3.1 C
München
Freitag, 1. März 2024

Bundespolizeidirektion München: Aufgepasst im Bahnverkehr – Die Bundespolizei gibt Tipps für Eltern von Schulkindern

Top Neuigkeiten

München (ots) –

Mit Beginn des Schuljahres 2023/2024 werden wieder viele Schülerinnen und Schüler erstmals auf dem Schulweg selbständig in Zügen fahren und sind dabei auch mit möglichen Gefahren konfrontiert.

Deshalb bittet die Bundespolizei die Erziehungsberechtigten und alle Verkehrsteilnehmer um besondere Aufmerksamkeit.
Die Gefahren, die beim Betreten von Gleisanlagen und Bahnübergängen bestehen, werden besonders von Kindern, meist unterschätzt. Oft sind sie abgelenkt und dadurch unaufmerksam. Auch kindlicher Leichtsinn kann hier oft eine erhebliche Rolle spielen.

Deswegen empfiehlt die Bundespolizei allen Eltern und Erziehungsberechtigten, im Vorfeld mit ihren Schützlingen, den neuen Schulweg gemeinsam zu begehen und auf potentielle Gefahren besonders hinzuweisen.

Die Bundespolizei intensiviert zum Schuljahresbeginn an ausgesuchten Brennpunkten ihre Präventionsmaßnahmen.

Seien Sie stets achtsam, wenn Sie sich an Orten aufhalten, wo Züge fahren!
Denn Züge…

– durchfahren Bahnhöfe mit Geschwindigkeiten von bis zu 160
Stundenkilometern und entwickeln eine starke Sogwirkung.
– können Hindernissen nicht ausweichen und haben einen Bremsweg
von bis zu 1.000 Metern.
– nähern sich fast lautlos.
– fahren auch außerhalb des ausgehängten Fahrplanes und können ein
Gleis in beide Richtungen befahren.
– elektrische Oberleitungen enthalten eine Spannung von 15.000
Volt, schon ab 1,5 Metern Annäherung kann es zu einem
Stromüberschlag mit lebensgefährlichen Verbrennungen kommen.
– auf der Oberleitung befindet sich immer Strom, auch wenn kein
Zug fährt.

Weitere Informationen und Tipps zum richtigen Verhalten an Bahnanlagen finden sie unter: www.bundespolizei.de/sicher-auf-bahnanlagen

Rückfragen bitte an:

Matthias Knott
Pressestelle
Telefon: 089 12149-1019
E-Mail: presse.muenchen@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Die Bundespolizei untersteht mit ihren rund 56.000 Mitarbeiterinnen
und Mitarbeitern dem Bundesministerium des Innern. Ihre Aufgaben
umfassen insbesondere den grenzpolizeilichen Schutz des
Bundesgebietes und die Bekämpfung der grenzüberschreitenden
Kriminalität, die Gefahrenabwehr und Strafverfolgung im Bereich der
Bahnanlagen des Bundes, den Schutz vor Angriffen auf die Sicherheit
des zivilen Luftverkehrs sowie den Schutz von Bundesorganen. Weitere
Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder unter oben
genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion München, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Artikel