherapeuten Eric Hegmann begleitet und jeweils 250.000 Streamviews für sechs Folgen erzielte. Die dreiteilige Serie „Dirty little Secrets“ (BR) deckt kleine und große Geheimnisse hinter den Kulissen der Musikbranche auf und erzielte damit je 200.000 Abrufe pro Folge – ebenso viele wie „Drei Handvoll Leben“ (WDR), die bewegende Geschichte von Drillingen auf der Frühchen-Intensivstation.

Bei den Sonntagskrimis stieß der erste Fall für Corinna Harfouch als „Tatort“-Kommissarin Susanne Bonard im Team der Berliner Mordkommission beim Publikum auf sehr großes Interesse: Der Zweiteiler „Nichts als die Wahrheit“ erzielte 1,7 bzw. 1,2 Mio. Abrufe und war im zweiten Quartal der erfolgreichste „Tatort“ in der ARD Mediathek.

Sophie Burkhardt, Channel Managerin ARD Mediathek und stellvertretende ARD-Programmdirektorin: „Mit der Comedy-Serie ‚Almania‘ mit Phil Laude erreichen wir ganz andere Menschen als mit einem Beziehungs-Thriller wie ‚Ein Schritt zum Abgrund‘. Diese Vielfalt in der modernen Fiktion macht die ARD-Mediathek aus.“

Die ARD Mediathek erreicht täglich 2,2 Millionen Menschen und verzeichnet weiterhin die größte Reichweite unter den Streaming-Portalen der deutschen Fernsehsender. Auch bei der täglichen Gesamtnutzung liegt sie mit durchschnittlich 2,4 Mio. Stunden im zweiten Quartal 2023 vor ihren Mitbewerbern.

ardmediathek.de

Pressekontakt:
ARD-Programmdirektion, Presse und Information
E-Mail: presse.daserste@ard.deFotos unter www.ard-foto.de
Original-Content von: ARD Mediathek, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Artikel