3.1 C
München
Donnerstag, 20. Juni 2024

FW-M: Brandmeldeanlage führt Feuerwehr zu Wasserschaden (Steinhausen)

Top Neuigkeiten

München (ots) –

Dienstag, 13. Juni 2023, 03.31 Uhr

Riedenburger Straße

Ein riesiger Wasserschaden in einem Gebäudekomplex hat die Feuerwehr die ganze Nacht beschäftigt. Ausgelöst hatte eigentlich eine Brandmeldeanlage.

Um 3.31 Uhr lief die automatische Brandmeldeanlage in der Integrierten Leitstelle auf. Daraufhin wurde ein Löschzug der Feuerwehr zum Gebäudekomplex an der Riedenburger Straße alarmiert.
Doch anstatt eines Brandes stellten die Einsatzkräfte einen enormen Wasserschaden fest.
Die erste Erkundung zeigte im ersten Untergeschoss einen Wasseraustritt aus einer Sprinkleranlage. Nach weiterer Erkundung zeigte sich das gesamte Ausmaß des Schadens:
Auch im zweiten und dritten Untergeschoss stand bereits das Wasser. Im dritten Untergeschoss etwa einen Meter hoch auf einer nach erster Begutachtung nicht einschätzbaren Fläche.
Durch weitere Erkundung konnte die Fläche auf mehr als 1.000 Quadratmeter geschätzt werden. Im betroffenen Bereich befindet sich auch eine Tiefgarage.

Es wurden deshalb mehrere Fahrzeuge mit Spezialpumpen nachgefordert. Außerdem ein Rüstwagen, um die Stromversorgung für die Pumpen sicherzustellen.
Mit insgesamt sechs sogenannten Schmutzwasserpumpen wurde über mehrere Stunden das Wasser aus dem Gebäude gepumpt. Die restlichen Wassermengen im ersten und zweiten Untergeschoss wurden anschließend mit weiteren sechs Elektro-Wassersaugern beseitigt.
In der Tiefgarage im dritten Untergeschoss konnte dann eine fest verbaute Pumpe in Betrieb genommen werden, um das Restwasser abzupumpen. Zum Zeitpunkt der Überflutung der Tiefgarage befanden sich keine Fahrzeuge im Parkdeck.

Ein Sachschaden kann von der Feuerwehr nicht beziffert werden.
Eine Nutzung des Gebäudes ist nach jetzigem Kenntnisstand weiterhin möglich.
Der Einsatz dauerte für über 75 Kräfte der Feuerwehr München mehr als neun Stunden und konnte erst am Mittag beendet werden.

Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr und Freiwillige Feuerwehr

(kiß)

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Feuerwehr München
Pressestelle
Telefon: 089 2353 31311 (von 6 bis 20 Uhr)
E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de

Internet: www.feuerwehr-muenchen.de
Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen
Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/
LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen
Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

Original-Content von: Feuerwehr München, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Artikel