3.1 C
München
Montag, 17. Juni 2024

Bundespolizeidirektion München: Schlafender wird aggressiv / 27-Jähriger wird nach Aufwecken angegriffen und leicht verletzt

Top Neuigkeiten

Starnberg (ots) –

Es war wohl freundlich gemeint, als ein 27-Jähriger am Dienstag (3. Januar) in einer S-Bahn am Haltepunkt Starnberg einen 29-Jährigen weckte. Statt des zu erwartenden Dankes setzte es aber Schläge und Tritte. Ein hinzukommender 22-Jähriger griff couragiert ein; verhinderte wohl Schlimmeres.
Gegen 20:30 Uhr weckte ein 27-Jähriger aus Sierra Leone in einer S6 (München – Starnberg) einen schlafenden Fahrgast. Dabei ergriff der geweckte, 29-jährige Afghane sein Gegenüber am Kragen der Jacke und zog sich daran hoch. Beide verließen beim Halt in Starnberg Nord die S-Bahn. Scheinbar grundlos verfolgte der Geweckte den 27-Jährigen aus Stockdorf und bedrohte ihn am Bahn-steig unvermittelt mit einer mitgeführten Glasflasche. Vor der Bahnhofshalle schlug der 29-Jährige aus Pöcking nach seinem Opfer, dem er anschließend auch mit dem Fuß in den Bauch trat.
Ein 22-Jähriger aus Kralling und ein weiterer Unbekannter trennten die beiden und verhinderten damit wohl weitere Attacken gegen den 27-Jährigen. Beide polizeilich bislang unbekannte Beteiligten waren mit 0,89 und 0,82 Promille alkoholisiert und kannten sich nicht.
Nun prüft die Bundespolizei die Videoaufzeichnungen aus der S-Bahn danach, ob sich dort evtl. etwas ereignet hatte, was den 29-Jährigen zu seinem Angriff motiviert haben könnte.

Das anhängende Symbolbild kann zu redaktionellen Zwecken mit dem Zusatz „Bundespolizei“ im Zusammenhang mit dieser Pressemitteilung verwendet werden.

Rückfragen bitte an:

Wolfgang Hauner
Bundespolizeiinspektion München
Denisstraße 1 – 80335 München
Telefon: 089 515 550 1102
E-Mail: bpoli.muenchen.oea@polizei.bund.de

Die Bundespolizeiinspektion München ist zuständig für die
polizeiliche Gefahrenabwehr und Strafverfolgung im Bereich der
Anlagen der Deutschen Bahn und im größten deutschen S-Bahnnetz mit
über 210 Bahnhöfen und Haltepunkten auf 440 Streckenkilometern. Zum
räumlichen Zuständigkeitsbereich der Bundespolizeiinspektion München
gehören drei der vier größten bayerischen Bahnhöfe. Er umfasst neben
der Landeshauptstadt und dem Landkreis München die benachbarten
Landkreise Bad Tölz-Wolfratshausen, Dachau, Ebersberg, Erding,
Freising, Fürstenfeldbruck, Landsberg am Lech und Starnberg.

Sie finden unsere Wache im Münchner Hauptbahnhof unmittelbar neben
Gleis 26. Das Revier befindet sich im Ostbahnhof in München und der
Dienstsitz für die nichtoperativen Bereiche mit dem Ermittlungsdienst
befindet sich in der Denisstraße 1, rund 700m fußläufig vom
Hauptbahnhof entfernt. Zudem gibt es Diensträume in Pasing und
Freising.

Telefonisch sind wir rund um die Uhr unter 089 / 515550 – 1111 zu
erreichen. Weitere Informationen erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de oder oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion München, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Artikel