3.1 C
München
Donnerstag, 29. Februar 2024

Bundespolizeidirektion München: Schnellbremsung wegen Gleisläufer / Kurzzeitig alle Gleise am Hauptbahnhof gesperrt

Top Neuigkeiten

München (ots) –

Weil sich ein 39-Jähriger am frühen Freitagabend (17. März) am S-Bahn Haltepunkt Hackerbrücke ins Gleis begab und sämtliche Gleise von Norden nach Süden überquerte, ordnete die Bundespolizei kurzzeitig die Sperrung sämtlicher Gleise zwischen Hauptbahnhof und Hackerbrücke an. Ein Zug musste eine Schnellbremsung einleiten.
Gegen 18:30 Uhr beobachteten Mitarbeiter der Betriebsüberwachung der Deutsche Bahn AG an der Hackerbrücke den Mann und alarmierten die Bundespolizei. Aufgrund der daraufhin angeordneten Gleissperrung erhielten mehrere Züge einen Nothalt. Ein Zug, der Richtung Mühldorf verkehrte, musste eine Schnellbremsung einleiten um einen Zusammenprall mit dem Gleisläufer zu verhindern. Dieser flüchtete anschließend, konnte von Einsatzkräften der Bundespolizei aber im Bereich der Landsberger Straße aufgegriffen werden. Die Beamten nahmen den 39-jährige Ukrainer vorläufig fest. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,7 Promille.
Die Gleise konnten nach ca. 5 Minuten wieder freigegeben werden. Es kam zu größeren Auswirkungen im Regional- Fern- und S-Bahnverkehr. Verletzt wurde infolge der Schnellbremsung niemand.
Gegen den Gleisläufer wurde ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr eingeleitet. Zusätzlich wird er, neben möglichen privatrechtlichen Forderungen der Deutschen Bahn, gegebenenfalls auch für die Kosten des Einsatzes der Bundespolizei aufkommen müssen.
Darüber hinaus warnt die Bundespolizei dringend davor sich im Gleisbereich aufzuhalten oder Gleise zu überqueren. Es besteht Lebensgefahr!

Rückfragen bitte an:

Sina Dietsch
Pressestelle
Telefon: 089 515550-1103
E-Mail: presse.muenchen@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Die Bundespolizeiinspektion München ist zuständig für die
polizeiliche Gefahrenabwehr und Strafverfolgung im Bereich der
Anlagen der Deutschen Bahn und im größten deutschen S-Bahnnetz mit
über 210 Bahnhöfen und Haltepunkten auf 440 Streckenkilometern. Zum
räumlichen Zuständigkeitsbereich der Bundespolizeiinspektion München
gehören drei der vier größten bayerischen Bahnhöfe. Er umfasst neben
der Landeshauptstadt und dem Landkreis München die benachbarten
Landkreise Bad Tölz-Wolfratshausen, Dachau, Ebersberg, Erding,
Freising, Fürstenfeldbruck, Landsberg am Lech und Starnberg.

Sie finden unsere Wache im Münchner Hauptbahnhof unmittelbar neben
Gleis 26. Das Revier befindet sich im Ostbahnhof in München und der
Dienstsitz für die nichtoperativen Bereiche mit dem Ermittlungsdienst
befindet sich in der Denisstraße 1, rund 700m fußläufig vom
Hauptbahnhof entfernt. Zudem gibt es Diensträume in Pasing und
Freising.

Telefonisch sind wir rund um die Uhr unter 089 / 515550 – 1111 zu
erreichen. Weitere Informationen erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de oder oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion München, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Artikel