2 C
München
Mittwoch, 6. Dezember 2023

August Wittgenstein und Caroline Frank jagen einen Polizistenmörder: Drehstart für „Mord in Wien – Der letzte Bissen“ (AT)

Top Neuigkeiten

München (ots) –

Sie werden gerufen, wenn alle anderen Mittel versagen: August Wittgenstein und Caroline Frank stehen seit 6. Juli 2023 gemeinsam als maximal ungleiches Ermittlerteam für „Mord in Wien – Der letzte Bissen“ (AT) vor der Kamera. Unter der Regie von Sabine Derflinger geraten die beiden als Carl-Albrecht Nassau aus Salzburg, blaublütiger, bisexueller Ur-Ur-Großneffe aus einem K.u.K.-Nebenzweig und scharfsinniger Spezialist für unlösbare Fälle, und Major Franziska Malzer von der Inneren, bodenständige Weinbauerntochter, selbstsicher, unerschrocken und unbestechlich, auf ihrer fieberhaften Jagd nach einem Polizistenmörder dem Verfassungsschutz und der organisierten Kriminalität nicht nur einmal in die Quere. Oder sind sie nur Schachfiguren in einem perfiden Spiel? Schauplatz dieses actionreichen Katz-und-Maus-Spiels ist die titelgebende „Welthauptstadt der Spionage“, Wien.

In weiteren Rollen spielen Suzanne von Borsody, Dietrich Hollinderbäumer, Maria Fliri, Ella Schwarz, Maya Unger, Michael Steinocher, Oliver Rosskopf, Edita Malovcic, Paul Matic, Anton Pampushnyy, Lenn Kudrjawizki, Evgenia Lichtner, Daniela Schulz, Daniel Keberle, Xaver Hutter, Simone Fuith, Daniel Langbein, Christian Schillinger, Quentin Retzl u.v.a. Die Dreharbeiten dauern noch bis 4. August 2023 an.

Zum Inhalt:
Der Fund von zwei Toten in einer Jagdhütte sorgt für einen Schock bei Polizei, Verfassungsschutz und Innenministerium. Warum wurden Ehrlacher (Daniel Keberle), Chef einer Sondereinheit, und der hohe Verfassungsschutzbeamte März (Xaver Hutter) hingerichtet? Innenministerin Kerber (Edita Malovcic) traut niemandem und bildet ein Team aus zwei unbestechlichen Einzelgängern: Der aus einfachen Verhältnissen stammenden Franziska Malzer (Caroline Frank) von der Inneren, die sogar ihren Exmann der Steuerhinterziehung überführt hat, und dem charmanten, gut vernetzten Ermittler Carl-Albrecht Nassau (August Wittgenstein), der so gar nicht vorhat, dem Idealbild seiner adeligen Familie zu entsprechen. Doch auch der Geheimdienst unter seinem Leiter René Horvath (Oliver Rosskopf) versucht, die Ermittlungen an sich zu reißen. Dies führt zu einem würdelosen Wettrennen von Nassau und Malzer mit Horvaths rechter Hand Krammer (Michael Steinocher). Aber die beiden sind schneller und gewitzter – die Spuren führen ins Milieu der organisierten Kriminalität, zum Imperium der Brüder Fischer. Oder sollten Nassau und Malzer nur in diese Richtung gelenkt werden?

„Mord in Wien – Der letzte Bissen“ (AT) ist eine Koproduktion von Allegro Film (Produzent:innen: Helmut Grasser, Gabi Stefansich) mit der ARD Degeto für die ARD und den ORF mit Unterstützung von Fernsehfonds Austria und Fisa+. Die Redaktion verantworten Diane Wurzschmitt (ARD Degeto) und Dr. Klaus Lintschinger (ORF). Das Drehbuch stammt von Horst G. Fiedler, Regie führt Sabine Derflinger, hinter der Kamera steht Klaus Achter.

Foto über www.ard-foto.de

Pressekontakt:
Kerstin Fuchs, ARD Degeto Kommunikation und Presse
Tel.: 0173/5357048, E-Mail: kerstin.fuchs.fm@degeto.de
Margit Preiss, Presse-Partner Preiss
Tel. 089/6008790, E-Mail: preiss@presse-partner.de
Malte Weber, Presse-Partner Köln
Tel. 0221/165 343 51, E-Mail: weber@presse-partner.de
Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Artikel