2 C
München
Mittwoch, 6. Dezember 2023

Konzepte gegen Fachkräftemangel / Deutscher Demografie Preis 2023 in Berlin verliehen / Acht Leuchtturmprojekte ausgezeichnet, die die Arbeitswelt positiv verändern /

Top Neuigkeiten

Berlin (ots) –

Bei einer festlichen Gala im Spreespeicher Berlin wurde am 11. Mai der Deutsche Demografie Preis (http://www.deutscher-demografie-preis.de) 2023 verliehen. Die vierte Preisverleihung würdigte acht Projekte, die die Herausforderungen des demografischen Wandels in beispielhafter Weise lösen. Eingeladen hatten die Initiator*innen und Partner*innen des Preises: Das Demographie Netzwerk e.V (ddn) (https://demographie-netzwerk.de), Deutsche Bahn, DEVK Versicherungen, Diversity Lab, ING, Siemens, ZEIT Akademie, BAHN-BKK, nextpractice-Institut und R+V Versicherung.

„Der demografische Wandel stellt große Aufgaben an Gesellschaft und Wirtschaft. Um diesen Transformationsprozess zu bewältigen, stehen Unternehmen und Institutionen vor technologischen und organisatorischen Fragen, die man aus zwei Blickwinkeln beantworten kann: Wir nutzen Potenziale, die da sind. Und wir schaffen neue Potenziale. Potenziale zu nutzen heißt, allen Menschen eine Erwerbstätigkeit zu ermöglichen. Potenziale zu schaffen, braucht einen Raum – einen Diskussionsraum, der offen und respektvoll gegenüber neuen Ideen ist. Diesen Raum öffnen wir mit dem Deutschen Demografie Preis“, eröffnete Corinna Vogt, Vorstandsvorsitzende des Demographie Netzwerks und Geschäftsleiterin DB Training, Learning & Consulting Deutsche Bahn, die Preisverleihung. Moderatorin Tanja Samrotzki konnte 150 geladene Gäste begrüßen, darunter einige Netzwerke, Initiativen, Vereine und Unternehmen, die ihre Demografieprojekte eingereicht und sich in der Vorauswahl durchgesetzt hatten. Aber auch zahlreiche Jury-Mitglieder, Sponsor*innen und Organisator*innen des Preises waren zur festlichen Gala gekommen, um die diesjährigen Preisträger*innen zu feiern.

Seinen Respekt gegenüber den Lösungen, mit denen die nominierten Projekte demografische Herausforderungen beantworten, brachte Dr. Rolf Schmachtenberg, Staatssekretär im Bundesministerium für Arbeit und Soziales, in seinem Grußwort zum Ausdruck. Er gab einen Überblick über die Initiativen des Ministeriums, die auf eine höhere Erwerbsbeteiligung von Älteren, Frauen und Menschen mit Behinderung zielen. Neben Fachkräftesicherung zählte er auch eine Verbesserung der Arbeitsqualität und eine erfolgreiche Einwanderungspolitik zu den zentralen Maßnahmen gegen den Arbeits- und Fachkräftemangel.

Gewonnen haben den Deutschen Demografie Preis 2023:

– In der Kategorie Gelebte Diversity: DIVERSITRY e.V.
– In der Kategorie Gemeinsam Wirken – Bündnisse schmieden: JOBLINGE e.V. für das Projekt „Work4Ukrainians“
– In der Kategorie Vorbildlich bei Gesundheit: Reinhold Mendritzki Kaltwalzwerk GmbH & Co. KG für das Projekt „Gesundheit = Zukunft = Stahl“
– In der Kategorie Lernen als Erfolgsfaktor: Deutschland sicher im Netz e. V. für das Projekt „Digitalführerschein“
– In der Kategorie Nachhaltigkeit, ernst genommen: im-jaich oHG für das Projekt „Unternehmen als Treiber der sozial-ökologischen Transformation“
– In der Kategorie Soziale Sicherheit mit Zukunft: TEILGABE – kooperatives Wirtschaften in der Zivilgesellschaft für das Projekt „Verbundorganisation der Nachbarschaftshilfen und Seniorengenossenschaften“
– In der Kategorie Zukunft der Arbeit: Zeitsilber GmbH für das Projekt „Zeitsilber – Digitale Plattform zur Tätigkeitsvermittlung 50+“
– Sonderpreis Next Practice: Roche Diagnostics GmbH für das Projekt „DasElternPlus“

Wenige Tage vor der Preisverleihung fand eine digitale Unconference statt, die in mehreren interaktiven Workshops zu den Kategorien des Preises die Möglichkeit zu Austausch, Co-Kreation und Vernetzung bot. Hier hatten die Nominierten die Möglichkeit, ihre Projekte der Fachjury und dem interessierten Publikum zu präsentieren. „Uns ist die Vernetzung der Einreicher*innen und Nominierten mit unseren Mitgliedern wichtig“, schloss Martina Schmeink, geschäftsführende Vorständin des Demographie Netzwerks, den offiziellen Teil der Veranstaltung. Der Deutsche Demografie Preis wird das nächste Mal 2024 verliehen.

Über Das Demographie Netzwerk e.V. (ddn):

Das Demographie Netzwerk e. V. (ddn) ist ein gemeinnütziges Netzwerk von Unternehmen und Institutionen, die den demographischen Wandel als Chance begreifen und aktiv gestalten wollen. ddn wurde 2006 auf Initiative des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales und im Kontext der Initiative neue Qualität der Arbeit (INQA) gegründet. Die Mitglieder engagieren sich mit dem Anspruch „gemeinsam Wirken“ und in kollaborativer Zusammenarbeit. In regionalen und überregionalen Foren, in digitalen und persönlichen Treffen bearbeitet das Netzwerk Themen wie Qualifizierung, Digitalisierung, Führung und Diversity. ddn initiiert, leitet und unterstützt Förder- und Forschungsprojekte zu den Themenfeldern des Netzwerks. Seit 2020 verleiht ddn den Deutschen Demografie Preis ddp.

Pressekontakt:
Martina Schmeink
Das Demographie Netzwerk e.V.
Tel: +49 30 726213930 (Zentrale)
schmeink@ddn-netzwerk.deAuctority GmbH
Andreas Scheuermann
0611-16661424
readaktion@auctority.net
Original-Content von: Das Demographie Netzwerk (ddn), übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Artikel