3.1 C
München
Samstag, 13. Juli 2024

Bundespolizeidirektion München: Nackter Mann attackiert Bundespolizisten

Top Neuigkeiten

Regensburg (ots) –

Sonntagnacht (23. Juli) hat ein Zugbeleiter einen Mann im String-Tanga beim Schwarzfahren erwischt. Später zog der Mann sich am Bahnhof Regensburg nackt aus, griff einen Bundespolizisten an und verletzte ihn leicht.

Gegen 22:30 Uhr meldete die Deutsche Bahn dem Bundespolizeirevier Regensburg einen Randalierer im Regionalexpress von Straubing nach Regensburg. Ein Zugbegleiter hatte den Mann – bekleidet lediglich mit einem String-Tanga – ohne Fahrkarte erwischt.

Eine Bundespolizeistreife nahm den 47-jährigen Deutschen bei Ankunft des Zuges im Bahnhof Regensburg am Bahnsteig in Empfang. Auf der Dienststelle entkleidete sich der Mann zunächst komplett. Das gute Zureden der Beamten half und der Mann zog sich eine Short an und konnte nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen das Bundespolizeirevier verlassen.

Etwa zwei Stunden später traf eine Bundespolizeistreife den 47-Jährigen erneut auf dem Bahnsteig an. Als er sich abermals entkleidete, erteilten die Bundespolizisten ihm einen Platzverweis. Dem folgte der Mann nur widerwillig.

Als der 47-Jährige den Bahnhof kurz darauf wieder betreten wollte, drohten ihm die Beamten die zwangsweise Durchsetzung des Platzverweises an. Daraufhin schlug er einem Bundespolizisten unvermittelt mit der Faust in das Gesicht. Der Polizist erlitt leichte Verletzungen im Bereich der Nase, war aber weiterhin dienstfähig.

Die Streife musste den Mann zu Boden bringen. Beamte der Polizeiinspektion Regensburg Süd verbrachten den Mann nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Regensburg zur Blutentnahme in ein Krankenhaus.

Das Bundespolizeirevier Regensburg ermittelt gegen den 47-Jährigen wegen Erschleichens von Leistungen, tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte und Körperverletzung.

Rückfragen bitte an:

Sylvia Hieninger
Bundespolizeiinspektion Waldmünchen
An der Walk 3 | 93449 Waldmünchen
Polizeihauptkommissarin
Telefon: 09972 9408-106
E-Mail: [email protected]

Die Beamten der Bundespolizeiinspektion Waldmünchen verrichten ihren
Dienst am Inspektionssitz in Waldmünchen sowie in den nachgeordneten
Bundespolizeirevieren Furth i. W. und Regensburg (Bahnhof).
Der Zuständigkeitsbereich der Dienststelle umfasst die Landkreise
Cham, Schwandorf, Amberg-Sulzbach, Regensburg, Neumarkt und Kelheim
sowie die kreisfreien Städte Regensburg und Amberg. Zu den
Kernaufgaben der Inspektion gehören die Binnengrenzfahndung und die
Gewährleistung der Sicherheit von Bahnreisenden. Die Waldmünchener
Bundespolizisten bekämpfen grenzüberschreitende Kriminalität in enger
Zusammenarbeit mit der bayerischen und tschechischen Polizei sowie
dem Zoll. Im bahnpolizeilichen Aufgabenbereich ist die
Bundespolizeiinspektion Waldmünchen zuständig für Gefahrenabwehr und
Strafverfolgung auf den Bahnlinien und Bahnhöfen der südlichen
Oberpfalz.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion München, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Artikel