3.1 C
München
Montag, 17. Juni 2024

Bundespolizeidirektion München: Angriff gegen DB-Sicherheitspersonal

Top Neuigkeiten

München (ots) –

Ein 33-Jähriger, der am Montagabend (16. Oktober) im Hauptbahnhof München Reisende bepöbelte, griff DB-Sicherheitsmitarbeiter an, als diese ein Hausverbot aussprachen.

Kurz nach 22 Uhr fiel Mitarbeitern der Deutsche Bahn Sicherheit am Querbahnsteig des Münchner Hauptbahnhofes ein mit seinen Armen wild gestikulierender Mann auf, der nah an Reisende herantrat und diese bepöbelte.

Da sich der 33-jährige Bulgare auch gegenüber den Security-Mitarbeitern aggressiv verhielt, wurde gegen ihn ein Hausverbot ausgesprochen. Beim Führen in Richtung Ausgang Arnulfstraße bespuckte der Wohnsitzlose zunächst einen DB-Mitarbeiter. Dann versuchte er sich frei zu machen und schlug auf die beiden Security ein. Nach Überwältigung und weiterer Verbringung außerhalb des Hauptbahnhofes, griff er die beiden beim Warten auf die Bundespolizei erneut körperlich an.

Ermittlungen ergaben, dass der mit 2,27 Promille alkoholisierte 33-Jährige bereits mehrmals polizeilich in Erscheinung getreten war, u.a. mit Widerständen gegen Vollstreckungsbeamte. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft München I wurde der Bulgare nach Einleitung strafprozessualer Maßnahmen wegen versuchter Körperverletzung und Beleidigung nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen von der Wache der Bundespolizei freien Fußes entlassen. Die beiden Mitarbeiter der Deutsche Bahn Sicherheit wurden nicht verletzt.

Das anhängende Symbolbild kann zu redaktionellen Zwecken mit dem Zusatz „Bundespolizei“ im Zusammenhang mit dieser Pressemitteilung verwendet werden.

Rückfragen bitte an:

Wolfgang Hauner
Bundespolizeiinspektion München
Denisstraße 1 – 80335 München
Telefon: 089 515 550 1102
E-Mail: bpoli.muenchen.oea@polizei.bund.de

Die Bundespolizeiinspektion München ist zuständig für die
polizeiliche Gefahrenabwehr und Strafverfolgung im Bereich der
Anlagen der Deutschen Bahn und im größten deutschen S-Bahnnetz mit
über 210 Bahnhöfen und Haltepunkten auf 440 Streckenkilometern. Zum
räumlichen Zuständigkeitsbereich der Bundespolizeiinspektion München
gehören drei der vier größten bayerischen Bahnhöfe. Er umfasst neben
der Landeshauptstadt und dem Landkreis München die benachbarten
Landkreise Bad Tölz-Wolfratshausen, Dachau, Ebersberg, Erding,
Freising, Fürstenfeldbruck, Landsberg am Lech und Starnberg.

Sie finden unsere Wache im Münchner Hauptbahnhof unmittelbar neben
Gleis 26. Das Revier befindet sich im Ostbahnhof in München und der
Dienstsitz für die nichtoperativen Bereiche mit dem Ermittlungsdienst
befindet sich in der Denisstraße 1, rund 700m fußläufig vom
Hauptbahnhof entfernt. Zudem gibt es Diensträume in Pasing und
Freising.

Telefonisch sind wir rund um die Uhr unter 089 / 515550 – 1111 zu
erreichen. Weitere Informationen erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de oder oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion München, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Artikel