3.1 C
München
Samstag, 15. Juni 2024

SONNE UND BETON mit dem CIVIS Cinema Award geehrt

Top Neuigkeiten

München (ots) –

Große Ehre für SONNE UND BETON: Am Abend wurde die Romanverfilmung von David Wnendt nach dem gleichnamigen Bestseller von Felix Lobrecht mit dem CIVIS Cinema Award 2023 ausgezeichnet!

Mit dem CIVIS, Europas Medienpreis für Migration, Integration, kulturelle Vielfalt und gesellschaftlichen Zusammenhalt, werden Programmleistungen im Radio, Fernsehen und Internet geehrt, die das friedliche Zusammenleben in der europäischen Einwanderungsgesellschaft fördern. Der CIVIS Medienpreis steht unter der Schirmherrschaft des Europäischen Parlaments und wird seit 1988 in verschiedenen Kategorien vergeben, über den Kinopreis entscheidet das Publikum per Online-Voting. SONNE UND BETON konnte sich hier gegen vier starke mitnominierte Filme durchsetzen.

Die Constantin Film gratuliert den Preisträgern und dem gesamten Team vor und hinter der Kamera ganz herzlich zu diesem Erfolg.

SONNE UND BETON begeistert seit dem Kinostart am 2. März nicht nur die Kritiker*innen, sondern konnte auch über 1 Million Zuschauer*innen an den Kinokassen überzeugen.

Inhalt: Berlin-Gropiusstadt im Rekordsommer 2003. In den Parks stinkt es nach Hundescheiße, überall Scherben, in den Ecken stehen Dealer. Wer hier lebt, ist Gangster oder Opfer. Lukas (Levy Rico Arcos), Gino (Rafael Luis Klein-Heßling) und Julius (Vincent Wiemer) sind solche Opfer. Kein Geld fürs Schwimmbad, kein Glück in der Liebe und nur Stress zu Hause. Als sie im Park Gras kaufen wollen, geraten sie zwischen rivalisierende Dealer. Die verprügeln Lukas und wollen 500 Euro Schutzgeld. Wie soll Lukas das Geld auftreiben? Sein neuer Klassenkamerad Sanchez (Aaron Maldonado-Morales) hat eine Idee: Einfach in die Schule einbrechen, die neuen Computer aus dem Lager schleppen und verkaufen. Dann sind sie alle Geldsorgen los. Der Plan gelingt. Fast.

SONNE UND BETON ist eine Seven Elephants Produktion in Co-Produktion mit Constantin Film. Produziert wurde der Film von Fabian Gasmia und David Wnendt mit Christoph Müller als Co-Produzent, Executive Producer ist Martin Moszkowicz. Regie führte David Wnendt, der gemeinsam mit Felix Lobrecht auch das Drehbuch schrieb. Der Film wurde gefördert durch Medienboard Berlin-Brandenburg (MBB), der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM), Filmförderungsanstalt (FFA), Mitteldeutsche Medienförderung (MDM), Creative Europe Media Programme der Europäischen Union, dem Deutschen Filmförderfonds (DFFF) und der FilmFernsehFonds Bayern (FFF).

Kinostart: 2. März 2023 im Verleih der Constantin Film

Darsteller: Levy Rico Arcos, Vincent Wiemer, Rafael Luis Klein-Heßling, Aaron Maldonado-Morales, Luvre47, Jörg Hartmann, Lucio101, Wael Alkhatib u.v.m.

Produzenten: Fabian Gasmia, David Wnendt

Co-Produzent: Christoph Müller

Executive Producer: Martin Moszkowicz

Drehbuch: David Wnendt, Felix Lobrecht

Regie: David Wnendt

Pressematerial zum Film steht unter https://presse.constantin.film zum Download zur Verfügung.

Pressekontakt:
Constantin Film
Presse
Telefon: 089 44 44 600
E-Mail: presse@constantin.film
Original-Content von: Constantin Film, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Artikel