3.1 C
München
Sonntag, 21. April 2024

Innovative Ideen für nachhaltige Events / Wir von smartvillage zeigen Dir, wie Du Deine Veranstaltung grüner machen kannst!

Top Neuigkeiten

München (ots) –

Nachhaltige Events sind heutzutage wichtiger denn je, um einen positiven Beitrag zur Umwelt zu leisten. Es gibt zahlreiche Maßnahmen, die dabei helfen, den CO2-Fußabdruck bei Veranstaltungen zu reduzieren, wie beispielsweise der Einsatz von erneuerbaren Energien und die Verwendung umweltfreundlicher Materialien. Zudem sollte man auf lokale Produkte und Dienstleistungen setzen und ein nachhaltiges Catering mit bio- und regionalen Lebensmitteln sowie veganen Optionen anbieten. Durch effizientes Eventmanagement und die Einbindung der Teilnehmer:innen in Nachhaltigkeitsinitiativen, kann eine ressourcenschonende Veranstaltung gewährleistet werden. Ganz nach dem Motto: Zusammen können wir eine grünere Zukunft gestalten!

1. Warum nachhaltige Events wichtig sind

In einer Zeit, in der sich immer mehr Menschen bewusst darüber werden, wie wichtig es ist, unseren Planeten zu schützen, um ihn zu erhalten, gewinnt auch die Nachhaltigkeit bei Veranstaltungen an Bedeutung. Denn auch jedes geplante Event hat selbstverständlich einen Einfluss auf die Umwelt und somit den Klimawandel. Durch umweltbewusstes Handeln kann dieser Einfluss minimiert werden. Darüber hinaus können nachhaltige Events dazu beitragen, das Bewusstsein für ökologische Themen zu stärken und den Wandel hin zu einer nachhaltigen Gesellschaft voranzutreiben. Es geht also nicht nur um den Schutz unserer Umwelt, sondern auch darum, eine positive Veränderung anzustoßen. Wenn wir uns gemeinsam dafür einsetzen, dass Veranstaltungen nachhaltiger werden, können wir einen wichtigen Beitrag leisten – für unsere Zukunft und die Zukunft unserer Kinder.

2. Maßnahmen zur Reduzierung des CO2-Fußabdrucks bei Veranstaltungen

Für eine nachhaltige Zukunft müssen wir alle unseren Beitrag leisten. Auch bei Veranstaltungen ist es wichtig, auf den CO2-Fußabdruck zu achten und Maßnahmen zur Reduzierung zu ergreifen. Eine Möglichkeit ist die Nutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln oder Fahrgemeinschaften für die An- und Abreise der Teilnehmer:innen. Auch auf den Stromverbrauch sollte geachtet werden, indem energieeffiziente Beleuchtung und Geräte verwendet oder alternative Energiequellen wie Solarenergie genutzt werden. Zudem sollte über alternative und umweltfreundliche Materialen wie bspw. Recyclingpapier oder biologisch abbaubares Einweggeschirr nachgedacht werden. Darüber hinaus empfiehlt es sich, sich über lokale Produkte und Dienstleistungen zu informieren, um diese zu unterstützen und Transportwege zu minimieren.

Auch wir bei smartvillage achten als Veranstaltungsunternehmen auf unseren ökologischen Fußabdruck. Wir kompensieren unseren CO2-Auststoß am Ende eines jeden Jahres und sind somit klimazertifiziert. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Maßnahmen zur Reduzierung des CO2-Fußabdrucks bei Veranstaltungen nicht nur wichtig für eine grünere Zukunft, sondern vor allem auch möglich sind!

3. Einsatz von erneuerbaren Energien für nachhaltige Events

Eine weitere Möglichkeit, um Veranstaltungen nachhaltiger zu gestalten, ist der Einsatz erneuerbarer Energien. Hierbei kann beispielsweise auf Solarenergie oder Windenergie zurückgegriffen werden. Solarpanels können auf dem Veranstaltungsgelände platziert werden und Strom aus Sonnenenergie produzieren. Auch der Betrieb von Generatoren mit Bio-Diesel anstelle von fossilen Brennstoffen kann einen Beitrag zur Reduktion des CO2-Fußabdrucks leisten. Eine weitere Option ist die Verwendung von wiederaufladbaren Batterien statt Einwegbatterien. Durch den Einsatz erneuerbarer Energien wird nicht nur die Umwelt geschont, sondern es entsteht auch ein positiver Effekt auf das Image der Veranstaltung und des Veranstalters. Besucher sind zunehmend sensibilisiert für Nachhaltigkeitsthemen und schätzen es, wenn bei Events darauf geachtet wird. Der Einsatz erneuerbarer Energien ist somit eine sinnvolle Maßnahme, um eine grünere Zukunft zu fördern und gleichzeitig positive Auswirkungen auf die Reputation der Veranstaltung zu erzielen.

4. Verwendung umweltfreundlicher Materialien und Recyclingoptionen

Wusstest du, dass die Verwendung umweltfreundlicher Materialien und Recyclingoptionen bei Veranstaltungen einen großen Beitrag zur Reduzierung des CO2-Fußabdrucks leisten kann? Die Auswahl von nachhaltigen alternativen Materialien wie Bambusbesteck oder recycelbarem Papiergeschirr sowie das Bereitstellen von Recyclingbehältern für Plastikflaschen und anderen Abfall können dazu beitragen, die Menge an Müll zu reduzieren und somit auch den Umweltschutz zu fördern. Eine weitere Möglichkeit besteht darin, auf den Einsatz von Einwegprodukten komplett zu verzichten und stattdessen wieder verwendbare Behälter oder Geschirr anzubieten. Durch diese Maßnahmen wird nicht nur der Umweltschutz unterstützt, sondern es können auch Kosten gespart werden. So trägt die Verwendung umweltfreundlicher Materialien und Recyclingoptionen bei Veranstaltungen nicht nur zur Nachhaltigkeit bei, sondern ist auch ökonomisch sinnvoll.

5. Förderung lokaler Produkte und Dienstleistungen bei Veranstaltungen

Eine weitere wichtige Maßnahme für nachhaltige Events ist die Förderung lokaler Produkte und Dienstleistungen. Durch den Kauf von regionalen Produkten können Transportwege reduziert werden, was wiederum den CO2-Fußabdruck der Veranstaltung minimiert. Darüber hinaus unterstützen lokale Einkäufe auch die regionale Wirtschaft und stärken somit die Gemeinde. Bei der Auswahl von Dienstleister:innen sollte daher darauf geachtet werden, dass diese ebenfalls aus der Region kommen und umweltfreundliche Praktiken anwenden. Um dies zu erleichtern, kann eine Liste mit empfohlenen Anbietern erstellt werden, die nachhaltige Kriterien erfüllen.

Im smartvillage beispielsweise bieten wir ausschließlich Kaffee aus der Münchner Kaffeerösterei an. Damit unterstützen wir unsere lokalen Kolleg:innen. Auch das Bewerben von lokalen Produkten während des Events kann dazu beitragen, das Bewusstsein für Nachhaltigkeit zu erhöhen und positive Veränderungen in der Gesellschaft voranzutreiben. Insgesamt trägt die Förderung lokaler Produkte und Dienstleistungen dazu bei, dass Veranstaltungen nicht nur umweltfreundlicher sind, sondern auch einen positiven Effekt auf die lokale Wirtschaft haben.

6. Nachhaltiges Catering: Bio- und regionale Lebensmittel, vegane Optionen

Nachhaltiges Catering ist ein wichtiger Aspekt bei der Planung von grünen Events. Es geht dabei nicht nur um die Verwendung von Bio- und regionalen Lebensmitteln, sondern auch um vegane Optionen für Gäste, die auf tierische Produkte verzichten möchten. Durch die Verwendung von nachhaltigen Lebensmitteln kann nicht nur der CO2-Fußabdruck reduziert werden, sondern es wird auch ein Beitrag zur Förderung lokaler Produzenten geleistet. Bei der Auswahl des Caterings sollte also darauf geachtet werden, dass es den Nachhaltigkeitskriterien entspricht und möglichst wenig Abfall produziert. Ein weiterer Vorteil eines nachhaltigen Caterings ist, dass es oft kreativer und abwechslungsreicher gestaltet werden kann als herkömmliche Speisepläne. So können zum Beispiel saisonale Zutaten verwendet oder vegetarische Gerichte neu interpretiert werden. Ein bewusster Umgang mit Ressourcen sollte auch beim Service des Caterings im Fokus stehen. Hier können durch eine intelligente Planung unnötige Transporte und Abfälle vermieden werden. Mit einem nachhaltigen Catering setzt man also nicht nur ein Zeichen für Umweltschutz, sondern bietet seinen Gästen auch eine kulinarisch ansprechende Erfahrung an.

Auch unser Catering im smartvillage Schwanthalerhöhe ist genau dafür bekannt. Bianca achtet mit ihrem Cateringunternehmen „mygoodgreens“ darauf, ausschließlich regionale und saisonale Zutaten zu verwenden und recycelbare Verpackungen einzusetzen. Auch an unserem zweiten Standort bieten wir stets vegane und vegetarische Alternativen an und behalten unser Ziel, grüner zu werden, stets im Auge.

7. Effiziente Nutzung von Ressourcen durch intelligentes Eventmanagement

Ein wichtiges Ziel bei der Organisation von nachhaltigen Events ist die effiziente Nutzung von Ressourcen durch intelligentes Eventmanagement. Hierbei geht es darum, den Einsatz von Energie und Materialien zu optimieren sowie Abfall- und Wassermanagement sinnvoll zu gestalten. Durch den gezielten Einsatz von Technologien wie Smart Lighting oder automatisierten Heizungs- und Klimaanlagen kann ein beträchtlicher Anteil an Strom eingespart werden. Auch das Vermeiden unnötiger Druckaufträge oder die Verwendung digitaler Einladungen statt Papier-Einladungen sind sinnvolle Maßnahmen, um Ressourcen einzusparen. Zudem sollten Veranstalter:innen darauf achten, dass Catering-Anbieter vor Ort nur so viel Essen zubereiten, wie auch tatsächlich benötigt wird, um Verschwendung zu vermeiden. Durch eine intelligente Planung und Organisation können somit nicht nur Kosten gespart, sondern auch ein positiver Beitrag zur Nachhaltigkeit geleistet werden.

8. Fazit: Die Bedeutung von nachhaltigen Events für eine grünere Zukunft

Wenn wir über die Bedeutung von nachhaltigen Events für eine grünere Zukunft sprechen, geht es nicht nur um die unmittelbaren Auswirkungen auf die Umwelt. Es geht auch darum, ein Bewusstsein und eine Sensibilität für Nachhaltigkeit zu schaffen, die sich auf andere Bereiche unseres Lebens ausweiten können. Veranstaltungen bieten eine einzigartige Gelegenheit, Menschen zusammenzubringen und ihnen zu zeigen, wie man nachhaltiger leben kann. Durch den Einsatz erneuerbarer Energien, umweltfreundlicher Materialien und Recyclingoptionen sowie durch die Förderung lokaler Produkte und Dienstleistungen bei Veranstaltungen können wir alle unseren Teil dazu beitragen, unsere Umwelt zu schützen. Auch das Catering kann einen großen Unterschied machen – Bio- und regionale Lebensmittel sowie vegane Optionen sind nicht nur gesünder für uns selbst, sondern auch besser für den Planeten. Effizientes Eventmanagement trägt ebenfalls zur Nachhaltigkeit bei: Wenn wir Ressourcen wie Wasser und Strom sparsam nutzen und Abfall minimieren, helfen wir dabei, unsere Umweltbelastung zu reduzieren. Aber vielleicht am wichtigsten ist es, dass jeder einzelne von uns in diese Initiativen eingebunden wird: Indem wir alle unser Verhalten ändern und uns bemühen, nachhaltiger zu leben – sei es durch kleine Schritte im Alltag oder durch bewusste Entscheidungen bei Veranstaltungen -, tragen wir alle dazu bei, eine grünere Zukunft zu gestalten!

Immer Up-to-date

Wer smartvillage auf seiner weiteren Reise begleiten möchte, kann sich über die Webseite www.smartvillage.com (https://smart-village.com/de/), den Newsletter, oder die Social-Media Accounts des smartvillage (LinkedIn: @smartvillage; Instagram: @smartvillagemuc) auf dem Laufenden halten.

——————————————————————————————

Über die smartvillage GmbH

smartvillage ist ein im Jahr 2018 gegründetes New-Work Startup mit zwei großen Workshop- und Eventlocations in München. Mit mehr als 35.000 jährlichen Besucher:innen und 2.500 erfolgreich durchgeführten Events haben sich die smartvillage Locations als Hotspots agiler Meetingkultur für Corporates, Startups und mittelständische Unternehmen etabliert. Mit seinen unkonventionellen Raum-Designs, Community-Charakter und einem Fokus auf Hospitality-Service wendet sich smartvillage dabei radikal von der traditionellen Veranstaltungsbranche ab. Unter dem Motto „Welcome to your Playground“ bietet smartvillage nicht nur Arbeitsorte für Workshops und Events, sondern fungiert auch zunehmend als „New-Work-Enabler“ für Unternehmen unterschiedlichster Größen und Branchen. Mit einem gewachsenen Ökosystem aus Partner:innen, Ausstatter:innen und New-Work Spezialist:innen gestaltet smartvillage Arbeitswelten von Morgen – von der Designplanung- und Umsetzung, bis zu Coachings im New-Work Bereich.

Leadership: Thomas Rumann, Lukas Koppitz, Gerd Krohn

Gegründet: Juni, 2018

Pressekontakt:
Julia Mersmann
Marketing & PR Managerinjulia@smart-village.com
Original-Content von: smartvillage GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Artikel