3.1 C
München
Donnerstag, 20. Juni 2024

Bundespolizeidirektion München: Weglaufen zwecklos

Top Neuigkeiten

Cham (ots) –

Am Montagabend (8. August) wollte ein Slowake am Bahnhof Cham seiner Verhaftung durch Further Bundespolizeifahnder entgehen und floh in Badeschuhen über die Gleise. Dabei stürzte der 39-Jährige und verletzte sich. Der gesuchte Dieb landete im Gefängnis.

Gegen 20:45 Uhr kontrollierten Further Bundespolizeifahnder den grenzüberschreitenden Zug aus Prag. Dabei bemerkten die Beamten fünf junge Männer auf der Zugtoilette, die sich vor ihnen verstecken wollten. Bei einem von ihnen war der Grund bald klar: Die Justiz suchte per Haftbefehl nach dem 39-jährigen Slowaken. Das Amtsgericht Crailsheim hatte den Mann wegen Diebstahls zu einer Geldstrafe in Höhe von 600 Euro verurteilt und die Ersatzfreiheitsstrafe angeordnet.

Die Polizisten verhafteten den 39-Jährigen und nahmen ihn in Cham aus dem Zug. Am Bahnhof wollte der Slowake Reißaus nehmen und versuchte in seinem alkoholisierten Zustand und in Badeschlappen über die Gleise zu fliehen. Dies misslang in der Dämmerung gründlich – er stolperte, stürzte eine Böschung hinab und stieß mit dem Kopf gegen einen Baum. Der Gang in die Gefängniszelle verzögerte sich nun ein wenig, denn der Slowake musste im Krankenhaus Cham behandelt werden. Er hatte sich eine Schnittwunde über dem Auge und Schürfwunden am Knie zugezogen.

Die Bundespolizisten lieferten den 39-Jährigen schließlich in die Justizvollzugsanstalt Regensburg ein. Der Slowake handelte sich außerdem eine Ordnungswidrigkeitenanzeige wegen des unbefugten Betretens von Gleisanlagen ein.

Rückfragen bitte an:

Sylvia Hieninger
Bundespolizeiinspektion Waldmünchen
An der Walk 3 | 93449 Waldmünchen
Polizeihauptkommissarin
Telefon: 09972 9408-106
E-Mail: bpoli.waldmuenchen.controlling@polizei.bund.de

Die Beamten der Bundespolizeiinspektion Waldmünchen verrichten ihren
Dienst am Inspektionssitz in Waldmünchen sowie in den nachgeordneten
Bundespolizeirevieren Furth i. W. und Regensburg (Bahnhof).
Der Zuständigkeitsbereich der Dienststelle umfasst die Landkreise
Cham, Schwandorf, Amberg-Sulzbach, Regensburg, Neumarkt und Kelheim
sowie die kreisfreien Städte Regensburg und Amberg. Zu den
Kernaufgaben der Inspektion gehören die Binnengrenzfahndung und die
Gewährleistung der Sicherheit von Bahnreisenden. Die Waldmünchener
Bundespolizisten bekämpfen grenzüberschreitende Kriminalität in enger
Zusammenarbeit mit der bayerischen und tschechischen Polizei sowie
dem Zoll. Im bahnpolizeilichen Aufgabenbereich ist die
Bundespolizeiinspektion Waldmünchen zuständig für Gefahrenabwehr und
Strafverfolgung auf den Bahnlinien und Bahnhöfen der südlichen
Oberpfalz.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion München, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Artikel