3.1 C
München
Donnerstag, 25. April 2024

Bundespolizeidirektion München: Teure „Pinkelpause“ / Tourist nutzt S-Bahn-Tunnel als stilles Örtchen

Top Neuigkeiten

München (ots) –

In der Nacht von Sonntag auf Montag betrat ein 40-jähriger US-Amerikaner den Gleisbereich im S-Bahn-Tunnel am Haltepunkt Isartor um dort seine Notdurft zu verrichten. Eine anfahrende S-Bahn verfehlte ihn dabei nur knapp.
Gegen 1 Uhr betrat der amerikanische Tourist den Gleisbereich hinter der Absperrung um dort zu urinieren. Als er auf den Bahnsteig zurückkehren wollte, erblickte ihn ein Triebfahrzeugführer einer Richtung Ostbahnhof verkehrenden S-Bahn und leitete eine Schnellbremsung ein. Die Bahn verfehlte den 40-Jährigen nur knapp und kam neben ihm zum Stehen. Im Anschluss stieg der Mann mit seinem Begleiter in die S-Bahn und fuhr zum Ostbahnhof, wo ihn eine alarmierte Streife der Bundespolizei erwartete. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,37 Promille. Aufgrund der Einleitung eines Strafverfahrens wegen Gefährlichen Eingriff in den Bahnverkehr ordnete die zuständige Staatsanwaltschaft den Einbehalt einer Sicherheitsleistung in Höhe von 700 Euro an. Im Anschluss an die polizeilichen Maßnahmen entließen die Beamten den Mann auf freien Fuß.

Rückfragen bitte an:

Sina Dietsch
Pressestelle
Telefon: 089 515550-1103
E-Mail: presse.muenchen@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Die Bundespolizeiinspektion München ist zuständig für die
polizeiliche Gefahrenabwehr und Strafverfolgung im Bereich der
Anlagen der Deutschen Bahn und im größten deutschen S-Bahnnetz mit
über 210 Bahnhöfen und Haltepunkten auf 440 Streckenkilometern. Zum
räumlichen Zuständigkeitsbereich der Bundespolizeiinspektion München
gehören drei der vier größten bayerischen Bahnhöfe. Er umfasst neben
der Landeshauptstadt und dem Landkreis München die benachbarten
Landkreise Bad Tölz-Wolfratshausen, Dachau, Ebersberg, Erding,
Freising, Fürstenfeldbruck, Landsberg am Lech und Starnberg.

Sie finden unsere Wache im Münchner Hauptbahnhof unmittelbar neben
Gleis 26. Das Revier befindet sich im Ostbahnhof in München und der
Dienstsitz für die nichtoperativen Bereiche mit dem Ermittlungsdienst
befindet sich in der Denisstraße 1, rund 700m fußläufig vom
Hauptbahnhof entfernt. Zudem gibt es Diensträume in Pasing und
Freising.

Telefonisch sind wir rund um die Uhr unter 089 / 515550 – 1111 zu
erreichen. Weitere Informationen erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de oder oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion München, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Artikel