3.1 C
München
Samstag, 13. Juli 2024

Fachkräftemangel: Personaldienstleister Jobilla eröffnet neue Büros in Köln und Frankfurt

Top Neuigkeiten

Köln/Frankfurt/Berlin (ots) –

Fachkräftemangel in Deutschland wird sich weiter verschärfen: Finnischer Recruiting-Spezialist verstärkt seine Präsenz in den Regionen

Mit zwei neuen Niederlassungen in Köln und Frankfurt hat der finnische Recruiting-Spezialist Jobilla auf den anhaltend äußerst angespannten Jobmarkt in Deutschland reagiert. Bislang betreute das Unternehmen seine deutschen Kunden von der Zentrale in Berlin aus. Weitere Filialen sind zudem in Hamburg und München geplant.

„Im nächsten Jahr gehen in Deutschland mehr Menschen in Rente als je zuvor. Dadurch bleibt der Fachkräftemangel bestehen, ja wird sogar verstärkt. Mit unserer zunehmend lokalen Ausrichtung wollen wir in den Regionen besser vertreten sein und unsere Kunden vor Ort bei der Personalgewinnung aktiv unterstützen“, erklärt Oliver Behnke, Gebietsdirektor für Jobilla in Köln.

In einer Ende 2022 durchgeführten Studie hatte Jobilla festgestellt, dass deutsche Unternehmen immer noch schlecht auf den Fachkräftemangel vorbereitet sind, obwohl dieser seit rund 10 Jahren besteht. Dies führte in der Folge dazu, dass Firmen ihr Angebot reduzieren, Kunden aufgeben oder sogar den Betrieb stilllegen mussten. Ein Grund für den Personalnotstand: Umständliche Bewerbungsprozesse verschrecken potenzielle Bewerber.

Dagegen setzt Jobilla auf seine selbst entwickelte digitale Recruiting-Lösung: KI-basierte Kandidatenauswahl kombiniert mit einer ausgeklügelten Online-Marketing-Strategie, um die besten Bewerber für offene Stellen zu finden – unabhängig davon, ob diese in einem Beschäftigungsverhältnis stehen, auf Jobsuche sind oder noch gar keine Veränderung ihres Arbeitsplatzes geplant haben.

Um dem wachsenden Bedarf an Rekrutierungslösungen in Deutschland und Europa zu begegnen, hatte Jobilla bereits Anfang 2022 rund 8,25 Millionen Euro auf dem Finanzmarkt eingeworben. Das Unternehmen will weiter expandieren, weil die Nachfrage nach geeignetem Personal auch aufgrund der demografischen Ausgangslage weiter steigen wird. Dies betrifft die meisten Branchen. Zu den Kunden von Jobilla gehören große Bauunternehmen und Versicherer ebenso wie lokale Logistikunternehmen, Dienstleister und Handwerksbetriebe.

Über Jobilla

Der finnische Spezialist für Personalgewinnung Jobilla hat ein einzigartiges System zum E-Recruiting entwickelt, mit dem sogenannte passive Kandidaten angesprochen werden. Der automatisierte Prozess filtert die bestgeeigneten Kandidaten heraus und erleichtert ihnen den Erstkontakt zum neuen Arbeitgeber. Den Bewerbungsprozess kann der Personaler mithilfe einer von Jobilla entwickelten Gratis-Software steuern und verwalten.

Modernes E-Recruiting mit Jobilla funktioniert in allen Branchen und ist besonders geeignet, um Pflegekräfte, Software-Entwickler oder Fachkräfte aus dem Baugewerbe zu finden. Gegründet im Jahr 2015 in Finnland, ist Jobilla mittlerweile in Skandinavien, Mitteleuropa, im Baltikum und den USA tätig und erzielte im vergangenen Jahr einen Jahresumsatz von 12 Millionen Euro. Aufgrund des Fachkräftemangels ist Deutschland für Jobilla ein interessanter Wachstumsmarkt. Deshalb wird das Unternehmen hier besonders stark in den Ausbau von Kapazitäten investieren.

www.jobilla.com

Pressekontakt:
Kontakt
Jobilla Gebietsdirektor Köln
Oliver Behnke
Telefon: +49 30 31193714
E-Mail: [email protected] Gebietsdirektor Frankfurt
Adekola Adeagbo
Telefon: +49 30 31193839
E-Mail: [email protected] Presse-Informationen, Interviewanfragen, Fotos:
Goldmund Kommunikation
Ronald Battistini
Telefon: +49 30 25 29 75 14
Mobil: +49 170 271 30 76
E-Mail: [email protected]
Original-Content von: Jobilla, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Artikel