3.1 C
München
Dienstag, 21. Mai 2024

Begeisterung für Mathe schon zur Einschulung: So mache ich mein Kind mit Aktien fit für die Welt der Zahlen

Top Neuigkeiten

München (ots) –

Mathematik ist eines der Problemfächer für viele Kinder – vermutlich, da die Zahlenwelt mit der realen Welt nicht viel zu tun hat. Eine Mutter aus Bayern hat dafür eine ganz praktische Brücke gefunden: „Ich investiere gemeinsam mit meinen Kindern in Aktien“, sagt Dr. Carmen Mayer.

„Das führt zu mehr Verständnis für Mathematik und Wirtschaft – und die Kinder machen mehr Rendite als mit einem langweiligen Sparbuch oder Bausparvertrag.“ Wie Dr. Carmen Mayer dabei vorgeht und warum sich immer mehr Eltern in ihrem Freundeskreis davon inspirieren lassen, erklärt sie im folgenden Artikel.

Mathematik erleben: Der lehrreiche Charme des Aktienmarktes

Aktien bieten einen einzigartigen Weg, um Kindern die Welt der Zahlen zu eröffnen. Einer der Hauptvorteile des Aktienmarktes ist, dass er eine praxisnahe Plattform zum Erlernen essenzieller mathematischer Konzepte wie Prozente und Zinseszins bietet. Diese beiden Komponenten sind nicht nur fundamentale Bestandteile der modernen Mathematik, sondern auch des täglichen Lebens – insbesondere in finanziellen Angelegenheiten. Zusätzlich fordert der Handel mit Aktien ein gutes Kopfrechnen, was Kinder dazu anregt, ihre mathematischen Fähigkeiten regelmäßig schon vor ihrer Einschulung zu trainieren. Somit bieten Aktien eine direkte, lebensnahe und spannende Methode, Mathematik jenseits des Klassenzimmers zu erleben.

Vom Taschengeld zum Zinseszins: Ein praxisnaher Mathe-Leitfaden für Kinder

Ein effektiver Weg, um Kindern die Mathematik anhand von Aktien näherzubringen, besteht darin, einfache Rechenbeispiele zu nutzen. Hierfür bietet sich etwa ein simples „Spiel“ unter Eltern und Kindern an, in dem sie 100 Euro in eine Aktie investieren. Die Aufgabenstellung dazu könnte lauten: Wie hoch ist der Wert der Aktie, wenn sie um 20 Prozent gestiegen ist? Durch die Wiederholung dieses Beispiels mit verschiedenen Zahlen und Aktien von Unternehmen, die den Kindern bekannt sind, wie Microsoft, Nike oder Meta, wird das Rechenvermögen geschärft. Doch es geht nicht nur um reine Zahlen: Es ist essenziell, mit den Kindern zu erkunden, wie sich Ersparnisse über die Zeit entwickeln.

Eltern könnten sie beispielsweise herausfordern, zu berechnen, wie viel Geld in einem bestimmten Zeitraum angespart wird, wenn sie monatlich einen festen Betrag zurücklegen. Diesem Szenario ließe sich eine weitere Rechnung gegenüberstellen, welche die Rendite durch Aktien berücksichtigt. So könnte man fragen, welcher Betrag am Ende angesammelt wird, wenn die Investition eine Rendite von 10 Prozent ergibt – ein realistisches Beispiel, wenn man bedenkt, dass etwa die SAP-Aktie durchschnittlich 9 Prozent Rendite erzielt. Hilfreiche Tools wie www.zinsen-berechnen.de können diesen Prozess unterstützen. Solche Aktivitäten machen Kinder mit dem mächtigen Konzept des Zinseszinses vertraut – einem Phänomen, das schon Albert Einstein als das „achte Weltwunder“ bezeichnete.

Über Dr. Carmen Mayer:

Nach ihrer Karriere als promovierte Biochemikerin entschied sich Dr. Carmen Mayer für die Aktien- und Börsenbranche. In kürzester Zeit entstand ein hochprofitables Geschäft, ohne zuvor am Aktienmarkt aktiv gewesen zu sein. Heute hat es sich Dr. Carmen Mayer zur Aufgabe gemacht, ihre Erfahrungen und ihre Strategien mit einer Vielzahl an Menschen zu teilen. Weitere Informationen unter https://www.dr-carmen-mayer.de

Pressekontakt:
Dr. Mayer Consulting GmbH
Dr. Carmen Mayer
E-Mail: kontakt@dr-carmen-mayer.de
Webseite: https://www.dr-carmen-mayer.de/

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Artikel