3.1 C
München
Montag, 26. Februar 2024

Erfolgsgeheimnis im Handwerksunternehmen: Josef Zauner erklärt, wie Chefs ihren Zeitaufwand um die Hälfte verringern können

Top Neuigkeiten

Schörfling am Attersee (ots) –

Josef Zauner und Julian Mehlig führen das Unternehmen Digital Blocks und haben es sich zur Aufgabe gemacht, Handwerksbetriebe bei der Digitalisierung zu unterstützen. In diesem Artikel erfahren Sie, mit welchen Schwierigkeiten sich Geschäftsführer von handwerklichen Betrieben häufig konfrontiert sehen, wie sie ihre Aufgaben effizienter erledigen können und welche vier Schritte dafür notwendig sind.

Buchhaltung, Marketing, Recruiting: Tätigkeiten, die Geschäftsführern nicht selten eine Menge Zeit rauben – und ihr Arbeitspensum in die Höhe treiben. So ist es keine Seltenheit, dass sie bis zu 80 Stunden pro Woche arbeiten. Um diese Herausforderung zu bewältigen und den Zeitaufwand zu reduzieren, wollen sie insbesondere eine Effizienzsteigerung durch Digitalisierung und Automatisierung erreichen, damit mehr Zeit für strategische Unternehmensführung bleibt. Allerdings sind sie dabei einerseits an traditionelle Arbeitsweisen gebunden. Andererseits fehlen ihnen häufig die notwendigen Fähigkeiten in Bereichen wie Mitarbeiterführung oder Unternehmensentwicklung, um sich von der operativen Ebene zurückzuziehen. „Wenn die aktuellen Probleme nicht angegangen werden, riskieren Unternehmensleiter nicht nur den Fortbestand ihres Betriebs, sondern aufgrund fehlender Work-Life-Balance auch ihre persönliche Gesundheit“, warnt Josef Zauner.

„Wir zeigen Schritt für Schritt, wie man die Chancen und Potenziale von heute nutzt, sodass der Unternehmer nicht im Alltagstrott gefangen ist“, versprechen die Experten. Josef Zauner und Julian Mehlig, die Köpfe hinter Digital Blocks, schöpfen ihre Expertise aus einem umfassenden Fachwissen im Bereich der Digitalisierung und Unternehmensführung. Ihre Erfahrungen erstrecken sich von der Unterstützung von Unternehmen bei der Mitarbeitergewinnung über soziale Medien bis hin zur Implementierung von automatisierten Abläufen und Kennzahlen-Dashboards. Durch diese vielfältigen Dienstleistungen haben sie bereits zahlreichen Geschäftsführern von handwerklichen Betrieben ermöglicht, sich stärker auf strategische Aufgaben zu konzentrieren. Über die reine Mitarbeitergewinnung hinaus bieten sie kontinuierliche Unterstützung in anderen Aspekten der Betriebsführung, um einen ganzheitlichen Ansatz in der Unternehmensberatung zu gewährleisten. Die wichtigsten Schritte hierbei stellen sie im folgenden Beitrag vor.

Schritt 1: Positionierung des Unternehmers

In einem ersten Schritt wird das Selbstverständnis des Geschäftsführers zunächst definiert und im Anschluss gestärkt. Dafür helfen Josef Zauner und Julian Mehlig ihm, seine relevanten Positionen bezogen auf den Markt zu ermitteln. Ziel ist es, dass der Unternehmer sich selbst nicht nur als Gesicht seines Betriebs sieht, sondern vor allem als Experte auf seinem Fachgebiet. Ist er davon überzeugt, sind ein verändertes Auftreten, eine höhere Sichtbarkeit und letztlich ein verbesserter Wiedererkennungswert die Folge – Eigenschaften, durch die sich jeder Unternehmer deutlich von seinen Mitbewerbern abgrenzen und hervorheben kann.

Schritt 2: Recruiting für neue Mitarbeiter

Die nächste Aufgabe ist die kontinuierliche Generierung vieler passender Bewerbungen. Das ist wichtig, damit der Betrieb auch in Zukunft konkurrenzfähig bleibt. Außerdem kann auf diese Weise das wertvolle Wissen, das die Mitarbeiter, die kurz vor der Rente stehen, über Jahrzehnte angesammelt haben, auch auf zukünftige Generationen übertragen und damit konserviert werden. Josef Zauner und Julian Mehlig von Digital Blocks versuchen in diesem Schritt, die Attraktivität des Unternehmens zu optimieren, um es für möglichst viele Fachkräfte interessant zu machen. Dabei setzen sie unter anderem auf soziale Medien.

Schritt 3: Prozesse im Unternehmen analysieren

Bei diesem Punkt setzen sich Josef Zauner und Julian Mehlig mit den Führungskräften und dem Unternehmer zusammen und durchleuchten die Arbeitsprozesse im Betrieb bis ins Detail. Anschließend werden Stellen ausgemacht, an denen durch Automatisierung erhebliche Ressourcen eingespart werden können – entweder die des Unternehmers oder die der Mitarbeiter. Denn auch veraltete Strukturen bei den Aufgaben der Mitarbeiter sind letztlich ein Zeitfresser des Unternehmers: Wegen des Fachkräftemangels ist fast jeder Geschäftsführer regelmäßig mit der Mitarbeitergewinnung beschäftigt. Wenn jedoch die bereits vorhandenen Angestellten die Arbeit durch Automatisierung gut erledigen können, fällt dieser zeitintensive Punkt einfach weg. Alles, was digitalisiert und automatisiert werden kann, wird auch digitalisiert und automatisiert.

Schritt 4: Marketing

Als letzter Schritt möchten die Experten von Digital Blocks die Sichtbarkeit der Unternehmen, die sie betreuen, erhöhen. Viele Menschen haben Hammer und Säge, Schmutz und Schweiß vor Augen, wenn sie an das Handwerk denken. Dank digitaler Prozesse werden in der Branche jedoch immer häufiger smarte Bauteile hergestellt. Die Arbeit am Computer gehört mittlerweile genauso zum Berufsbild wie traditionell handwerkliche Tätigkeiten. Josef Zauner und Julian Mehlig möchten das veraltete Image daher korrigieren, um vor allem bei jungen Menschen Interesse am Handwerk zu erzeugen. So soll der Fortbestand des Handwerks gesichert werden.

Sind Sie Geschäftsführer eines handwerklichen Betriebs und haben kaum mehr Zeit für etwas anderes als Ihr Unternehmen? Dann wenden Sie sich für ein unverbindliches Beratungsgespräch an Josef Zauner und Julian Mehlig von Digital Blocks (https://digitalblocks.at/)!

Pressekontakt:
Digital Blocks GmbH
Vertreten durch: Josef Zauner
E-Mail: info@digitalblocks.at
https://digitalblocks.at
Original-Content von: Digital Blocks GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Artikel