1.9 C
München
Dienstag, 31. Januar 2023

Bundespolizeidirektion München: Dreister Handydiebstahl / Kameraaufzeichnungen zeigen Unbekannten als Täter

Top Neuigkeiten

München (ots) –

Eine schnelle Auswertung der Videoaufzeichnungen bei der Bundespolizei konnten einer Irakerin, deren iPhone bisher zwar nicht wiederbeschaffen, Dank der Bilder aus der Videoauswertung hoffen die Ermittler jedoch, dem bislang unbekannten Täter auf die Spur zu kommen.
Die 44-jährige Irakerin, die im Landkreis München wohnhaft ist, wurde am 2. Januar auf der Wache der Bundespolizei am Hauptbahnhof vorstellig und meldete den Diebstahl ihres iPhone 13. Gegen 13:15 Uhr befand sie sich auf der Rolltreppe am nördlichen Bahnhofsausgang, als ihr jemand das Telefon aus der Jackentasche zog. Die Frau bemerkte das Fehlen unmittelbar im Anschluss, konnte jedoch keine Verdächtigen ausfindig machen. Eine unverzüglich durchgeführte Auswertung der Videoaufzeichnungen vom Rolltreppenbereich brachte Bilder eines Tatverdächtigen zu Tage. Der Mann mit Jeans, schwarzem Pullover und hellgrauen Rucksack verließ den Hauptbahnhof direkt nach der Tat in nördliche Richtung. Der Wert des Telefons beläuft sich auf ca. 1300 Euro. Die Bundespolizei versucht nun zunächst über polizeiinterne Fahndungsmaßnahmen den Täter zu ermitteln.

Hinweis der Bundespolizei: Verwahren Sie Wertsachen unterwegs stets in geschlossenen Taschen. Taschendiebe nutzen das Gedränge an Bahnhöfen um unentdeckt zuzuschlagen.
Weitere Infos zu Vorgehensweisen und Tricks der Taschendiebe finden sich unter: www.stop-pickpockets.eu .

Rückfragen bitte an:

Sina Dietsch
Pressestelle
Telefon: 089 515550-1103
E-Mail: presse.muenchen@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Die Bundespolizeiinspektion München ist zuständig für die
polizeiliche Gefahrenabwehr und Strafverfolgung im Bereich der
Anlagen der Deutschen Bahn und im größten deutschen S-Bahnnetz mit
über 210 Bahnhöfen und Haltepunkten auf 440 Streckenkilometern. Zum
räumlichen Zuständigkeitsbereich der Bundespolizeiinspektion München
gehören drei der vier größten bayerischen Bahnhöfe. Er umfasst neben
der Landeshauptstadt und dem Landkreis München die benachbarten
Landkreise Bad Tölz-Wolfratshausen, Dachau, Ebersberg, Erding,
Freising, Fürstenfeldbruck, Landsberg am Lech und Starnberg.

Sie finden unsere Wache im Münchner Hauptbahnhof unmittelbar neben
Gleis 26. Das Revier befindet sich im Ostbahnhof in München und der
Dienstsitz für die nichtoperativen Bereiche mit dem Ermittlungsdienst
befindet sich in der Denisstraße 1, rund 700m fußläufig vom
Hauptbahnhof entfernt. Zudem gibt es Diensträume in Pasing und
Freising.

Telefonisch sind wir rund um die Uhr unter 089 / 515550 – 1111 zu
erreichen. Weitere Informationen erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de oder oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion München, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Artikel