3.1 C
München
Samstag, 18. Mai 2024

Bundespolizeidirektion München: Unbekannte verprügeln Restaurantgast – Bundespolizei sucht Zeugen

Top Neuigkeiten

Regensburg (ots) –

Am frühen Sonntagmorgen (11. Dezember) haben drei bisher unbekannte Täter einen Gast in einem Schnellrestaurant am Bahnhof Regensburg zusammengeschlagen. Das Bundespolizeirevier Regensburg ermittelt und sucht Zeugen.

Eigenen Aussagen zufolge hatte sich der 41-jährige Geschädigte gegen 04:45 Uhr in einem Schnellrestaurant am Bahnhof Regensburg zwei Burger bestellt. Der Mann suchte sich einen Platz am Eingang des Restaurants und begann zu essen. Allerdings benötigte der Gast noch Servietten und holte sich diese an der Kasse. Als der 41-Jährige an seinen Tisch zurückkam, aß ein Fremder seinen Burger. Der Mann stellte den Unbekannten zur Rede. Es entwickelte sich ein Wortgefecht mit dem Störenfried und seinen beiden Freunden. Einer der Begleiter schlug dem Opfer ohne Vorwarnung ins Gesicht. Die Männer zogen dem 41-Jährigen seine Kapuze über das Gesicht und schlugen ihn mehrmals ins Gesicht, sodass er zu Boden ging. Der Geschädigte rappelte sich auf und ging zur Toilette. Dabei reichte ihm eine unbeteiligte Person Servietten für die blutigen Wunden.

Der 41-Jährige erschien erst am Montag (12. Dezember) beim Bundespolizeirevier Regensburg und erstattete Anzeige. Ein Arzt hatte Verletzungen an Nase und Jochbein festgestellt.

Die unbekannten Männer werden wie folgt beschrieben:

– circa 25 Jahre alt

– schlank

Die Person, die zugeschlagen hat, trug eine weiße beziehungsweise graue Winterjacke mit schwarzen Streifen. Er hatte dunkle Haare und einen 3-Tage-Bart.

Das Bundespolizeirevier Regensburg hat Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung aufgenommen. Die Ermittler suchen Zeugen, die Angaben zu der Identität der mutmaßlichen Täter machen können. Sachdienliche Hinweise werden an die Bundespolizei Waldmünchen über die Telefonnummer 09972 9408-0 oder per E-Mail an bpoli.waldmuenchen@polizei.bund.de erbeten. Die unbeteiligte Person, die dem Opfer die Serviette gereicht hat, wird gebeten, sich bei der Bundespolizei Waldmünchen zu melden.

Rückfragen bitte an:

Sylvia Hieninger
Bundespolizeiinspektion Waldmünchen
An der Walk 3 | 93449 Waldmünchen
Polizeihauptkommissarin
Telefon: 09972 9408-106
E-Mail: bpoli.waldmuenchen.controlling@polizei.bund.de

Die Beamten der Bundespolizeiinspektion Waldmünchen verrichten ihren
Dienst am Inspektionssitz in Waldmünchen sowie in den nachgeordneten
Bundespolizeirevieren Furth i. W. und Regensburg (Bahnhof).
Der Zuständigkeitsbereich der Dienststelle umfasst die Landkreise
Cham, Schwandorf, Amberg-Sulzbach, Regensburg, Neumarkt und Kelheim
sowie die kreisfreien Städte Regensburg und Amberg. Zu den
Kernaufgaben der Inspektion gehören die Binnengrenzfahndung und die
Gewährleistung der Sicherheit von Bahnreisenden. Die Waldmünchener
Bundespolizisten bekämpfen grenzüberschreitende Kriminalität in enger
Zusammenarbeit mit der bayerischen und tschechischen Polizei sowie
dem Zoll. Im bahnpolizeilichen Aufgabenbereich ist die
Bundespolizeiinspektion Waldmünchen zuständig für Gefahrenabwehr und
Strafverfolgung auf den Bahnlinien und Bahnhöfen der südlichen
Oberpfalz.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion München, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Artikel