3.1 C
München
Mittwoch, 21. Februar 2024

toom im Engagement für Biodiversität durch neue DINA-Studie bestärkt / Neue DINA-Studie zeigt: aktuell keine Erholung der Insekten-Biomassen feststellbar

Top Neuigkeiten

Köln (ots) –

In einer vierjährigen Studie hat das Forschungsprojekt DINA (Diversität von Insekten in Naturschutz-Arealen) die Vielfalt von Fluginsekten in bundesweit 21 Naturschutzgebieten und Flächen des Schutzgebietsnetzes Natura 2000 erfasst.[1] Die Ergebnisse der Studie zeigen, dass der Bestand an Fluginsekten wie Wildbienen deutschlandweit nach wie vor niedrig ist.[2] Die Baumarktkette toom sieht sich durch die aktuelle Studie in ihrem Engagement zur Förderung und zum Schutz der Biodiversität bestätigt. toom baut sein nützlingsfreundliches Pflanzensortiment kontinuierlich aus und ersetzt Produkte des Pestizid-Sortiments nach einem Screening für Risiken für Anwender:innen und Umwelt durch umweltschonendere Alternativen.

Relevante Erkenntnisse aus dem vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten interdisziplinären Forschungsprojekt DINA zeigen, dass keine Erholung der Insekten-Biomassen für die Jahre 2020 und 2021 feststellbar ist. Zudem konnte der niedrige Stand deutschlandweit bestätigt werden. Das bedeutet: Die Förderung von Biodiversität – z.B. durch ein abgestimmtes, geprüftes und pestizidfreies Sortiment ohne bienengefährliche Wirkstoffe – hat nach wie vor hohe Priorität. Ein weiterer Wissensgewinn der Studie: Insekten in Naturschutzgebieten fliegen Nutzpflanzen zur Nahrungssuche in einem weit größeren Umkreis als bisher angenommen an. Das bedeutet, die Reduktion der Pestizidbelastung von Pflanzen in privaten Gärten, im Gartenbau und in der Landwirtschaft spielt eine wichtige Rolle für den Schutz von Fluginsekten. Denn auch in Schutzgebieten wurden Pestizidrückstände auf Insekten nachgewiesen.

Ohne bedenkliche Pestizide: Das „Nützlingsfreundlich“- Sortiment

Um in Sachen Insektenschutz mit gutem Beispiel voranzugehen, baut toom sein von einem Wildbienenexperten geprüftes, nützlingsfreundliches Pflanzensortiment stetig aus. Der Experte prüft die Pflanzen auf Sortenebene, und beurteilt auf Basis evidenter Untersuchungen, ob und welche Produkte für Honigbienen, Hummeln und Wildbienen als Pollenpflanze und für Schmetterlinge als Nektarpflanze geeignet sind und nur dann werden sie als nützlingsfreundlich ausgelobt. Mit dem Kauf von Pflanzen aus dem „Nützlingsfreundlich“-Sortiment wissen toom Kunden: Sie unterstützen mit den Pflanzen gezielt Hummeln, Wildbienen, Honigbienen und Schmetterlinge in ihrer Nahrungssuche – ohne sie mit Pestiziden zu belasten. Denn bei diesen Pflanzen ist der Einsatz von sämtlichen bienengefährlichen Pestiziden in der Produktion verboten. Die Baumarktkette misst dem Insektenschutz eine so hohe Bedeutung zu, dass toom mit der Umweltschutzorganisation GLOBAL 2000 kooperiert, um den Pflanzenschutzmitteleinsatz bei Zierpflanzen zu reduzieren. So ist der Einsatz von besonders bienengefährlichen Wirkstoffen im gesamten Pflanzensortiment verboten. toom pflegt zudem bereits seit 2015 ein intensives Rückstandsmonitoring bei der Pflanzenproduktion. Auch im Bereich des Pestizidsortiments arbeitet toom mit GLOBAL 2000 zusammen. Ziel der Kooperation ist es, das komplette Pestizidsortiment auf Risiken für Mensch und Tier zu untersuchen. Als Ergebnis des Screenings hat toom in 2022 schon 22 Artikel ausgelistet und durch umweltschonendere Alternativen ersetzt.

Die Sensibilisierung von Verbraucher:innen und Kund:innen für den Erhalt der Artenvielfalt betrachtet toom als weitere wichtige Aufgabe. Daher findet auch dieses Jahr wieder eine Nachhaltigkeitswoche rund um den Insektenschutz statt. Das Besondere: Mit dem Kauf von Lavendel können Kund:innen nicht nur ihren Garten oder Balkon nützlingsfreundlicher gestalten, sondern auch die Spendenaktion von toom unterstützen. Denn vom 15.-20. Mai 2023 spendet toom pro verkauften Lavendel 10 Cent an den NABU-Insektenschutzfonds.

Mehr zu nachhaltigem Engagement bei toom:

https://toom.de/ueber-toom/nachhaltigkeit/gruene-produkte/artenvielfalt/

Über toom:

Mit mehr als 300 Märkten im Portfolio (toom Baumarkt, B1 Discount Baumarkt und Klee Gartenfachmarkt), rund 18.000 Beschäftigten und einem Bruttoumsatz von 3,1 Milliarden Euro zählt toom zu den führenden Anbietern der deutschen Baumarktbranche. Das Unternehmen gehört zur REWE Group. Die genossenschaftliche REWE Group ist einer der führenden Handels- und Touristikkonzerne in Deutschland und Europa. Im Jahr 2022 erzielte das Unternehmen einen Gesamtaußenumsatz von 84,8 Milliarden Euro. Die 1927 gegründete REWE Group ist mit ihren rund 380.000 Beschäftigten in 21 europäischen Ländern präsent. +++ Seit 2016 trägt toom das Zertifikat „audit berufundfamilie“. Mit dem „audit berufundfamilie“, einer Initiative der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung, geht toom als Arbeitgeber zukunftsorientierte Wege und unterstützt seine Mitarbeitenden in unterschiedlichen Lebensphasen und den damit verbundenen Herausforderungen.

[1] Quelle: Empfehlungen zum Insektenschutz in Naturschutzgebieten aus dem DINA-Projekt „Policy Brief“ auf https://www.dina-insektenforschung.de/_files/ugd/27d7a7_5d33426ad25e4357aa2e29a50d451bd8.pdf

[2] Quelle: „Ausgehend von den 2017 veröffentlichten Insektenbiomassen in Naturschutzgebieten ist keine Erholung der Biomassen für die Jahre 2020 und 2021 feststellbar und der niedrige Stand kann deutschlandweit bestätigt werden“ (S. 3 DINA-Studie)

Pressekontakt:
REWE Group, toom Baumarkt GmbH, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit,
Daria Ezazi, Humboldtstraße 140- 144, 51149 Köln, Tel.:
0221-149-6272, Fax: 0221-149-976272, E-Mail:
daria.ezazi@rewe-group.com
Original-Content von: toom Baumarkt GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Artikel