3.1 C
München
Montag, 26. Februar 2024

Bundespolizeidirektion München: Betrunkener löst Feuerwehreinsatz aus – Bundespolizei ermittelt

Top Neuigkeiten

Regensburg (ots) –

Ein 19-jähriger Deutscher hat in der Nacht zum Samstag (16. September) am Hauptbahnhof Regensburg einen Brandmelder eingeschlagen, obwohl keine Gefahr vorlag. Das Bundespolizeirevier Regensburg ermittelt wegen Missbrauchs von Notrufen.

Gegen 01:50 Uhr teilte die 3-S-Zentrale der Bahn in Nürnberg dem Bundespolizeirevier Regensburg mit, dass eine Brandmeldeanlage am Hauptbahnhof Regensburg ausgelöst hatte. Ein Löschzug der Berufsfeuerwehr Regensburg eilte an den Einsatzort.

Einsatzkräfte der Feuerwehr und Bundespolizisten fanden beim eingeschlagenen Brandmelder am Treppenabgang zu Gleis 4 zwar Scherben am Boden vor, konnten jedoch keinen Brand feststellen. Es meldete sich bei den Beamten auch kein Zeuge, der das Brandmeldesystem aktiviert hatte.

Bei der Videoauswertung erkannten die Bundespolizisten einen Tatverdächtigen, der den Brandmelder eingeschlagen hatte. Das Bundespolizeirevier Regensburg löste sofort eine Fahndung nach ihm aus. Eine Bundespolizeistreife konnte wenig später den mit 2,5 Promille alkoholisierten Mann am Bahnhofsvorplatz stellen.

Das Bundespolizeirevier Regensburg ermittelt nun gegen den 19-Jährigen wegen Missbrauchs von Notrufen. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen erteilten die Bundespolizisten dem Deutschen einen Platzverweis. Die Kosten des Einsatzes von Feuerwehr und Bundespolizei werden dem Mann in Rechnung gestellt.

Rückfragen bitte an:

Sylvia Hieninger
Bundespolizeiinspektion Waldmünchen
An der Walk 3 | 93449 Waldmünchen
Polizeihauptkommissarin
Telefon: 09972 9408-106
E-Mail: bpoli.waldmuenchen.controlling@polizei.bund.de

Die Beamten der Bundespolizeiinspektion Waldmünchen verrichten ihren
Dienst am Inspektionssitz in Waldmünchen sowie in den nachgeordneten
Bundespolizeirevieren Furth i. W. und Regensburg (Bahnhof).
Der Zuständigkeitsbereich der Dienststelle umfasst die Landkreise
Cham, Schwandorf, Amberg-Sulzbach, Regensburg, Neumarkt und Kelheim
sowie die kreisfreien Städte Regensburg und Amberg. Zu den
Kernaufgaben der Inspektion gehören die Binnengrenzfahndung und die
Gewährleistung der Sicherheit von Bahnreisenden. Die Waldmünchener
Bundespolizisten bekämpfen grenzüberschreitende Kriminalität in enger
Zusammenarbeit mit der bayerischen und tschechischen Polizei sowie
dem Zoll. Im bahnpolizeilichen Aufgabenbereich ist die
Bundespolizeiinspektion Waldmünchen zuständig für Gefahrenabwehr und
Strafverfolgung auf den Bahnlinien und Bahnhöfen der südlichen
Oberpfalz.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion München, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Artikel