3.1 C
München
Donnerstag, 25. April 2024

HZA-SW: Drogen, Waffen, Alkohol- und Zigaretten / Aufgriffe des Schweinfurter Zolls in den Sommermonaten

Top Neuigkeiten

Bamberg, Schweinfurt, Würzburg (ots) –

Eine ganze Reihe von Verstößen wurde durch die Kontrolleinheit Verkehrswege des Schweinfurter Zolls in den Sommermonaten festgestellt. So wurden im Juli und August zahlreiche Stangen Schmuggelzigaretten und Alkohol, aber auch Betäubungsmittel sowie eine verbotene Waffe bei Fahrzeugkontrollen entdeckt und durch die aufmerksamen Zöllnerinnen und Zöllner sichergestellt.

Bereits Ende Juli wurde auf der Bundesautobahn (BAB) 3 Rastanlage Haidt-Süd ein aus den Niederlanden kommender PKW einer Kontrolle durch Zollbeamte unterzogen. Im Rucksack des Fahrers wurden von den Kontrollbeamten Marihuanasamen vorgefunden. Bei der sich anschließenden umfassenden Kontrolle des Fahrzeugs erschnüffelte Zollhündin Tara weitere Betäubungsmittel, unter anderem Haschisch, Magic Mushrooms und Opiate. Die Rauschmittel wurden sichergestellt. Ein Strafverfahren gegen den Fahrer wurde vor Ort eingeleitet. Die weitere Sachbearbeitung wird von der Staatsanwaltschaft Würzburg übernommen.

Bei weiteren Fahrzeugkontrollen auf der BAB 3 wurden insgesamt 357 Stangen (71.460 Stück) Schmuggelzigaretten sowie 116 Liter Alkohol aufgefunden und sichergestellt. Die Schmuggelzigaretten wurden zum Teil in den Fahrgasträumen, aber auch umfangreich versteckt in den Fahrzeugkarosserien der jeweiligen Kraftfahrzeuge vorgefunden.

Nicht schlecht staunten die Kontrollbeamten des Schweinfurter Zolls als sie Schmuggelzigaretten, versteckt in einem Sack voller Hühnerfutter, vorfanden. In allen Fällen wurden Steuerstrafverfahren gegen die Personen eingeleitet. Die weitere Sachbearbeitung erfolgt durch die Zentrale Strafsachen- und Bußgeldstelle Nordbayerns des Hauptzollamtes Schweinfurt. In ausschließlichen Steuerstrafverfahren übernimmt die Zentralstelle die Rechte und Pflichten, die der Staatsanwaltschaft im Ermittlungsverfahren zustehen.

Auch die Einfuhr verbotener Gegenstände wird durch die Kontrolleinheit Verkehrswege des Zolls überwacht. So wurde am Sonntag, den 20. August 2023 auf der BAB 3 Höhe Geiselwind ein aus Bulgarien kommender PKW mit Fahrtrichtung Belgien aus dem Verkehr gezogen und einer ausgiebigen Kontrolle unterzogen. Bei der Überprüfung des Fahrzeugs wurde im Handschuhfach eine geladene, nicht zugelassene Schreckschusswaffe mit dazugehöriger Munition vorgefunden, welche dem Fahrer zugeordnet werden konnte. Die Schreckschusswaffe samt Munition wurde sichergestellt, ein Strafverfahren gegen den 33-jährigen Fahrer des Fahrzeugs eingeleitet.

Hintergrundinfos:

Die Kontrolleinheit Verkehrswege des Hauptzollamts Schweinfurt ist für die zollrechtliche Überwachung der Verkehrswege im gesamten Bereich Unterfrankens und großen Teilen Oberfrankens zuständig. Die Einheit des Zolls deckt dabei regelmäßig Verstöße bei Tabakwaren, Spirituosen, Arzneimitteln, Betäubungs- und Dopingmitteln auf. Auch der Eintritt verbotener Waren wird durch die Zollbeamten verhindert. Dies reicht von Großlieferungen bis hin zu verbotenen Warenmengen im Kleinsendungsbereich.
Allgemeine Informationen zur Arbeit des Zolls sowie Angaben zu Reisefreimengen finden Sie auch auf www.zoll

Rückfragen bitte an:

Hauptzollamt Schweinfurt
Julia Friesacher
Tel.: 09721 6464 – 1030
E-Mail: presse.hza-schweinfurt@zoll.bund.de
www.zoll.de

Original-Content von: Hauptzollamt Schweinfurt, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Artikel