3.1 C
München
Samstag, 13. Juli 2024

POL-MFR: (1301) ERINNERUNG: Mord an Claudia Obermeier im Jahr 1990 – Erneuter Sendehinweis ‚Aktenzeichen XY… Ungelöst‘

Top Neuigkeiten

Schwabach / Nürnberg (ots) –

Am 25.08.1990 wurde die damals 22-jährige Claudia Obermeier auf dem Heimweg von Röthenbach an der Pegnitz (Lkrs. Nürnberger Land) in das benachbarte Renzenhof von einem bis heute unbekannten Täter ermordet. 33 Jahre nach der Tat gibt es dank moderner Analysemethoden eine neue Spur. Aus diesem Grund wurde bei der Kriminalpolizei Schwabach die Ermittlungskommission ‚Flora‘ gegründet. Am 08.11.2023 wenden sich die Ermittler in der ZDF-Sendung ‚Aktenzeichen XY… Ungelöst‘ an die Öffentlichkeit.

Claudia Obermeier – damals Pächterin der Gaststätte ‚Floraheim‘ auf dem Gelände des Kleingärtnervereins Flora in Röthenbach an der Pegnitz – verbrachte den Abend des 24.08.1990 zusammen mit ihrem Ehemann sowie Bekannten auf dem zu der Zeit stattfindenden Blumenfest. Gegen 02:00 Uhr in der Nacht machte sie sich von der Gaststätte aus alleine auf den Weg nach Hause in das benachbarte Renzenhof. Doch hier kam sie nie an.

Ein Spaziergänger fand in den Morgenstunden in einem Waldstück kurz vor Renzenhof einen weiblichen Leichnam auf – es handelte sich um Claudia Obermeier. Die damaligen Ermittlungen der Kriminalpolizei Schwabach ergaben, dass die 22-Jährige von einem unbekannten Täter erwürgt wurde. In den folgenden Jahren geriet der damalige Ehemann in den Fokus der Ermittler. 1998 wurde er vor Gericht freigesprochen – aus Mangel an Beweisen.

Über 25 Jahre später nimmt die Kriminalpolizei Schwabach in Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth die Ermittlungen in dem Cold Case wieder auf. Die Beamten erhoffen sich, insbesondere mit Hilfe moderner Analysemethoden bei der Untersuchung der Beweismittel, die in der Zwischenzeit über drei Jahrzehnte in einer Asservatenkammer eingelagert waren, neue Erkenntnisse zu gewinnen. Mit Erfolg: Die kriminaltechnische Untersuchung förderte eine vielversprechende Spur zu Tage.

Bei der Kriminalpolizei Schwabach wurde in der Folge die Ermittlungskommission (EKO) ‚Flora‘ gegründet. Die derzeit neun Beamten rollen den Fall von Beginn an neu auf, werten weitere Spuren aus und lassen hierbei die neu gewonnenen Erkenntnisse in ihre Ermittlungsarbeit einfließen. Wie bereits 1991 – ein Jahr nach der Tat – wenden sich die Ermittler am heutigen Mittwoch (08.11.2023) erneut auch an die Öffentlichkeit. Erster Kriminalhauptkommissar Wolfgang Eberle, Leiter der EKO Flora, sowie Kriminaloberkommissar Stephan Fulde stellen in der ZDF-Sendung ‚Aktenzeichen XY… Ungelöst‘ den Fall vor und präsentieren neue Ermittlungsansätze. Die Beamten erhoffen sich, mit der Hilfe aus der Bevölkerung, die entscheidenden Hinweise zu erhalten, um den bis heute unbekannten Täter zu ermitteln.

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Schwabach unter der Telefonnummer 0800 7766310 Tag und Nacht entgegen. Für anonyme Hinweise ist zusätzlich die Telefonnummer 0800 1999200 geschaltet.

Erstellt durch: Marc Siegl

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Präsidialbüro – Pressestelle
Richard-Wagner-Platz 1
D-90443 Nürnberg
E-Mail: [email protected]

Erreichbarkeiten:
Montag bis Donnerstag
07:00 bis 17:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Freitag
07:00 bis 15:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Sonntag
11:00 bis 14:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Außerhalb der Bürozeiten:
Telefon: +49 (0)911 2112 1553
Telefax: +49 (0)911 2112 1525

Die Pressestelle des Polizeipräsidiums Mittelfranken im Internet:
http://ots.de/P4TQ8h

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Artikel