3.1 C
München
Samstag, 18. Mai 2024

„ttt – titel thesen temperamente“ (rbb) / am Sonntag, 28. April 2024, um 23:05 Uhr

Top Neuigkeiten

München (ots) –

Die geplanten Themen:

„75 Jahre Nelkenrevolution“

Portugal begeht den 50. Jahrestag der Nelkenrevolution: Am 25. April 1974 beendet ein weitgehend unblutiger Militärputsch mit Blumen in Gewehrläufen 48 Jahre faschistische Diktatur. Es ist der Beginn einer bis heute stabilen Demokratie. Doch 50 Jahre nach dem, in diesen Tagen noch einmal mythisch gefeierten Ereignis, erringen Rechtspopulisten einen dramatischen Wahlerfolg, reißen alte Wunden wieder auf. „Portugal – die unmögliche Revolution?“ nennt der irische Autor Phil Mailer seinen jetzt erschienen Augenzeugenbericht von 1974. „ttt“ trifft ihn und einen Nachgeborenen, den Schriftsteller Hugo Goncalves, in Lissabon – damals das Pilgerziel von jungen Revolutions-Sympathisanten aus ganz Europa.

Autor: Andreas Lueg

„Die Tyrannei der Minderheit“ – Ist Amerikas Demokratie noch zu retten?

Donald Trumps alter und neuer Wahlspruch „Make America great again“ wird in Europa weithin als Aufruf gedeutet, die Rolle der USA als globaler Supermacht zu erneuern. Aber diese Losung muss ganz anders gedeutet werden! Das jedenfalls behauptet jetzt das Buch „Die Tyrannei der Minderheit“ der beiden Harvard-Politikprofessoren Steven Levitsky und Daniel Ziblatt. Sie machen in ihrem Buch eine spannende Reise in die amerikanische Geschichte. Levitsky und Ziblatt stellen in ihrem ernüchternden Buch fest, dass die USA seit 60 Jahren die Chancen verpasst haben, ihre Verfassung zu erneuern zu erweitern – und zwar so, dass sie den sozialen, gesellschaftlichen und politischen Realitäten gerecht wird: Nämlich, dass die USA ein Einwanderungsland sind.

„ttt“ hat Daniel Levitsky, der auch in Deutschland als Professor lehrt, an der Harvard-Universität in Boston zum Interview getroffen.

Autor: Ulf Kalkreuth

„Irena“

Das Musical „Irena“ feiert Anfang Mai seine Berlin-Premiere und erzählt die wahre Geschichte der polnischen Sozialarbeiterin Irena Sendler. Während des Zweiten Weltkriegs war sie Kopf eines Netzwerks mutiger Polinnen, die unter anderem ein sechs Monate altes Baby versteckt in einer Kiste auf die „arische“ Seite schmuggelten. Das gerettete Mädchen ist heute 82 Jahre alt und hält mit ihrer Geschichte die Erinnerung an den Widerstand gegen die Nationalsozialisten wach: Elzbieta Ficowska. „ttt“ trifft die Holocaust-Überlebende am Musiktheater in Poznan bei einer Aufführung von „Irena“ – am Jahrestag des Aufstands im Warschauer Ghetto.

Autorin: Anne Kohlick

„Kulissen der Macht“

Wie sollen wir auf die Kriege in der Ukraine und Gaza reagieren, auf die Terrorangriffe von Hamas und Iran? Der oscarnominierte Regisseur Dror Moreh blickt in seinem neuen Dokumentarfilm hinter die „Kulissen der Macht“ und beleuchtet, warum die westliche Welt bei vielen Kriegsverbrechen und Völkermordszenarios nicht oder nur zögernd eingeschritten ist. Dabei lautete das Credo der UNO nach dem Zweiten Weltkrieg „Niemals Wieder!“ Mit ungesehenem Archivmaterial und bewegenden Insiderinterviews hält Dror Moreh uns den Spiegel der Vergangenheit vor und provoziert Fragen für die Gegenwart.

Autor: Norbert Kron

Moderation: Max Moor

„ttt – titel thesen temperamente“ ist am Sendetag ab 20:00 Uhr in der ARD Mediathek verfügbar.

Redaktion: Christine Thalmann, Ulf Kalkreut (rbb)

Pressekontakt:
ARD-Programmdirektion/Presse und Information
E-Mail: presse.daserste@ard.de
Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Artikel