3.1 C
München
Sonntag, 21. April 2024

NORMA-Milch erfüllt überdurchschnittlich hohe Standards für mehr Tierwohl und bessere Haltungsbedingungen/DLG-Tierwohl-Siegel, „QMilch ++“-Standard und Tierschutzlabel unterstreichen die gute Qualität

Top Neuigkeiten

Nürnberg (ots) –

NORMA schreibt Tierwohl groß und unterstreicht das mit einem Sortiment, das sich sehen lassen kann. Immer mehr Produkte sind mit Siegeln versehen, die einen hohen Qualitätsstandard nachweisen – meist deutlich höher als der gesetzlich vorgeschriebene. Dazu zählen beispielsweise auch die Frisch- und H-Milch der NORMA-Eigenmarken LANDFEIN und BIO SONNE. Bereits mehr als 70 Prozent der verkauften Mengen im Frischmilchsegment entsprechen dem DLG-Tierwohl-Siegel in Silber, dem Standard „QMilch ++“ oder sind mit dem Tierschutzlabel gekennzeichnet. Bereits Anfang des kommenden Jahres soll die komplette Umstellung auf mindestens eines der Qualitätssiegel erreicht sein. Bei der LANDFEIN-H-Milch gilt das bei bereits mehr als 30 Prozent der Menge – wobei bis Ende 2024 auch hier ein Anteil von 70 Prozent angestrebt werden soll.

Auf die Haltung kommt es an

NORMA ist sich seiner Verantwortung gegenüber der Gesellschaft und im Sinne des Tierwohls bewusst und kommt ihr gezielt nach. Dabei kann der Nürnberger Lebensmittel-Discounter vor allem bei seinen Eigenmarken starken Einfluss auf die Wertschöpfungskette nehmen und so sicherstellen, dass die Milchprodukte garantiert von Herstellerbetrieben kommen, die sich an strenge Tierwohlstandards halten. Gerade was die Haltung der Nutztiere angeht, sind stete Verbesserungen zu verzeichnen – sie schlagen sich dann in neuen Zertifizierungen für die Produkte nieder, die mit klar erkennbaren Labeln auf der Verpackung ausgewiesen sind. So haben Verbraucherinnen und Verbraucher die Möglichkeit, transparent eine Kaufentscheidung zu treffen.

Das DLG-Tierwohl-Siegel in Silber (https://www.dlg-tierwohl.de/de/auszeichnungen) wurde von der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG e.V.) ins Leben gerufen und fördert explizit die tiergerechte Haltung von Milchkühen. NORMA-Milch, die mit diesem Standard zertifiziert ist, kann damit folgendes sicherstellen: Außenklimakontakt durch offene Ställe, Weidegang oder einen ganzjährig nutzbaren Laufhof, 100 % Futtermittel ohne Gentechnik, ausreichend Platz für jede Kuh im Stall, Kuhkomfort durch bequeme Liegeflächen, Kuhbürste und Klauenpflege sowie eine sehr gute Gesundheitsvorsorge und hervorragendes Tierwohlmanagement.

Auch mit dem Zertifikat nach „QMilch ++“ (https://qm-milch.de/qm-plus-plus/) beweist NORMA, dass die Milchkühe der teilnehmenden Betriebe unter Außenklima-Bedingungen gehalten werden und eine Anbindehaltung komplett ausgeschlossen ist. Weiche Liegeflächen für die Tiere und die Bereitstellung von Beschäftigungsmaterial sorgen dafür, dass es den Kühen gut geht. Auch der Zugang zu tierärztlichen Behandlungen und die jährliche Weiterbildung der Landwirte in Sachen Tierhaltung wird nachvollzogen. Unangekündigte Audits stellen sicher, dass die hohen Standards eingehalten werden.

Mit dem Tierschutzlabel „Für mehr Tierschutz“ (https://www.tierschutzlabel.info/tsl-stufen#c119) des Deutschen Tierschutzbund e.V. wird bereits in der Einstiegsstufe darauf geachtet, dass das Platz- und Beschäftigungsangebot tiergerecht ist. Auch die Klimazonen spielen während der Haltung eine Rolle. Im Rahmen des Programms werden Landwirten Anreize von den Tierschützern geboten, mitzumachen und ihren Tieren bessere Lebensbedingungen zu ermöglichen.

Damit nicht nur die Kundinnen und Kunden einen guten Überblick darüber haben, welche Tierwohlstandards bei NORMA eingehalten werden, hat der Discounter Leitlinien für den Einkauf von tierischen Produkten entwickelt, die für das gesamte Unternehmen gelten. Diese Vorgaben umfassen neben der Milch auch Fleisch, Fisch, Eier, Wolle und zahlreiche weitere Produkte, die tierischen Ursprungs sind oder auf tierischen Rohstoffen basieren.

Über NORMA:

Der expansive Discounter NORMA mit Hauptsitz in Nürnberg ist in Deutschland, Österreich, Frankreich und Tschechien mit bereits mehr als 1.450 Filialen am Markt.

Pressekontakt:
Katja Heck
NORMA Lebensmittelfilialbetrieb Stiftung & Co. KG
Leiterin Kommunikation und Werbung
Manfred-Roth-Straße 7
D-90766 Fürth
k.heck@norma-online.de
Original-Content von: NORMA, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Artikel