3.1 C
München
Dienstag, 21. Mai 2024

Bundespolizeidirektion München: Kein Ausweis aber 100 Dollar: 70-jährige US-Amerikanerin versucht Bundespolizisten am Flughafen München zu bestechen

Top Neuigkeiten

Flughafen München (ots) –

Zu einem kuriosen Vorfall kam es am Samstag (15. Juli) am Flughafen München, als eine 70-jährige US-Amerikanerin versuchte, einen Bundespolizisten zu bestechen. Die Frau konnte sich bei der Ausreisekontrolle nicht ausweisen und versuchte stattdessen mit 100 Dollar die Kontrolle zu umgehen.

Gegen 16.00 Uhr wollte die US-Amerikanerin mit dem Flug LH414 nach Washington fliegen, musste aber, wie alle anderen Passagiere, zuerst durch die Passkontrolle. Dort konnte sie sich jedoch nicht ausweisen. Den Beamten gegenüber gab die Frau an, ihren Reisepass auf dem Zubringerflug von Athen nach München im Flugzeug vergessen zu haben. Noch während die Beamten bei der Fluggesellschaft nachfragten, ob der Pass gefunden worden war, bot sie einem Bundesbeamten 100 Dollar an, um die Kontrolle zu umgehen und ihre fehlenden Dokumente zu ignorieren. Dass der Bundespolizist das Angebot natürlich ablehnte, beeindruckte die Seniorin nicht. Sie legte trotzdem einen 100-Dollar-Schein auf den Tresen.

Am Ende war die Dame um 1.000 Euro ärmer. So viel wurde ihr nämlich als Sicherheitsleistung für die Strafanzeige wegen Bestechung von der Polizeiinspektion Flughafen München auferlegt.

Der Pass war in der Zwischenzeit nicht aufgetaucht, so wurde der Amerikanerin die Ausreise ohne Reisepass nicht gestattet. Diesen muss sie nun beim US-Konsulat neu beantragen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizei Flughafen München
Nordallee 2 – 85356 München-Flughafen
Telefon: 089/97307-9020
E-Mail: presse.muc@polizei.bund.de

Die Bundespolizei am Flughafen München ist mit ihren gut 1.400
Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die zweitgrößte
Flughafendienststelle der Bundespolizei in Deutschland. Ihre
polizeilichen Aufgaben umfassen insbesondere den grenzpolizeilichen
Schutz des Bundesgebietes und die Bekämpfung der
grenzüberschreitenden Kriminalität, die Gefahrenabwehr im Bereich der
Bahnanlagen des Bundes und die Sicherheit der Bahnreisenden, sowie
Luftsicherheitsaufgaben zum Schutz vor Angriffen auf die Sicherheit
des zivilen Luftverkehrs. Weitere Informationen erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de oder unter oben genannter Kontaktadresse.
Die Bundespolizei in Bayern nutzt für besondere Anlässe auch Twitter.
Werden auch Sie Follower von @bpol_by!

Original-Content von: Bundespolizeidirektion München, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Artikel