2.1 C
München
Dienstag, 31. Januar 2023

Bundespolizeidirektion München: Ticketlos in Zugtoilette eingeschlossen / 29-Jähriger widersetzt sich polizeilichen Maßnahmen

Top Neuigkeiten

München (ots) –

Ohne gültiges Ticket fuhr ein 29-jähriger Russe am Dienstagvormittag (3. Januar) mit einem Eurocity-Zug von Saarbrücken nach München. Als die Bundespolizei hinzukam, leistete er Widerstand gegen die polizeilichen Maßnahmen.
Der 29-Jährige sperrte sich während der Fahrt in der Zugtoilette ein und weigerte sich diese nach Ansprache durch das Zugpersonal zu öffnen, weshalb die Bundespolizei am Münchner Hauptbahnhof alarmiert wurde. Auch nach Ansprache durch die Polizisten blieb die Tür verschlossen, weshalb sie die Tür mit einem Generalschlüssel aufsperrten. Nur unter Anwendung von Zwang konnte der in Deutschland wohnsitzlose Mann aus der Zugtoilette gebracht werden. Da er sich massiv wehrte, trugen die Beamten ihn aus dem Zug und brachten ihn gefesselt zur Wache. Die zuständige Staatsanwaltschaft ordnete eine Sicherheitsleistung in Höhe von 477 Euro an. Nach Abschluss aller Maßnahmen konnte der Mann auf freien Fuß gesetzt werden. Die Bundespolizei ermittelt wegen Erschleichen von Leistungen und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte.

Rückfragen bitte an:

Sina Dietsch
Pressestelle
Telefon: 089 515550-1103
E-Mail: presse.muenchen@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Die Bundespolizeiinspektion München ist zuständig für die
polizeiliche Gefahrenabwehr und Strafverfolgung im Bereich der
Anlagen der Deutschen Bahn und im größten deutschen S-Bahnnetz mit
über 210 Bahnhöfen und Haltepunkten auf 440 Streckenkilometern. Zum
räumlichen Zuständigkeitsbereich der Bundespolizeiinspektion München
gehören drei der vier größten bayerischen Bahnhöfe. Er umfasst neben
der Landeshauptstadt und dem Landkreis München die benachbarten
Landkreise Bad Tölz-Wolfratshausen, Dachau, Ebersberg, Erding,
Freising, Fürstenfeldbruck, Landsberg am Lech und Starnberg.

Sie finden unsere Wache im Münchner Hauptbahnhof unmittelbar neben
Gleis 26. Das Revier befindet sich im Ostbahnhof in München und der
Dienstsitz für die nichtoperativen Bereiche mit dem Ermittlungsdienst
befindet sich in der Denisstraße 1, rund 700m fußläufig vom
Hauptbahnhof entfernt. Zudem gibt es Diensträume in Pasing und
Freising.

Telefonisch sind wir rund um die Uhr unter 089 / 515550 – 1111 zu
erreichen. Weitere Informationen erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de oder oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion München, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Artikel