3.1 C
München
Montag, 17. Juni 2024

Wie neu, nur besser für die Umwelt / Ab sofort bietet Amiva wiederaufbereitete Smartphones an

Top Neuigkeiten

Düsseldorf (ots) –

Kennt ihr sie noch, die Furbys? Das flauschige, plappernde Spielzeug erlebt derzeit ein Revival. Und Smartphones – nun, die kann man auch „wiederbeleben“. Dass man dazu dann „refurbished Smartphones“ sagt, kann doch kein Zufall sein…oder? Aber Spaß beiseite, denn hinter aufbereiteter Hardware steckt ein nachhaltiger Ansatz, und dieses Thema sollte uns allen am Herzen liegen. Wer umsichtig und umweltbewusst handeln möchte, ohne auf sein Lieblingsgerät zu verzichten, für den kann ein aufbereitetes Smartphone die Alternative zum Neukauf sein. Der Mobilfunkanbieter Amiva steht für Nachhaltigkeit in der Telekommunikationsbranche und bietet deshalb ab sofort, zusätzlich zu seinen klimaneutralen Handyverträgen, runderneuerte Geräte über den Partner Refurbed an. Denn zu verantwortungsvollem Mobilfunk gehören Werte, für die man einsteht, Projekte, die man unterstützt, und immer wieder einen neuen Beitrag auf dem Weg zu mehr Umsicht und Nachhaltigkeit zu setzen – und dazu zählt auch ein durchdachtes Hardware-Angebot.

Stayin‘ alive – das zweite Leben als refurbished Smartphone

Pro Jahr werden mehr als 1 Milliarde Geräte verkauft. Ein Großteil davon ist Neuware. Bedenkt man, wie viele Akkus, Halbleiter, Drähte und Plastikgehäuse dafür gebraucht werden, staunt man schnell über eine beachtliche Menge Material und Emissionen. Am umweltfreundlichsten wäre es natürlich, gar keine neuen Handys zu produzieren oder zu kaufen. Und doch ist es so, dass stets neue Technologien auf den Markt kommen, Betriebssysteme nur eine begrenzte Zeit lang unterstützt werden und die smarten Begleiter aus dem privaten und beruflichen Alltag kaum wegzudenken sind. Das Tolle an dieser Entwicklung ist, dass sie uns einander näherbringt und wir dadurch stets miteinander in Verbindung bleiben – weltweit. Die Produktion und Verbreitung der smarten Geräte kann der Mobilfunkanbieter Amiva zwar nicht beeinflussen, aber dazu beizutragen die Umweltbelastung so gering wie möglich zu halten. Herausgekommen ist eine Lösung, bei der weder die Kunden noch die Umwelt zurückstecken müssen.

Für alle, die auf ihr Lieblingsgerät wie iPhone oder Samsung nicht verzichten möchten, bietet Amiva diese als refurbished-Modelle über den Partner Refurbed an. Die Geräte sind recycelt, durch Experten geprüft und funktionieren einwandfrei. Damit können sich Kunden über ein neuwertiges Smartphone freuen, das umweltschonender als ein Neukauf ist. Denn es werden etwa 78 Prozent CO2, 71 Prozent Elektromüll und 86 Prozent Wasser eingespart (Quelle: Sustainability Impact Measurement Refurbed GmbH (https://storage.googleapis.com/pub-refurbed-com/PR/Impact_Bericht_Refurbed.pdf). So gehen Technologienutzung und bewusster Umgang mit der Umwelt Hand in Hand.

Smart und ökologisch

Amiva setzt sich für einen nachhaltigen Kreislauf der Geräte ein: vom Kauf bis hin zur Entsorgung der Geräte. Daher achtet Amiva bei der Auswahl des Hardware-Angebots unter anderem auf Eigenschaften wie Langlebigkeit, Reparaturfähigkeit und Recyclingfähigkeit. Auch der CO2-Fußabdruck der Smartphones und die aufgewendeten Ressourcen werden mitberücksichtigt sowie faire Arbeitsbedingungen im Herstellungsprozess und entlang der Lieferkette.

Da ist es nur – Achtung Wortspiel! – öko-logisch für all diejenigen, die nicht am iPhone oder Samsung hängen, denen jedoch ein umweltfreundliches Smartphone wichtig ist, eine Alternative zu bieten.

Somit runden Geräte der Marke Fairphone das Produktportfolio von Amiva ab. Die Smartphones werden ressourcenschonend und fair produziert. Zusätzlich sorgen eine lange Hardware- und Softwareunterstützung für eine längere Nutzung des Handys.

Wenn das Smartphone nicht mehr klingelt…

Doch was passiert mit den Geräten, die nicht mehr genutzt werden? Etwa 210 Millionen ausrangierte Handys lagern in deutschen Haushalten (Quelle: Bitkom Research 2022). Das ist ganz schön viel! Vor allem, wenn man bedenkt, dass damit nicht nur Kunststoff und Glas in den Schubladen liegen, sondern auch große Mengen wertvoller Rohstoffe. Gemeinsam mit dem Partner Green2B sorgt Amiva dafür, dass alte Handys eine zweite Chance bekommen – entweder durch Wiederverwendung oder eine ressourcenschonende Entsorgung. Damit möchte der Mobilfunkanbieter nicht nur die Umwelt schützen, sondern auch einen Beitrag zum Recycling und verantwortungsvollem Umgang mit wertvollen Ressourcen, die sich in den Geräten befinden, leisten. Und das Beste: Ein Teil der Erlöse wird an ausgewählte Naturschutzprojekte gespendet.

Zeit für neue Wege

Mit diesem Angebot geht Amiva einen weiteren Schritt auf dem Weg hin zu Ressourcenschonung und verantwortungsvollem Handeln. Im Einklang mit ihren Werten arbeitet Amiva stets am eigenen ökologischen Fußabdruck. Das Unternehmen und die Produkte sind bereits klimaneutral. Die Emissionen, die noch nicht reduziert werden können, wie z. B. Ladestrom und Logistik, gleicht Amiva durch die Unterstützung zertifizierter Klimaschutzprojekte aus. Das Ziel ist es jedoch, den eigenen ökologischen Fußabdruck weiter zu minimieren.

Hier die Smartphones, Tarife und weitere Details entdecken:

Smartphone Übersicht

LTE Mobilfunktarife

Nachhaltigkeit

Abbinder

Amiva ist eine Marke der STROTH Telecom GmbH, hinter der die drei Inhaber und Branchen-Experten Steffen von Alberti, Roland Zimmer und Thorsten von der Stück, stecken. Amiva steht für einen Strategiewechsel in der Telekommunikations-Branche, der auf verantwortungsvolles Handeln gegenüber Umwelt und Gesellschaft setzt.

Pressekontakt:
MIT-SCHMIDT Kommunikation GmbH
Anne-Katrin Kohlmorgen
Fasanenweg 3
21227 Bendestorf
Tel: +49(0)40 41 40 63 9-0
E-Mail: kohlmorgen@mit-schmidt.de
www.mit-schmidt.de
Original-Content von: AMIVA, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Artikel