3.1 C
München
Donnerstag, 25. April 2024

20 Jahre Sandra Maischberger in der ARD – Der Talk für Themenvielfalt und Tiefgang

Top Neuigkeiten

München (ots) –

Die ARD und der federführende WDR gratulieren Sandra Maischberger und dem gesamten Team zum 20-jährigen Jubiläum ihrer Talksendung im Ersten. Beide setzen auch in Zukunft auf die Zusammenarbeit mit der vielfach ausgezeichneten Journalistin und ihr Format „maischberger“ – den Talk für Themenvielfalt und Tiefgang. In diesem Jahr diskutierte Sandra Maischberger bisher mehr als 200 Themen, im Schnitt sechs pro Sendung – mal in der Runde, mal mit zwei Gästen, mal im Einzelinterview.

Christine Strobl, ARD-Programmdirektorin: „Sandra Maischberger hat das Talent, eine ganz besondere Gesprächsatmosphäre zu schaffen. Sie fragt auf charmante Art hartnäckig nach, bleibt immer sachlich, kommt den Gästen und ihren Geschichten aber auch persönlich näher. Ein Erfolgsrezept für den politischen Talk unter der Woche am späteren Abend im Ersten. Ich bin sehr stolz darauf und freue mich sehr, dass Sandra Maischberger seit 20 Jahren zur ARD dazugehört. Auf viele weitere spannende Sendungen und gerne mehr davon.“

Tom Buhrow, Intendant des WDR, der die Sendung im Auftrag der ARD herstellt: „Seit sie 2003 erstmals auf Sendung ging, zeichnet sich Sandra Maischberger durch journalistische Kompetenz und ein besonderes Gespür im Umgang mit ihren Gästen aus.“ Mit ihrem aktuellen Format „maischberger“ habe sich die Journalistin von der monothematischen Ausrichtung der anderen Talks gelöst, so der WDR-Intendant: „Sandra Maischberger behandelt die Themen, die die aktuellen Schlagzeilen dominieren, ebenso wie viele andere drängende Fragen unserer Zeit. Der anhaltende Erfolg beim Publikum spricht für sich.“

Eine positive Bilanz zieht auch Sandra Maischberger: „Als wir 2003 mit der Sendung begonnen haben, konnte ich mir nicht vorstellen, dass sie 20 Jahre und länger laufen würde. Mich macht das sehr glücklich und auch stolz“, sagt die Moderatorin. „Dank meiner Redaktion und dem WDR konnte sich diese Sendung immer wieder verändern. Der Blick auf die vergangenen 20 Jahre ist so auch ein wenig ein Blick auf die sich verändernden Themen und Debattenkultur dieser Zeit. Es ist kein Zufall, dass wir heute mit einem gänzlich neuen Format mit klarem politischen Schwerpunkt und der verstärkten Einordnung des aktuellen Geschehens erfolgreich sind. Ich bin froh und dankbar, das Zeitgeschehen täglich neu in Fragen fassen zu können.“

Sandra Maischberger begrüßt in der ARD zweimal in der Woche ihre Gäste zum Gespräch, dienstags und mittwochs nach den „Tagesthemen“. Die Gäste sind Verantwortliche aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft ebenso wie Künstlerinnen und Künstler, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler oder Menschen, die etwas Besonderes erlebt haben.

Die nächste Sendung „maischberger“ wird am 13. September um 22:50 Uhr zu sehen sein.

„maischberger“ ist eine Gemeinschaftsproduktion der ARD, hergestellt vom WDR in Zusammenarbeit mit Vincent productions GmbH.

Redaktion: Elke Maar (WDR)

Fotos unter: www.ard-foto.de

Pressekontakt:
Agnes Toellner, ARD-Programmdirektion/Presse und Information,
Tel: 089/558944 876, E-Mail: agnes.toellner@ard.deAnabel Bermejo, better nau GmbH, Kommunikationsagentur
Tel.: 0172 587 0087, E-Mail: bermejo@betternau.de
Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Artikel